Welttag des Buches

 

Herzchen 2

Eine kleine Liebeserklärung an die tollste Erfindung der Welt: Bücher.

Ich versinke zwar gerade in Uni-Readern und Transkripten, aber an einem Tag wie heute fühlt es sich einfach falsch an, hier nichts zu schreiben.
Ich weiß gar nicht, wie ich anfangen soll, mich für Bücher zu bedanken. Bei Gutenberg, meinen Lieblingsautoren – tot und lebendig – den Verlagen und Buchhandlungen und all den anderen tollen lesenden Menschen, mit denen ich mich täglich über Bücher austauschen darf.

              Ein Buch muss die Axt sein für das gefrorene Meer in uns. – Franz Kafka

Bücher begleiten mich schon mein ganzes Leben und werden es sicherlich auch weiterhin tun.
Jedes gelesene Buch lässt ein Stückchen von sich in uns zurück. Baut unser Herz ein bisschen weiter aus. Mit jedem Buch wachsen wir, lernen wir und erweitert sich unsere Phantasie. Bücher lehren uns Empathie, indem wir mit all den Charakteren mitfiebern, die von einst Unbekannten zu unseren Freunden werden.
Sie lehren uns, dass die Welt nicht einfach aus Schwarz und Weiß, Gut und Böse besteht. Das wurde uns spätestens dann klar, als wir Snapes Geschichte zu Ende verfolgten. Mit einem Schlag waren all die Vorurteile, die sich Buch für Buch durch die Kindheit gezogen hatten, zerschlagen.
Sie lehren uns, dass es okay ist, Angst zu haben. Und dass man trotz dieser Angst Großes vollbringen kann. Manchmal sogar die Welt oder Mittelerde retten.
Vor allem aber lehren sie uns, dass alles möglich ist und wie wichtig es deshalb ist, an uns zu glauben.

Für diese und all die weiteren Dinge, die ich durch Bücher gelernt habe, bin ich unendlich dankbar.
Bücher sind Portale, die uns eine Weile Schutz bieten, wenn alles andere droht, uns zu zerreißen. Wenn alles zu viel wird, können wir dank ihnen in andere Welten entfliehen.

Mein größter Traum ist es, irgendwann mein eigenes Buch in der Buchhandlung stehen zu sehen und eines der oben beschriebenen Dinge vielleicht in einem anderen Menschen auszulösen. ♥

Colleen Hoover – Hopeless

Foto (4)

Auf einen Blick

Titel Englisch: Hopeless (Affiliate Link)
Titel Deutsch: Hope Forever (Affiliate Link)
Verlag: Colleen Hoover ist Self Publisher, im Deutschen erschien Hope Forever beim dtv
Erschienen: Dezember 2012
Seiten: 488
Preis: 2,49€ (Kindle Edition)
Gelesen: 13. – 15.04.2015

Inhalt

Die 17-jährige Sky ist starken Gefühlen bisher aus dem Weg gegangen. Wenn sie einem Jungen begegnet, verspürt sie normalerweise keinerlei Anziehung, kein Kribbeln im Bauch. Im Gegenteil. Sie fühlt sich taub. Bis sie auf Dean Holder trifft, der ihre Hormone tanzen lässt. Es knistert heftig zwischen den beiden und der Beginn einer großen Liebe deutet sich an. Doch dann tun sich Abgründe aus der Vergangenheit auf, die tiefer und dunkler sind, als Sky sich vorstellen kann.
Beitrag ansehen

Anna McPartlin – Die letzten Tage von Rabbit Hayes

McPartlin

Auf einen Blick

Titel: Die letzten Tage von Rabbit Hayes (Affiliate Link)
Autorin: Anna McPartlin
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag
Erschienen: April 2015
Seiten: 510
Preis: 12,00 € (Taschenbuch)
Gelesen: 07. – 10.04.2015

Inhalt

Erst wenn das Schlimmste eintritt, weißt du, wer dich liebt.
Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt). Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Nur neun Tage, um Abschied zu nehmen von deiner Tochter, die noch nicht weiß, dass du nun gehen wirst…
Beitrag ansehen

Mein Lesemonat März

Processed with VSCOcam with c1 preset

April, April.
Mir erscheint das heutige Datum schon wie der reinste Aprilscherz, da ich noch gar nicht glauben kann, wie unglaublich schnell der März verging. Es war für mich aber auch ein wahnsinnig toller Monat, in dem unter anderem die Buchmesse und ein London-Trip auf dem Programm standen. Von letzterem bin ich gerade zurückgekommen – tatsächlich ohne Bücher! Ich habe mir nämlich wieder ein Buchkaufverbot auferlegt und bin schon sehr gespannt, wie lange ich das diesmal durchhalten werde. 😀

Jetzt stelle ich euch aber erst mal meine im März gelesenen Bücher vor. Beitrag ansehen

Bradley Somer – Der Tag, an dem der Goldfisch aus dem 27. Stock fiel

IMG_1927.JPG

Auf einen Blick

Titel: Der Tag, an dem der Goldfisch aus dem 27. Stock fiel (Affiliate Link)
Autor: Bradley Somer
Verlag: Dumont
Erschienen: März 2015
Preis: 14,99€ (Paperback)
Gelesen: 22. – 23.03.2015

Inhalt

Goldfisch Ian fällt. Aus dem 27. Stock. Auf seinem Weg nach unten fliegen die Fenster des Wohnhauses in rasender Geschwindigkeit an ihm vorbei und mit ihnen die Geschichten der Menschen, die dahinter wohnen. Während Ian immer schneller auf den Bürgersteig zurast, fiebern wir nicht nur mit ihm mit, sondern erhaschen durch seine Augen einen Blick auf die Schicksale dieser Menschen. Ein Leben wird dabei beginnen, eines enden, und am Schluss begreifen wir, dass das Glas, das uns vom Rest der Welt trennt, zerbrechlicher ist, als wir glauben. Ein Buch, so glanzvoll und schillernd wie ein Goldfisch oder wie das Leben selbst.
Beitrag ansehen