Sprachen selbst beibringen: Mein Selbstversuch mit Norwegisch

Ich liebe Sprachen. Den ersten Kontakt mit Fremdsprachen hatte ich, bevor ich überhaupt richtig lesen konnte, indem mein Vater mir jeden Abend ein Wort auf Englisch beigebracht hat. Wir begannen mit ähnlich lautenden Wörtern wie House für ‘Haus’ und Cow für ‘Kuh’, doch recht schnell wollte ich immer mehr wissen. Ich fand es faszinierend, anderen Menschen in ihrer Sprache zu lauschen, nach und nach mehr zu verstehen und plötzlich auch die Bedeutung der Songs im Radio zu verstehen. Dirrty von Christina Aguilera fand ich aber trotzdem noch gut.

Im Laufe der Jahre wurde meine Liebe zur Sprache immer größer und seit ich mit dem Linguistikstudium begonnen habe, die Herkunft unserer Wörter und Sprache gelernt habe, ist es völlig um mich geschehen. Seit einigen Wochen versuche ich, mir selbst Norwegisch beizubringen. Es ist das erste Mal, dass ich eine neue Sprache von Grund auf selbst lerne. Und es unterscheidet sich stark von Sprachkursen oder dem eigenständigen Auffrischen einer etwas eingerosteten Sprache. Im heutigen Blogpost stelle ich euch einige Wege vor, wie ihr Sprachen selbst lernen könnt, und was die einzelnen Vor- und Nachteile dieser Mittel sind.
Beitrag ansehen

Thunderhead | Neal Shusterman

Thunderhead

Autor: Neal Shusterman
Verlag: Walker Books
Erschienen: 3. Mai 2018
Seiten: 514
Preis: 7,59 € (TB)

Das Buch wurde mir kosten- und bedingungslos vom Verlag geschickt.

Achtung: Es handelt sich um den zweiten Teil einer Reihe. Wer nicht gespoilert werden will, sollte die Inhaltsangabe nicht lesen – die Besprechung ist spoilerfrei.

Beitrag ansehen

Das Bosskonzept | K.-J. Helmes

Das Bosskonzept

Autorin: K.-J. Helmes
Verlag: Helmes & Helmes Verlag
Erschienen: 17. August 2018
Preis: 9,99 € (E-Book) / 19,99 € (HC)
Seiten: 208

Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar erhalten.
Beitrag ansehen

Belfast & Wandern am Giant’s Causeway | Vlog

Hallo, ihr Lieben!
Ich habe 1-jähriges Irland-Jubiläum! Am 08.01.2018 bin ich nach Cork gezogen – Wahnsinn, wie die Zeit vergeht.
Am 09.01.2018 habe ich dann eine meiner besten Freundinnen Lindsey kennengelernt. Und passenderweise kam sie mich genau ein Jahr später wieder besuchen und wir sind zusammen gen Norden Irlands – oder wie man hier in Cork sagt: England – aufgebrochen.
Beitrag ansehen

Meine Jahreshighlights 2018: Feminismus, Fantasy & Fluff fürs Herz | mit Gewinnspiel

Ich habe vor zwei Wochen meine Goodreads-Challenge von 60 auf 50 Bücher heruntergesetzt, damit ich die Chance habe, noch zu gewinnen. Das wollte ich erst nicht tun, weil ich es albern fand, aber dann habe ich beschlossen, dass ich mir das “Winner”, wenn ich die Seite öffne, verdient habe. Immerhin habe ich es trotz Auslandssemestern, Masterarbeit, Praktikum & Co noch geschafft zu lesen. Und wir alle sollten uns etwas öfter auf die Schulter klopfen bei dem, was wir 2018 erreicht haben. Viel zu oft sieht man nämlich nur das, was man an Neujahrsvorsätzen und To Dos nicht geschafft hat. Also, Befehl: Klopft euch jetzt auf die Schulter!

Ich liebe es, Revue passieren zu lassen und zu überlegen, was meine Jahreshighlights waren und welche Bücher mich nachhaltig beeindruckt haben. Deshalb war ich etwas enttäuscht, dass nur 9 Bücher zusammenkamen, habe aber entschieden, dass es nicht auf die Zahl ankommt und da keine magische 10 stehen muss. Ja, und dann hab ich über Weihnachten noch drei Bücher beendet und zwei davon waren ebenfalls Highlights, weshalb ich den Beitrag noch einmal umschrieb – eine magische 10 habe ich immer noch nicht, dafür aber eine 11. Viel Spaß! Beitrag ansehen