Das erwartet uns im Herbst

Foto (11)

 

 

Die ersten Verlage haben ihre Vorschauen für den Herbst 2015 veröffentlicht. Eine Flut von tollen Büchern: Hardcover, Paperback, Krimis, Romane, Fantasy.
Ich habe mal meine persönlichen Highlights rausgesucht und wenn ich mir das Ganze so anschaue, graut mir jetzt schon ein bisschen davor. Vielleicht sollte ich mir vor Herbstbeginn noch ein neues Regal besorgen. 😀

 

Beitrag ansehen

Mehr Bücher für weniger Geld

Ich glaube jeder von uns kennt das Problem: Scheinbar im Sekundentakt kommen neue Bücher auf den Markt. Der SuB wird immer größer, weil man natürlich nicht mit dem Lesen hinterherkommt und der Geldbeutel wird immer leichter, weil das nicht bedeutet, dass man die Bücher nicht trotzdem kaufen muss.

Ich dachte mir, ich trage mal ein paar Tipps zusammen, wie man diesem Alptraum eines jeden Buchverrückten entgegenwirken kann. 🙂
Beitrag ansehen

Mein Lesemonat April

Foto (8)

Und so vergeht ein weiterer Monat.

Gerade um 23.42 Uhr habe ich mein letztes Buch für diesen Monat beendet.
Insgesamt habe ich acht Bücher gelesen, was mich ernsthaft überrascht. Ich hätte gar nicht gedacht, dass ich so viel Zeit zum Lesen finde. 🙂
Die folgenden Bücher haben mir den April verschönert:
Beitrag ansehen

Ein Blick zurück

Processed with VSCOcam with c1 preset

Es sieht mir nicht ähnlich zurückzuschauen. Ich gehe lieber geradeaus. Nach vorn. Das Leben ist wie ein Baum, es will wachsen. In alle möglichen Richtungen. Die Äste ausstrecken. Manche Blätter etwas früher, die anderen etwas später fallen lassen. Doch immer wachsen und wachsen. Das kann es nicht, wenn man immer nah an den Wurzeln bleiben will. Deshalb schaue ich nicht zurück, versuche Neues zu entdecken und an die Zukunft statt an die Vergangenheit zu denken.

Doch heute ist einer dieser Tage, an dem ich die Baumkrone am liebsten einmal nach unten beugen würde, den Wurzeln entgegen. An dem ich Sehnsucht spüre nach dem Vergangenen. Vermisse die Gesichter, die mehr und mehr wie eine blasse Erinnerung scheinen. Die Baumkrone neigen, einfach nur für einen Tag. Eine Weile das spüren, was ich früher gespürt habe. Die Gesichter noch einmal klar und deutlich sehen. Vertrautheit, Vergangenheit. Doch man hat nur zwei Möglichkeiten: Bei der Wurzel bleiben, klein bleiben, nicht wachsen. Oder wachsen, so hoch und so breit wie möglich, ohne zurückzuschauen.

Zwei Möglichkeiten, aber immer eine Wahl.

Mona Kasten – Schattentraum

Foto (6)

Auf einen Blick

Titel: Schattentraum: Hinter der Finsternis (Affiliate Link)
Autorin: Mona Kasten
Verlag: Self-publishing
Erschienen: Oktober 2014
Seiten: 252
Preis: 2,99€ (Kindle Edition)

Inhalt

„Als ich zum ersten Mal in deine Augen sah, wusste ich es“, murmelte er und zog mich dichter an sich heran, sodass sein Mund oberhalb meines Ohrs verharrte. „Du warst meine Hoffnung.“

Nach dem Tod ihrer Mutter wünscht sich Emma nichts sehnlicher, als der Finsternis zu entfliehen, die sie seitdem heimsucht. Womit sie dabei nicht rechnet, ist Gabriel, der plötzlich in ihr Leben tritt. Mit seinem arroganten Charme nimmt er ihre Gedanken völlig für sich ein. Doch die Dunkelheit lässt Emma nicht los. Alpträume, in denen ihr Schattenwesen erscheinen, machen ihr das Leben schwer. Und auch Gabriel ist nicht der, der er vorgibt zu sein – jede seiner Berührungen könnte sie in den Abgrund ziehen.

Bald weiß Emma nicht mehr: Was ist Traum und was Wirklichkeit?
Beitrag ansehen