Behind the Screens #15: La France, DreamHack und Leseziele

screens2grün

Nachdem ich nun viel zu lange mit Abwesenheit geglänzt habe, mache ich endlich wieder beim Behind the Screens mit. Und ich warne euch schon einmal vor: Dieser Beitrag wird eventuell etwas lang. Denn erstens habe ich viel erlebt und zweitens muss ich gleich zwei Bücherfragen beantworten. Also macht euch am besten einen Tee.

1. Wie waren deine vergangenen Wochen?

Ich habe mich ja seit drei Wochen nicht mehr melden könne. Woche Nummer 1 war wunderschön, was natürlich vor allem an Weihnachten und der gemeinsamen Zeit mit der Familie lag. Heiligabend und Weihnachten musste ich dank der Uni zwar am Laptop verbringen, aber es hat trotzdem gut getan, daheim zu sein. Außerdem konnte ich in der Heimat viele meiner Freunde wiedersehen, unter anderem eine, die ich seit Jahren nicht mehr gesehen hab und das war einfach nur ein großartiges Gefühl. Mehr mag ich dazu auch gar nicht sagen, von dieser ganzen Geschenkeauflisterei bin ich nämlich ehrlich gesagt so gar kein Fan.

Die zweite Woche hat das alles aber noch einmal getoppt. Um Längen. Dank der weltbesten Eltern konnte ich nämlich doch noch verreisen. Das hatte das ganze Jahr über aus mehreren Gründen nicht geklappt und die Auszeit hat einfach so wahnsinnig gut getan. Außerdem bedeutete die Woche Urlaub auch noch mehr Zeit mit der Familie und das hat meine Batterien mal wieder aufgeladen und mich einfach unglaublich glücklich gemacht.

Diese Woche, Nummer 3 also, war dann ein krasses Kontrastprogramm zur vorangegangenen. Ich habe am Montag einen neuen Job angetreten, der mir wirklich viel Spaß macht, allerdings ist es nicht gerade einfach, einen richtigen Job und die Uni unter einen Hut zu kriegen. So verpasse ich momentan leider mehr Seminare, als mir lieb ist, und liege mit den Seminararbeiten und den restlichen Aufgaben auch ziemlich zurück. Das ist, wie im Monatsrückblick angekündigt, auch der Grund, weshalb momentan nicht so viele Beiträge auf dem Blog erscheinen – ich komme leider nicht mehr wirklich zum Lesen. Das Positive daran: Ich wähle meine Bücher endlich mal bewusster aus und genieße es dann umso mehr!

Dieses Wochenende startete dann trotzdem wunderschön, da ich mich am Freitagabend mit einigen Leipziger Buchbloggern zum Kaffee verabredet hatte und es so gut getan hat, endlich mal wieder von Büchermenschen umgeben zu sein. Ich finde es immer wieder faszinierend, wie gut es harmoniert, und wie niemals peinliche Pausen entstehen. Bücher sind wirklich pure Magie. Auf eine baldige Wiederholung! Und falls das gerade jemand liest, der demnächst mal in Leipzig ist und sich ebenfalls über Bücher austauschen will: Gebt Bescheid! 🙂

Ebenfalls am Freitag startete die DreamHack, die ich natürlich nicht verpassen durfte. Gemeinsam mit einer Kollegin war ich Freitagabend erst auf der XMG-Party, um dann Samstagmorgen (leicht zerstört) schon wieder auf der Messe zu stehen. Es hat sich gelohnt! Ansonsten stehen morgen nur noch ein Bibliotheksbesuch und Generalproben an, da wir am Donnerstag einen Auftritt mit der Garde haben.

2. Welches Buch passt für dich zum Winter?

Darüber habe ich vor kurzem erst ein Video gedreht, in dem ich allerdings mehrere Bücher aufgezählt habe. Müsste ich mich auf eines festlegen: Harry Potter und der Stein der Weisen. Kein anderes Buch passt für mich so gut in die kalte Jahrszeit, zu warmem Tee und kuschliger Sofadecke, zu dunklen Leseabenden. Mit dem ersten Schneefall verbinde ich auch im realen Leben zwangsläufig die Film-Melodie, die während Harrys erstem Hogwarts-Winter eingespielt wird und der Moment, in dem Harry zum ersten Mal Weihnachtsgeschenke erhält, ist für mich jedes Mal aufs Neue magisch.
Falls euch meine anderen Winterbücher interessieren, verlinke ich euch hier mal das Video:

3. Wie viele Bücher möchtest du dieses Jahr lesen und glaubst du, dass du dich im Vergleich zum Vorjahr steigern kannst?

Auf goodreads habe ich mir 70 Bücher vorgenommen, wobei ich gerade nicht glaube, dass ich das schaffe. Auf diese wahnwitzige Zahl kam ich im Urlaub, als ich noch ein Buch nach dem anderen verschlingen konnte und den Stapel an Arbeit daheim gekonnt ignoriert habe. Da ich 2016 67 Bücher geschafft habe, denke ich, dass es wieder so um die 60 Bücher werden, eher aber etwas weniger.

Das finde ich aber auch gar nicht schlimm, da mir dieses Jahr bewusst geworden ist, dass ich viel weniger Lesehighlights hatte als im vergangenen Jahr. Ich weiß nicht genau, woran es liegt und ob das mit dem vielen Lesen automatisch einhergeht, aber ich will 2017 auf jeden Fall “bewusster” lesen. Soll heißen: Nicht jeden Hype kaufen, nicht so viele Rezensionsexemplare annehmen, sondern erst einmal in mich gehen und überlegen, ob ich das Buch auch wirklich lesen möchte. Vielleicht finde ich so wieder mehr Bücher, die mich auch wirklich bewegen und etwas in mir hinterlassen. Dafür werde ich auf jeden Fall auch einmal andere Verlagsprogramme durchblättern. Auf der Frankfurter Buchmesse hat mich das Programm von Diogenes total angesprochen und ich musste feststellen, dass ich schon viel zu lange kein Diogenes-Buch mehr gelesen habe. Also fange ich damit am besten gleich an. 🙂

4. Was war dein Wochenhighlight?

Da ich ja gleich über drei Wochen berichten muss, schummle ich etwas und zähle zwei Highlights auf:

Vive la France

Eines meiner Highlights war, wie sollte es anders sein, der Frankreichurlaub. Ich bin meinen Eltern so, so dankbar, dass sie mir diesen Urlaub ermöglicht haben. Im Sommer konnte ich leider nicht verreisen, umso besser war nun die Auszeit von Uni und Arbeit im Kreise der Familie. Was den Urlaub betrifft, kann ich mich nur schwer auf ein Highlight festlegen, aber ganz besonders gut hat mir der Ausflug nach Colmar gefallen. Colmar ist ein kleines Städtchen im Elsass und besticht durch wunderschöne Fachwerkhäuser und etliche Pâtisseries. Food Heaven, wirklich!
Alle Häuser waren noch weihnachtlich dekoriert und generell sind mir in dem Urlaub die ganzen Dekorationen aufgefallen, da die Häuser auch alle von außen richtig mühevoll dekoriert waren. Außerdem war es einfach so ein schönes Gefühl, mal vollständig abschalten zu können. Das WLAN des Ferienhauses habe ich einfach ignoriert und Laptop und Co. ganz spontan Zuhause gelassen, was definitiv die richtige Entscheidung war!
Auch der Rest des Urlaubs war unglaublich schön, aber da das hier kein Reiseblog ist, belasse ich es mal dabei. 🙂colmarGaming is coming home

Ein weiteres Highlight war dann die DreamHack dieses Wochenende. Zusammen mit meinem Freund und einer Kollegin war ich am Freitagabend auf der XMG-Party. Es war einfach super und ähnlich wie bei Büchermenschen, ist es auch bei Gamern immer total einfach, ins Gespräch zu kommen. Ich liebe diese Offenheit so sehr. Man lernt Menschen aus den unterschiedlichsten Ländern kennen und kann aus jeder Begegnung etwas für sich mitnehmen.
Am Samstagmorgen ging es (nach viel zu wenig Schlaf) dann auf die Messe selbst. Wir waren letztes Jahr schon dort und es war spannend zu sehen, wie sich die Messe in dem einen Jahr weiterentwickelt hat. Leider konnte ich nicht so lange bleiben und habe somit auch den Cosplay-Wettbewerb verpasst, aber die, die schon da waren, sahen wirklich super aus. Außerdem waren auch wieder CS:GO-Teams vertreten, und obwohl ich es selbst noch nie gespielt habe, liebe ich es zuzugucken. Das hat für mich mittlerweile völlig den Fußball ersetzt und ist irgendwie superentspannend. 😀
Ich freue mich schon auf nächstes Jahr, aber zuerst steht ja noch die GamesCom im August an, auf die ich mich auch schon sehr freue.

Damit beende ich den Rückblick und habe hoffentlich das Wichtigste erzählt. Ich hoffe, ihr hattet eine schöne Woche! Was war euer Highlight? Und habt ihr euch ein Leseziel gesetzt oder haltet ihr davon nichts?

Die Fragen für nächste Woche lauten:

1. Wie war deine Woche?
2. Auf welche Neuerscheinung im ersten Halbjahr 2017 freust du dich am meisten?
3. Was war dein Wochenhighlight?

5 Comments

  1. 15. Januar 2017 / 9:42

    Servus liebe Anabelle,
    schön wieder hier von Dir zu lesen – war ja einiges los bei Dir! Es freut mich, dass Du Deine Batterien wenigstens etwas aufladen konntest. Viel Erfolg jetzt für Deinen neuen Job …und natürlich für die Uni! So Spaß die Unizeit gemacht hat … das viele Büffeln vermisse ich nicht 😉 Wow – 70 Bücher ist echt eine Menge! Habe selbst letztes Jahr nur 59 geschafft und das auch nur mit Kurzgeschichten am Ende – daher hab och auf 50 dieses Jahr reduziert, denn die Arbeit fordert einfach noch zu viel Zeit und es bleibt zu wenig Freizeit. Colmar ist eine total süße Stadt! Habe selbst länger in der Nähe von Straßbourg gewohnt und es geliebt in Frankreich einkaufen zu gehen ,,, die Franzosen haben eine ganz andere Einstellung zum Essen als die Deutschen …
    Dir einen schönen Sonntag noch und dann einen guten Start in die Woche!
    Liebe Grüße
    Kati

    • Anabelle 15. Januar 2017 / 9:56

      Liebe Kati,

      streich erstmal das “nur 59”! Was ist denn daran nur?
      Ja, das ist mir schon damals beim Schüleraustausch aufgefallen. Meine Austauschschülerin hat es gehasst, wie gehetzt wir Deutschen essen. Und sie hat recht! Wie oft wir im Gehen schnell was runterschlingen, während wir von einem Ort zum anderen müssen. In Fankreich nimmt man sich wenigstens die Zeit und genießt das Essen richtig. 🙂
      Ich wünsche dir ebenfalls einen wunderschönen Sonntag!

      Liebste Grüße
      Anabelle

  2. 15. Januar 2017 / 12:08

    Liebe Anabelle,
    ein wirklich schöner Rückblick!
    Die Fotos aus Frankreich sind wunderhübsch, richtig magisch. Ich möchte auch unbedingt mal hinreisen.
    Harry Potter finde ich ebenfalls sehr passend zum Winter. Und die Musik löst etwas gemütliches, heimeliges aus.
    Ich glaube du warst es sogar, die mich auf die tolle Seite mit den Themes gebracht hat?
    Bloggertreffen finde ich auch immer großartig, leider gibt es zu wenig davon, zumindest in meinem Umfeld.
    Die, die ich hier in der Umgebung kenne, sehe ich zum Glück relativ regelmäßig.
    Ich freue mich schon wahnsinnig auf die LBM. Und Leipzig ist eh total schön.

    Liebste Grüße,
    Nicci <3

  3. 15. Januar 2017 / 21:32

    Liebe Anabelle,

    ereignisreiche Wochen bei dir!
    In Colmar war ich während einer Klassenfahrt schon mal kurz, leider kann ich mich kaum noch daran erinnern. Deine Bilder sehen aber ganz zauberhaft aus 🙂
    Unser Treffen am Freitag war so schön! Ich hatte danach den ganzen Abend noch ein Lächeln im Gesicht, weil es doch immer wieder toll ist, Blogger “in echt” zu treffen.

    Liebe Grüße
    Luise 🙂

  4. 16. Januar 2017 / 21:56

    Hallo!

    Was für ein schöner Rückblick. Leider gibt es in meiner direkten Umgebung nicht so viele Buchmenschen, dass man ein solches Treffen unkompliziert machen könnte. Ein bisschen persönlicher Austausch wäre manchmal wirklich schön.

    Bei “Die Bücherdiebin” und die “Stadt der träumenden Bücher” kann ich mir eine kuschelig Decke, eine Tasse Tee, eventuell sogar ein bisschen Schoki super vorstellen. Wenn dann beim Blick aus dem Fenster noch die Schneeflocken wild herumwirbeln, ist das doch ein perfekter Wintertag.

    Liebe Grüße
    Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.