Novemberblüten [11/16]: Buch Berlin & Games vs. Books

img_6487Es ist Dezember!
Keine große Neuigkeit, immerhin ist es das schon seit über einer Woche, aber ich liebe diesen Monat! Morgens springe ich hochmotiviert aus dem Bett und laufe zum Adventskalender – dank Mama, Freund und Freundinnen müsste hier sogar eigentlich der Plural stehen – und ich darf mir Gedanken über Geschenke machen. Außerdem wirken alle ein kleines bisschen fröhlicher, zumindest kommt es mir so vor. Aber bevor ich noch weiter aushole, schaue ich erst einmal auf den November zurück. Ich hatte eigentlich das Gefühl, so gar nicht zum Lesen zu kommen, aber irgendwie habe ich mir wohl doch Zeit freigeschaufelt, zumindest habe ich trotzdem ein paar Bücher beendet!

Lesemonat

Fangirl – Rainbow Rowell

Zu Beginn des Monats habe ich endlich Fangirl gelesen. Diverse Leute lagen mir deshalb schon ewig lange in den Ohren. Das Buch hat mir wirklich gut gefallen und seit ich es beendet habe, habe ich solche Lust mal wieder Fanfictions zu lesen! Also: Falls ihr gute Harry-Potter-Fanfics kennt, dann her damit!

Das Paket – Sebastian Fitzek

Ich lese ja eigentlich so gut wie nie Krimis oder Thriller. Das Paket hat mich aber irgendwie angesprochen. Zugegeben, das lag in erster Linie an der großartigen Aufmachung und Verpackung – da musste man in der Buchhandlung einfach genauer hinsehen. Gekauft habe ich es dann allerdings nur als Hörbuch, denn ich hatte noch ein Guthaben bei audible. Und ich bin so froh, das getan zu haben! Der Sprecher war einfach nur genial und jagte mir bei manchen Szenen wirklich eine Gänsehaut über den Rücken. Noch dazu hat mir die Geschichte selbst wahnsinnig gut gefallen und dafür gesorgt, dass ich jetzt auf jeden Fall mehr von Fitzek lesen möchte. Eigentlich sollte auch schon längst eine Rezension zu dem Buch online sein, und ich hoffe, ich schaffe es noch. Falls nicht, habe ich euch unten noch einmal ein Video verlinkt, da schwärme ich auch schon von dem Roman.

Sehnsüchtig verführt: Unter den Sternen Roms – Eva Fay

Auf der Frankfurter Buchmesse habe ich die liebe Eva Fay kennengelernt, die mir daraufhin ihren Debütroman zugeschickt hat – aus dem Genre Erotik. Das ist ja nun noch unüblicher als Thriller und Krimi und eigentlich so gar nicht das, was ich lese. Aber ich dachte, ich probiere es mal und war dann doch positiv überrascht, dass das Buch auch einen Plot hatte. Vielleicht klingt das blöd, aber damit habe ich ehrlich gesagt nicht einmal gerechnet. Zu diesem Buch ist auch eine Rezension erschienen.

Royal Me: The Masquerade – Tina Köpke

Die wundervolle Tina Köpke, mit der ich diesen Monat auch über die Buch Berlin tigern durfte, hat mir ebenfalls die erste Episode ihrer neuen Buchserie zukommen lassen. Diese ist zwar erst am 2. Dezember erschienen, aber ich durfte vorher schon einmal reinschnuppern. Wie mir der Auftakt der Serie rund um die Royals gefallen hat, lest ihr hier.

Royal Me, Tina Köpke

Die Traumknüpfer – Carolin Wahl

Endlich. Endlich habe ich Die Traumknüpfer gelesen. Das Buch stand schon seit März – genauer gesagt seit der Heyne Fantasynacht im Rahmen der Leipziger Buchmesse – auf meiner Wunschliste. Carolin Wahl las dort den Anfang ihres Fantasyromans und mir gefielen damals sowohl die Textstelle als auch die Tatsache, dass es sich um einen Einzelband handelt. Wann hat man das im Bereich der Fantasy schon einmal? Umso gespannter war ich zu sehen, ob das funktioniert. Immerhin sind World Building und Charaktere in der Fantasy noch einmal um einiges komplexer als in “normaler” Fiktion. Fazit: Es funktioniert! Zumindest, wenn man so plotten und schreiben kann wie die Autorin. Mir hat das Buch wirklich unheimlich gut gefallen, ich möchte aber gerade nicht mehr verraten, da hier auf jeden Fall noch eine Rezension folgen wird.

Goethe: Kunstwerk des Lebens – Rüdiger Safranski

Puh. Ich weiß nicht so recht, was ich zu dem Buch sagen soll. Vorab: Ich liebe Goethe. Seine Werke sowie sein Lebenswerk. Von daher passte Safranskis Biographie des Genies perfekt, denn er konzentriert sich auf Goethes Lebensweg, seine Einstellungen zum Leben und allen möglichen Sachverhalten und ich hatte wirklich das Gefühl, so viel zu lernen! Nicht nur über Goethe und seine Zeit, sondern auch einfach über das Leben selbst, da die Biographie wirklich so umfassend war und Goethes Meinungen zu den verschiedensten Dingen gut rüberbrachte. Ich habe mir die Biographie schon vor weit über einem Jahr gekauft, mich aber nie an sie rangetraut. Audible sei dank habe ich nun Buch und Hörbuch nebeneinander konsumiert und dem Schinken an Buch den Kampf angesagt. Und ich bin so froh, dass ich es getan habe!
Ich kann für solche mächtigen Biographien wirklich Hörbücher empfehlen, denn irgendwie wirkt es leichter, all die Fakten vorgelesen zu bekommen. Stellen, die mich besonders interessiert haben, habe ich dann im Anschluss daran noch einmal nachgelesen. Meine Hochachtung an Safranski, er bringt die teilweise wirklich komplizierten Sachverhalte verständlich rüber und es macht einfach Spaß zu lernen.

Wer noch einen genaueren Einblick möchte, kann sich auch mein Update zur Messeblueschallenge ansehen. Dort erzähle ich noch einmal mehr von Fangirl und Das Paket:

Neuzugänge

Ich hab’s getan. Nachdem ich ganze drei Monate stark geblieben bin, habe ich auf der Buch Berlin, an jenem verhängnisvollen Samstagnachmittag, mein Buchkaufverbot gebrochen. Und ich bereue nichts! Denn immerhin hatte ich die Chance, mir die beiden Werke (Jamil von Farina de Waard und Tochter der Träume von Marie Weißdorn) auch gleich signieren zu lassen!
Die anderen Büchern kamen dann dank Herzenstage-Goodiebag und der LovelyBox hinzu, ich bin also ansonsten völlig unschuldig!

_mg_6998

Buch Berlin

Eigentlich hatte ich ein Video zur Buch Berlin geplant. Nun ist sie fast einen Monat her und ich kam einfach immer noch nicht zum Schneiden. Ganz ehrlich: Ich weiß nicht, ob noch etwas kommt. Aber es war wunderschön! Die Messe ist verglichen mit Frankfurt und Leipzig natürlich sehr klein, aber man hat hier die Chance, kleinere Verlage kennenzulernen, die im Trubel der großen Messen oft etwas untergehen. Außerdem war es wesentlich entspannter, was zur Abwechslung auch mal schön war.
Mein Highlight war es – wie immer – neue Menschen kennenzulernen. Mit einigen hatte ich vorab schon über Twitter und Instagram Kontakt und es ist einfach immer wieder schön, die Leute endlich in natura zu sehen. Wer trotzdem gerne ein Video hätte, kann sich das von der lieben Julia Bohndorf ansehen. Diese ist nämlich mit einer kleinen, goldenen Box über die Messe gelaufen und hat Besucher interviewt. Unter anderem mich. Und ich durfte über Einhörner reden! 🙂

Books vs. Games

November bedeutete auch: Pokémon kam raus. Ich hatte eigentlich damit gerechnet, deshalb kaum Bücher zu lesen, aber wie durch Magie ging es dann doch. Dafür komme ich aktuell kaum zum Spielen, obwohl ich nichts lieber tun würde, als mein Evoli zu trainieren. Ich habe meine Liebe zu Pokémon ja schon öfter zum Ausdruck gebracht, aber es ist eben auch einfach grandios. Und was einem erst als Erwachsener auffällt, sind die ganzen wundervollen Zitate. Als Kind nimmt man die so nebenher mit, ohne sich großartig Gedanken darüber zu machen, aber in den Spielen sind wirklich lauter kleine Weisheiten und wichtige Botschaften versteckt, Kritisches oder auch einfach Aufrufe zur Achtsamkeit. Hach ja. ♥

Außerdem habe ich die liebe Who is Kafka? abhängig von Guild Wars 2 gemacht. Ich spiele das Spiel jetzt schon ein paar Jahre, habe es aber dieses Jahr stark vernachlässigt. Nicht bedacht habe ich, dass ich somit natürlich auch wieder süchtig werde. Aktuell laufe ich also lieber durch Tyria, als mich mit einem Buch auf die Couch zu kuscheln. Irgendwie fällt es mir aber auch leichter, beim Spielen abzuschalten. Beim Lesen brauche ich momentan länger mich in die Geschichte einzufinden und viel zu oft streifen meine Gedanken zur Uni oder der To-Do-List, während ich beim Spielen direkt in der Welt versunken bin.

Spielt ihr aktuell etwas? Und was war euer Lesehighlight im Monat November?

Ich wünsche euch eine wunderschöne, besinnliche Adventszeit und viele Bücher unter dem Weihnachtsbaum!
Anabelle

Teilen

3 Comments

  1. 11. Dezember 2016 / 10:09

    Servus liebe Anabelle,
    bei Dir war aber ganz schön was los im November – um die Buch Berlin habe ich Dich ja wirklich sehr beneidet. Wenn es nicht so schrecklich weit weg wäre … Aber ich habe dafür Leipzig nächstes Jahr FEST EINGEPLANT.

    Das Du die Traumknüpfer gelesen hast … argh! Schreib doch bitte schnell die Rezension! Es steht schon eine Weile auf meiner Leseliste und aus irgend einem Grund hab ich mich noch nicht rangewagt. Doch Deinen ersten Andeutungen nach scheint es ich ja zu lohnen…! Also HER MIT DER REZENSION 😉 😉
    Ich finde es witzig, dass Du so ein Spiele Fan bist – von Pokemon bis hin zu Guilded wars, das ist irgendwie alles komplett an mir vorbeigezogen … aber ich freue mich immer Deine Comments, Deine Fangirling Kommentare dazu zu lesen!

    Dir noch einen schönen 3. Adventssonntag & liebe Grüße
    Kati

  2. 14. Dezember 2016 / 21:40

    Hey Anabelle!
    Im Gegensatz zu dir komme ich kaum zum lesen, Pokémon Sonne ist einfach wichtiger 😀 Mein Freund hat ausserdem die Mond Edition und wir tauschen ständig Pokémon aus. Zum Glück spielen wir es beide, sonst würde ich ihn wochenlang nicht mehr sehen 😀
    Viel Spass beim Lesen und Evoli trainieren,
    Julia

  3. 19. Dezember 2016 / 0:02

    Ach wie schön, dass du auch auf der Buch Berlin warst! Ich war auch ganz begeistert, was sie trotz der Größe der Messe, verglichen mir Frankfurt und Leipzig, auf die Beine gestellt haben. Ich muss Moment leider sparen, aber hier habe ich mir dann such einen Neuzugang gegönnt und zwar heißt das Buch Nietzsche Nackt. Da schrieh es bei mir förmlich nach Mitnehmen. Auf meinem Blog findest du auch einen kleinen Messebericht. Vielleicht hast du Lust ihn zu lesen auf luiseblaettertauf.blogspot.de . Hab einen schönen Advent! Liebe Grüße Luise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.