Le Petit Prince – Antoine de Saint-Exupéry

_MG_5353Auf einen Blick

Titel: Le Petit Prince
Autor: Antoine de Saint-Exupéry
Verlag: folio
Sprache: Französisch
Erschienen: 2007 (erstmals: 1943)
Seiten: 113
Preis: 8,30€


Le Petit Prince ist Buch Nummer fünf meiner Klassiker-Challenge. Irgendwie ist mir vor kurzem erst bewusst geworden, dass ich bis zum 31. Mai schon sechs Bücher für die Challenge gelesen haben muss, also werde ich die nächsten Tage mit Virginia Woolf verbringen. Aber nun erst mal zum kleinen Prinzen.

Wieso stand das Buch auf meiner Liste? Was habe ich mir erwartet?

Das Buch stand eher zweitrangig wegen des Inhalts auf meiner Klassiker-Liste, da ich es schon einmal auf Deutsch gelesen habe. Das ist schon eine ganze Weile her, aber ich weiß noch, dass ich es schon damals wunderschön fand. Es ist auch definitiv eines der Bücher, die man mehrmals lesen kann. In dieser Ausgabe stand es aber auf meiner Liste, da ich momentan wieder Französisch lernen möchte. Das Abi ist schon eine Weile her und seitdem hatte ich leider kaum Gelegenheit, Französisch zu sprechen, wodurch man zwangsläufig in der Sprache einrostet. Also lerne ich seit Anfang des Jahres wieder fleißig Schreiben, Lesen und Sprechen. Und da passt Le Petit Prince natürlich perfekt. Ich gebe zu, dass ich erwartet habe, sehr vieles nicht zu verstehen und permanent mit dem Wörterbuch da sitzen zu müssen.

Wurden die Erwartungen erfüllt?

Erstaunlicherweise habe ich sehr viel verstanden. Antoine de Saint-Exupéry hat natürlich einen leicht verständlichen Schreibstil, da das Buch ja in erster Linie an Kinder gerichtet ist. Trotzdem gab es einige Wörter, die ich nachschlagen musste und brav in das Vokabelheft übertragen habe. Auch wenn mein Französisch in den letzten Jahren eingerostet ist, kommt es, wenn man mal wieder anfängt, dann doch recht schnell zurück.
Ich habe Le Petit Prince ja vorrangig zu Lernzwecken gelesen, konnte es aber trotzdem genießen. Es ist einfach eine wunderschöne Geschichte für Leser aller Altersklassen, voller Szenen, die zum Nachdenken anregen oder das Herz erwärmen. Ich hatte wider Erwarten dann doch einiges aus dem Buch vergessen oder aber ich habe die Geschichte nun, da ich ein bisschen älter bin, einfach anders verstanden. An das Ende des Buches konnte ich mich zum Beispiel gar nicht mehr erinnern und es hat mich wirklich überrascht und nachdenklich gemacht.

_MG_4122

Was ist das Besondere an dem Buch?

Le Petit Prince führt uns vor Augen, wie absurd unser Verhalten teilweise ist. Manchmal verhalten wir uns wirklich wie die Menschen, denen der kleine Prinz begegnet. Da ist zum Beispiel der Anzünder, der immer wieder eine Laterne auf einem völlig unbewohnten Planeten anzündet, nur um sie daraufhin wieder zu löschen. Wieso? Weil er eben die Anweisung dazu hat. Er befolgt seine Aufgabe bis zur Erschöpfung, ohne ihren Sinn zu hinterfragen. Manchmal verhalten wir uns vielleicht auch wie der Säufer, der trinkt, weil sein Leben schlecht ist. Sein Leben hingegen ist schlecht, da er trinkt. Während der kleine Prinz diesen Teufelskreis gleich erkennt, fällt es dem Erwachsenen schwer und so lebt er sein Leben weiter unglücklich vor sich hin. Er wählt den leichten Weg und beschwert sich lieber, als etwas zu verändern.
Die Lehren des Buchs sind nicht besonders schwer versteckt, aber sehr effektiv. Manchmal braucht man einfach eine Erinnerung an das wirklich Wichtige. Le Petit Prince nimmt den Leser an der Hand, führt ihn durch die Irrwege des Erwachsenseins und versucht, ihm mit kindlicher Sicht die Welt zu erklären und zu vereinfachen.

“Man kennt nur die Dinge, die man zähmt”, sagte der Fuchs. Die Menschen haben keine Zeit mehr, etwas kennenzulernen. Sie kaufen sich alles in den Geschäften. Aber da es keinen Kaufladen für Freunde gibt, haben die Menschen keine Freunde mehr.”

Interessant finde ich persönlich auch, dass das Buch trotz der Entstehungszeit so optimistisch bleibt. Der Autor befand sich während des zweiten Weltkriegs im Exil, was ihn sicherlich beeinflusst hat. Genau wie der Erzähler der Geschichte war er Pilot und musste, ebenfalls wie der Erzähler, einmal in der afrikanischen Wüste notlanden. Le Petit Prince enthält also auf jeden Fall autobiographische Elemente. Es gibt so einige Theorien sowohl zum Autor als auch zum Ende des Buches, die ihr euch, wenn ihr die Geschichte lest, unbedingt einmal anschauen solltet.
Trotz der schrecklichen Geschehnisse zu der Zeit, ist das Buch aber in einem positiven Ton geschrieben. Es appelliert an unsere Menschlichkeit und daran, uns auf diese zurückzubesinnen, das alles aber in einem sanften, kindlichen Ton. Dadurch hinterlässt es, zumindest bei mir, ein warmes Gefühl und wird mir sicherlich noch lange im Kopf bleiben.

On ne voit bien qu’avec le cœur. L’essentiel est invisible pour les yeux.

Fazit

Ich kann das Buch nur weiterempfehlen, es ist nicht ohne Grund so beliebt. Es war auch mit Sicherheit nicht das letzte Mal, dass ich es gelesen habe. Die Geschichte und die Message dahinter sollte man im eigenen Leben viel mehr berücksichtigen. Falls ihr also eine schöne, kurze und vor allem bedeutsame Geschichte sucht, seid ihr hier richtig. Außerdem eignet sich Der kleine Prinz hervorragend als Geschenk. 🙂

Habt ihr den kleinen Prinzen schon gelesen? Was ist euch in Erinnerung geblieben?

7 Comments

  1. 30. Mai 2016 / 19:01

    Schöner Artikel über ein faszinierendes Buch. Wir haben es damals im Französischunterricht gelesen, wo ich leider nicht so viel verstanden habe. ^^” Aber es hat mich sehr gefesselt und als ich es auf Deutsch gelesen und wirklich alles verstanden habe, war ich schwer begeistert.

  2. 31. Mai 2016 / 17:54

    Du inspirierst mich dazu, das Buch auch endlich mal wieder zu rereaden! Hab es sogar auch auf Französisch da – ich glaube, das wird eines meiner nächsten Leseprojekte! An das Ende kann ich mich schon kaum noch erinnern leider – das letzte mal lesen ist einfach schon viel zu lange her…

    • Anabelle 1. Juni 2016 / 8:33

      Das freut mich! Wenn du es noch mal liest, schreib mir und sag, was du über das Ende denkst. 🙂

  3. 23. Juli 2016 / 1:08

    Das ist einfach ein wunderschönes, philosophisches und ehrliches Buch voller Weisheiten über das Leben und die Liebe. Besser geht es eigentlich kaum. 🙂

    • Anabelle 25. Juli 2016 / 20:43

      Das sehe ich genauso. Kann man immer wieder lesen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.