Hamilton Book Tag

_MG_4822Kennt ihr schon Hamilton? Nein? Dann wird es Zeit!
Bei Hamilton handelt es sich um ein grandioses Rap-Musical über den ersten amerikanischen Finanzminister und Gründervater Alexander Hamilton. Das klingt im ersten Moment vielleicht langweilig oder komisch, aber hört einfach mal bei Spotify rein, ihr werdet es nicht bereuen. Ich zumindest bin süchtig danach und ich höre sonst noch nicht einmal Rap und mein Interesse für verstorbene Finanzminister hält sich für gewöhnlich auch in Grenzen.

Ich wurde auf Instagram von @ivy.booknerd zum Hamilton Book Tag getaggt (vielmehr habe ich mich selbst getaggt, wie man den Kommentaren entnehmen kann :D), jedoch glaube ich, dass es etwas lang für einen Instagram-Beitrag wird und lagere es deshalb lieber auf den Blog aus. Ich war mal so frei, die Aufgaben zu übersetzen – so wird Hamilton vielleicht auch in Deutschland endlich bekannter! 🙂

The Room Where It Happened – Eine Bücherwelt, in die du gerne reisen würdest

Da nehme ich die Standard-Antwort: in die Welt von Harry Potter, Quidditch, Zauberei und Bertie Botts Bohnen. Aber wer würde auch nicht gerne durch die Hallen Hogwarts’ wandern, oder in Hogsmeade Butterbier trinken gehen?
Mit fällt sonst auch wirklich keine Welt ein, in die ich zu 100% reisen wollen würde. Es gibt viele fantastische Welten, die mir gut gefallen, aber oft schrecken die Gefahren dieser Welten dann doch eher ab. Nach Hogwarts würde ich wollen, selbst wenn die Kammer des Schreckens noch einmal geöffnet werden sollte.

The Schuyler Sisters – Ein unterschätzter weiblicher Charakter

Ich weiß nicht, ob sie wirklich unterschätzt ist, aber ich habe vorm Lesen des Buches noch nie von ihr gehört: Lila aus A darker Shade of Magic. Generell sollten Victoria E. Schwabs Bücher viel mehr Aufmerksamkeit erhalten, denn sie sind einfach großartig und das, ohne sich der üblichen Klischees zu bedienen. Ich hoffe wirklich, dass sie bald ins Deutsche übersetzt werden, denn ich kenne gerade nichts Vergleichbares auf dem deutschen Buchmarkt.
Lila ist auf jeden Fall ein tolles Vorbild, denn sie gibt nie auf zu kämpfen, ist tough und eben doch keine typische Heldin. Sie ist mehr ein bisschen wie Unkraut – einfach nicht kleinzukriegen. Ich kann es kaum erwarten, in A Gathering of Shadows wieder von ihr zu lesen.
_MG_4743
Stay Alive – Ein Charakter, vom dem du wünschtest, er wäre noch am leben

Es ist wohl kein Spoiler, wenn ich sage, dass in A Song of Ice and Fire mehr Charaktere gestorben sind, als mir lieb ist, oder?
Wer weder die Reihe gelesen noch A Game of Thrones gesehen hat, überspringt das jetzt lieber.
Wenn es nach den Büchern geht, würde ich am liebsten Khal Drogo zurückbringen. Nach der Serie Robb Stark, damit ich wieder mehr Gelegenheiten habe, Richard Madden anzustarren. 😀
Allerdings ist genau das ja, was George R. R. Martins Bücher ausmacht: Man bangt ständig um die Charaktere und kann sich eigentlich schon sicher sein, dass die Lieblinge nicht lange überleben, während die Figuren, deren schreckliches Ende man nur zu gerne lesen würde, noch eine ganze Weile ihr Unwesen treiben. Alles andere wäre eben nicht Game of Thrones.

Satisfied – Dein liebstes Buch mit mehreren “Point of Views”

Das letzte Buch, bei dem ich wirklich jede Erzählperspektive geliebt habe und auch auf jede hingefiebert habe, war Heir of Fire. Generell mag ich es, aus mehreren Perspektiven zu lesen, aber oft freut man sich auf eine dann eben doch ganz besonders. Beim dritten Band der Throne of Glass-Reihe habe ich aber wirklich jeden Point of View geliebt, selbst die Sicht von Manon, einer der Antagonistinnen, fand ich extrem spannend und konnte sogar mit ihr sympathisieren.
Das liegt aber, denke ich, auch einfach an Sarah J. Maas’ Schreibstil, in den ich absolut verliebt bin. Sie erschafft neben der großartigen Figuren auch eine einzigartige, melodische Sprache, auf die man sich freuen kann, egal aus welcher Perspektive man das Geschehen gerade verfolgt.
_MG_3512

The Reynold’s Pamphlet – Ein Buch mit einem Plot Twist, den du nicht kommen gesehen hast

DIE VERSCHWORENEN HAT MICH SO FERTIG GEMACHT!
Gott, ich muss endlich den dritten Teil lesen! Viele meinen ja, dass der Plot Twist in Die rote Königin sie total überrascht habe. Den fand ich persönlich zum Beispiel ziemlich vorhersehbar. Ursula Poznanski hingegen hat mich in ihrer Eleria-Trilogie bisher total an der Nase herumgeführt. Ich weiß nicht einmal, ob man es wirklich als Plot Twist bezeichnen kann, es war vielmehr eine Auflösung einiger Rätsel und Fragen, mit der ich einfach nicht gerechnet habe und auf die ich nie und nimmer gekommen wäre. Ich liebe so etwas einfach. Ursula Poznanski ist meine Queen der Irrungen und Wirrungen. 😀

Non-Stop – Eine Reihe, die du durchgesuchtet hast

Es ist leider recht lange her, dass ich eine Reihe wirklich verschlungen habe. Das liegt einfach daran, dass ich entweder lange warten muss, bis die nächsten Teile erscheinen, oder aber daran, dass ich zu viele erste Teile kaufe und mit dem Lesen der Folgebände dann kaum nachkomme.
Deshalb habe ich mir bei der Infernal Devices-Reihe gleich alle drei Bücher im Schuber gekauft und plane, diese auch alle hintereinander weg zu lesen. Und ich kann es kaum erwarten!
infernaldevices3
Burn – Das herzzerbrechendste Ende einer Beziehung

The Fault in Our Stars – das kann ich wohl unkommentiert so stehen lassen, oder?

Helpless – Eine Beziehung, die du von Anfang an geshipped hast

Jede, aber wirklich jede, Beziehung in den Luna-Chroniken. Ich kann wirklich nicht sagen, wen der vier Paare ich am meisten mag, sie harmonieren alle so perfekt! Die Chemie war auch bei allen von Anfang an da und es war so erfrischend, dass es mal keine ewig langen Komplikationen zwischen den Paaren gab. Probleme hatten sie ja trotzdem genug. Natürlich wirken die Beziehungen schon sehr perfekt, aber hey, es ist eine Märchenadaption. Und wenn man wie ich Gossip Girl an die hundertmal gesehen hat, freut man sich, zur Abwechslung mal zu sehen, dass es auch ohne Love-Triangles geht.
Außerdem habe ich auch die Freundschaften in dem Buch total geliebt. Die Dialoge waren einfach herrlich und man hat den Figuren die Gefühle und Interaktionen auch wirklich abgekauft. Die Reihe ist ein absolutes Vorbild, was das angeht.
_MG_3869

What Comes Next – Eine Reihe, von der du wünschtest, sie hätte mehr Teile

Die Königsmörder-Chronik. Das ist irgendwie ein vergeudeter Wunsch und ich hätte vielleicht noch einmal Harry Potter nennen sollen. Denn Patrick Rothfuss schreibt fleißig am Folgeband (wenn er nicht gerade Fallout spielt), aber hätte ich diesen Wunsch wirklich frei, würde ich mir sofort den dritten Teil herbeizaubern wollen. Der Autor hat sich schon auf den ersten Seiten von Der Name des Windes in mein Herz geschrieben und ich bin einfach zu ungeduldig – ich muss wissen, wie es weiter geht.
Wenn ihr dieses Jahr nur ein einziges Fantasybuch lest, lest Der Name des Windes! (Danach holt ihr sowieso gleich den zweiten Teil.)

Wait For It – Meist erwartete Neuerscheinung

Definitiv A Court of Mist and Fury, die Fortsetzung von A Court of Thorns and Roses. Ich liebe Sarah J. Maas ja sowieso abgöttisch. Ich habe ehrlich gesagt gar nicht damit gerechnet, dass mir ACOTAR so gut gefällt, da ich die Throne of Glass-Reihe ja so liebe. Ich habe einfach nicht erwartet, dass ihre neue Reihe da in irgendeiner Weise mithalten kann. Konnte sie aber doch. Die Welt ist eine völlig andere und angelehnt an Die Schöne und das Biest – damit hat sie mich dann ohnehin schon überzeugt. Der zweite Teil verspricht außerdem noch spannender zu werden, als es der erste schon war. Und im Gegensatz zu Herrn Rothfuss, lässt Lady Maas mich nur bis Mai warten!
_MG_3465
Right Hand Man – Liebstes BROTP (“Bromance-OTP”)

Dorian und Chaol! Heir of Fire hatte die schönte Bromance aller Zeiten. Diese beiden. Und ähm ja. Schon wieder Sarah J. Maas. Zum dritten Mal. Merkt ihr was? Das muss auf die Wunschliste. 😀
Die zwei haben für mich wirklich eine wundervolle, reine Freundschaft, die jeglichen Widrigkeiten standhält. In den meisten Büchern, wie eben auch im echten Leben, scheinen nur Frauen sich ihre Freundschaft richtig zeigen zu dürfen. Hier bricht das Klischee und es ist wunderwunderschön (und ich habe vielleicht sogar ein-zwei Tränchen in den Augen gehabt, aber ich bin auch eine Heulsuse).

It’s Quiet Uptown – Ein Buch oder eine Reihe, nach der du ein “Book-Hangover” hattest

Ich glaube, ich hatte noch nie so ein richtiges Book-Hangover. Natürlich brauche ich nach manchen Büchern eine kleine Pause, bevor ich mich auf ein neues einstellen kann, aber das geht meistens ganz schnell. Lesen kann ich also immer. 😀
Aber nach Die Stadt der Träumenden Bücher hatte ich ein Gefühl, was diesem Hangover wohl recht nahe kommt. Danach wusste ich nämlich, dass, egal was ich lesen würde, nicht an dieses Buch herankommen würde. Es gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern und ich habe bis heute nicht viel gelesen, was mich ähnlich begeistern konnte wie Die Stadt der Träumenden Bücher.

Bildschirmfoto 2016-02-26 um 21.53.20
Ich tagge: Euch alle. Ja, richtig, wenn du das liest, bist du getaggt. Viel Spaß! 😀
Nein, ernsthaft: Hört mal in das Musical rein und wenn es euch gefällt, macht gerne bei dem Tag mit, ich wäre sehr gespannt auf eure Antworten.

Alles Liebe! ♥
Anabelle

2 Comments

  1. 29. März 2016 / 23:00

    Guten Abend, liebe Anabelle,
    Deinen witzigen Tag kurz vor dem Schlafen gehen zu lesen wir sicher für heitere Träume bei mir sorgen 😉 Dich von Sarah J Maas schwärmen zu lesen, tut gut, schön zu wissen, das es noch mehr so verrückte Fans gibt – aber ich kann jedes Deine Worte unterstreichen, nur bei Chaol und Doris, hm also ich wähle ja einen anderen Mann aus der Reihe *dickes Grinsen*.
    Viel Spaß bei den Infernal Devices, ich hatte mir dem Auftakt etwas Probleme, in die viktorianische Zeit einzutauchen… Aber dann war mein Herz von Jem und Will gefangen.

    Ich bin zudem sehr gespannt, wie Dir Agos gefällt!!

    Liebste Grüße,
    Kati

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.