Patrick Rothfuss – Die Musik der Stille

IMG_1570.JPG

Auf einen Blick

Titel: Die Musik der Stille (Affiliate Link)
Autor: Patrick Rothfuss
Verlag: Hobbit Presse Klett-Cotta
Erschienen: Februar 2015
Seiten: 173
Preis: 17,95€ (Hardcover)

Inhalt

Sie heißt Auri und ihr Dasein ist voller Geheimnisse. Kvothes sonderbare Freundin vermag anders als alle anderen wahrzunehmen, was unter der Oberfläche der Dinge liegt. Sie weiß von verborgenen Namen und schleichenden Gefahren…

Meinung

Ich beginne diese Rezension am besten so, wie Rothfuss sein Buch beginnt: „Du solltest dir dieses Buch vielleicht nicht kaufen.“ Du solltest es dir nicht kaufen, wenn du eine Fortsetzung von Die Furcht des Weisen erwartest. Du solltest es dir auch nicht kaufen, wenn du eine Geschichte erwartest. Die Musik der Stille ist keine Geschichte, das macht Rothfuss ziemlich schnell deutlich.

Trotz dessen war ich von Anfang an gefesselt. Zum einen, wie immer, wegen Rothfuss’ Sprache und Schreibstil. Zum anderen, weil Auri schon in den anderen Büchern zu meinen Lieblingscharakteren zählte. Und dieses Buch hat sie mir näher gebracht. Ich habe nach dem Lesen das Gefühl, sie zu kennen und vielleicht sogar zu verstehen. Ich habe mich schon in Der Name des Windes gefragt, was sie wohl den ganzen Tag treibt. Alleine, ohne Kvothes Gesellschaft, in dem dunklen „Unterding“. Auf diese Frage habe ich eine Antwort erhalten – mehr noch, Rothfuss führt den Leser vollkommen in Auris Welt ein, in ihr Zuhause, ihre Gedanken, ihre ganze Welt.

Das Komische für mich beim Lesen war, dass ich mich an sehr vielen Stellen mit Auri identifizieren konnte. Es ist natürlich nicht komisch, sich mit einem Protagonisten identifizieren zu können, aber bei der unerklärlichen, verrückten Auri hat es mich dennoch überrascht. Sie hat mich oft an mich in meiner Kindheit erinnert, einfach durch die Art, mit der sie mit Gegenständen umgeht. Und immer wenn ich das Buch zur Seite legen musste, um dem Alltäglichen nachzugehen, habe ich mich dabei ertappt, wie ich etwas anders mit den Dingen umgegangen bin und mich fragte, was Auri wohl zu diesem und jenen Gegenstand sagen würde. So zum Beispiel auch gerade vor fünf Minuten, als ich in der Wohnung umhergestreift bin, auf der Suche nach einem Gegenstand, mit dem ich das Buch schön fotografieren kann. Wieso es dann ein Stück Seife geworden ist? Nun, um das zu verstehen, müsst ihr wohl das Buch lesen.

Ich empfehle Die Musik der Stille den Leuten, die Auri genauso lieben wie ich. Den Leuten, die mehr über die Charaktere der Königsmörder-Chronik erfahren wollen. Und den Leuten, die sich vor etwas anderer Literatur nicht abschrecken lassen und es verkraften, keine typische Geschichte mit typischen Charakteren und Handlungen geliefert zu bekommen.

Das einzige Manko, dass das Buch für mich hat, ist der Preis. Ich finde 18€ für so wenig Seiten ziemlich überteuert. Auch für Hardcover. Trotzdem bereue ich den Kauf kein bisschen und ich werde das Buch auch sicherlich noch einmal lesen, mit etwas Abstand.

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.