Books & Beyond Club – ein Thema, fünf Bücher, ihr entscheidet!

books and beyond club leserundeHallo, meine Lieben!
Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, wenn ihr mir auf Instagram folgt, starten wir im August mit unserem Books & Beyond Club. Dabei handelt es sich um einen Buchclub, in dem wir über Instagram gemeinsam Bücher zu bestimmten Themen lesen wollen. Jeden Monat kann man also unter einem Foto abstimmen, welches Buch als nächstes gelesen werden soll. Unser erstes Thema sollte, aus aktuellen Anlässen, die LGBT-Community (Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender) behandeln. Fünf Bücher standen zur Auswahl. Welches es geworden ist und wie ihr mitmachen könnt, erfahrt ihr hier.

Halbzeit: Meine Highlights von Januar bis Juni 2016

Bildschirmfoto 2016-06-08 um 10.56.53 Wie ihr mit Sicherheit schon mitbekommen habt, ist bereits die Hälfte des Jahres vergangen. Meistens schaut man zu diesem Zeitpunkt noch einmal an den Jahresanfang zurück. Wurde der ein oder andere Neujahrsvorsatz erreicht? Wollte man bis jetzt nicht eigentlich schon supersportlich geworden sein? Und im Fall eines Bücherwurms: Was hat man eigentlich so gelesen in diesem Jahr? Auch ich habe natürlich zurückgeschaut und überlegt, welche Bücher mir in den letzten Monaten besonders gut gefallen haben. Um die soll es heute gehen!

OPUS: Der Verrat – Senta Richter

opus2

Auf einen Blick

Titel: OPUS: Der Verrat*
Autorin: Senta Richter
Erschienen: 15. Juli 2016
Seiten: 296
Preis: 2,99€ (eBook)

Ich durfte das Buch kostenfrei vor der Veröffentlichung am 15. Juli lesen. Danke dafür an Senta Richter! 🙂

Warnung: Es handelt sich hierbei um den zweiten Teil einer Reihe. In der Rezension lassen sich Spoiler zum ersten Teil also leider nicht vermeiden.

Ismail Kayapinar über Crowdfunding und sein Buch “Ein Leben in Schwarz und Weiß”

_MG_5932
Dass der Weg zur Buchveröffentlichung längst nicht mehr klassisch über einen Verlag laufen muss, ist kein Geheimnis. Immer mehr Autoren veröffentlichen ihre Bücher unabhängig. Dabei spielen ganz viele unterschiedliche Gründe eine Rolle: mehr Selbstbestimmung beispielsweise, oder aber das Buch ist “zu speziell” für einen Publikumsverlag, weshalb die Autoren es auf eigene Faust versuchen. Wie sich herausstellt oft mit Erfolg!
Ismail Kayapinar hat ein Buch geschrieben und sich, genau wie andere Indie-Autoren, auch gegen den Weg über einen der klassischen Verlage entschieden. Allerdings läuft sein Weg zum fertigen Buch über die Crowdfunding-Seite startnext und den Kladdebuchverlag – den ersten Crowdfunding-Verlag Deutschlands. Wie das funktioniert und worum es in Ismails Buch geht, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Juniblüten [06/16]

lesemonat, juni, queen of shadows, poznanski, die vernichtetenDa ist er auch schon wieder rum, der Lieblingsmonat – und es war ganz schön was los.
Im Juni sind so viele wundervolle Dinge passiert, ich habe tolle Menschen kennengelernt, neue Städte erkundet und wieder einmal bewiesen bekommen, dass die Buch-Community einfach die beste ist. Aber dazu gleich mehr. Außerdem kam ich wider Erwarten erstaunlich viel zum Lesen und stelle euch, wie immer, kurz meine gelesenen Bücher vor.