Fremd im Bekannten | Leben, schreiben, atmen | Doris Dörrie

Doris Dörrie Leben schreiben atmen

Dies ist wieder ein Buch von der Liste “Ich wollte dieses Jahr eigentlich keine Rezensionsexemplare annehmen, aber …”.
Die liebe Sarah von Pinkfisch hat sich gemeinsam mit Diogenes eine schöne Aktion zum Schreibratgeber Leben, schreiben, atmen von Doris Dörrie überlegt, an der ich dann doch unbedingt teilnehmen wollte. Vielleicht sollte ich euch erst einmal von der Aktion und dem Warum erzählen, bevor es ums Buch geht – eigentlich bin ich nämlich auch kein Fan von Schreibratgebern. Aber: Dieser hier hat mich dann doch neugierig gemacht. Und lädt auch direkt zum Schreiben ein, weshalb ich eine der Anregungen gleich ausprobiert habe und weiter unten mit euch teile. Dann gibt es noch ein Gewinnspiel und eine gemeinsame Schreibnacht – also eine ganze Menge, weshalb hier auch keine normale Rezension folgen wird.

Beitrag ansehen

NaNoWriMo: In 10 Schritten zur 50.000

Image courtesy of National Novel Writing Month

Image courtesy of National Novel Writing Month

Es ist wieder so weit!
Wir schreiben den 1. November und somit beginnt heute ein neuer NaNoWriMo (National Novel Writing Month). Innerhalb eines Monats gilt es 50.000 Wörter zu schreiben. Dabei ist es egal, ob an einem bestehenden oder einem völlig neuen Projekt gearbeitet wird. Ich habe den NaNo letztes Jahr genutzt, um mit meinem Buch voranzukommen und wider Erwarten die 50.000 Wörter geschafft. Dieses Jahr werde ich das leider nicht schaffen, aber an den Wochenenden so viel wie möglich schreiben, um trotzdem ein paar Worte zu schaffen. Falls ihr am NaNoWriMo teilnehmen wollt, habe ich heute 10 Tipps für euch, wie ihr die magische Linie der 50.000 Wörter überschreiten könnt.
Beitrag ansehen

Behind The Screens #4: Irgendwie war nichts los

screens2grünEinen wunderschönen Sonntagmorgen!
Habt ihr euren Kaffee, Tee oder Kakao? Das Akku ist einigermaßen geladen? Dann dürft ihr weiterlesen und liebend gerne auch die Fragen beantworten. Bei mir ist diese Woche nicht gerade viel passiert. Und ja, ich weiß, mit diesen Worten wirbt man nicht effektiv für einen Blogpost.
Beitrag ansehen