Ismail Kayapinar über Crowdfunding und sein Buch “Ein Leben in Schwarz und Weiß”

_MG_5932
Dass der Weg zur Buchveröffentlichung längst nicht mehr klassisch über einen Verlag laufen muss, ist kein Geheimnis. Immer mehr Autoren veröffentlichen ihre Bücher unabhängig. Dabei spielen ganz viele unterschiedliche Gründe eine Rolle: mehr Selbstbestimmung beispielsweise, oder aber das Buch ist “zu speziell” für einen Publikumsverlag, weshalb die Autoren es auf eigene Faust versuchen. Wie sich herausstellt oft mit Erfolg!
Ismail Kayapinar hat ein Buch geschrieben und sich, genau wie andere Indie-Autoren, auch gegen den Weg über einen der klassischen Verlage entschieden. Allerdings läuft sein Weg zum fertigen Buch über die Crowdfunding-Seite startnext und den Kladdebuchverlag – den ersten Crowdfunding-Verlag Deutschlands. Wie das funktioniert und worum es in Ismails Buch geht, erfahrt ihr in diesem Beitrag.
Beitrag ansehen