Die Wanderschriftsteller | Iny Lorentz

Die Wanderschriftsteller Iny Lorentz

Disclaimer: Werbung. Das Buch wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt. Das Verlosungsexemplar an euch ebenfalls.

Es ist lange her, dass ich zuletzt ein Buch von Iny Lorentz in der Hand hielt. Mit ihrem neu erschienenen Buch Die Wanderschriftsteller war es nun aber wieder so weit. Nicht zuletzt, weil es sich bei dem Werk nicht um Fiktion handelt, sondern um einen Blick hinter die Kulissen – in Form einer Art Reisetagebuch. Da ich aktuell von ständigem Fernweh geplagt bin und selbst mitten im Manuskript eines Schreibprojekts stecke, kam das Buch wie gerufen.

Falls das auch nach etwas für euch klingt, schaut unbedingt beim Gewinnspiel am Ende der Rezension vorbei!

Zum Inhalt

Die Wanderschriftsteller ist keine Fiktion, aber auch kein klassischer Schreibratgeber. Vielmehr nehmen die Autoren Iny und Elmar ihre LeserInnen mit auf Recherchereise. In einer Mischung aus Autobiografie und Reisebuch erzählen die beiden ganz persönlich, woher die Ideen zu ihren historischen Romanen kamen, wie sie schreiben und plotten und wo es sie bei ihrer Recherche überall hin verschlagen hat.

Ein Muss für Iny-Lorentz-Fans, ein toller Einblick für alle Laien

An die Überschrift anschließend muss ich direkt zugeben, dass ich mich vermutlich gar nicht als Fan von Iny Lorentz bezeichnen darf. Ich habe in meinem Leben nur zwei Bücher des Autorenduos gelesen – darunter Die Wanderhure, die als Kultbuch wohl Einzug in die meisten Bücherregale gefunden hat. Ich würde mich selbst also eher in die Gruppe der Lorentz-Laien einordnen.

Was mich an dem Buch aber direkt angesprochen hat, ist die Mischung aus Schreib- und Reisebuch. Ich sage extra nicht “Schreibratgeber”, da es das definitiv nicht ist. Und jetzt nach dem Lesen bin ich darüber ziemlich erleichtert.

Das Buch liest sich, als würde man mit den Autoren bei Kaffee und Kuchen sitzen und sich gemütlich unterhalten. Ich habe es an einem verregneten Herbstwochenende gelesen und mich direkt wohl gefühlt. Auf Augenhöhe erzählen die beiden von ihren Anfängen, ihrer ersten Buchmesse und den Startschwierigkeiten, den Reisen, die sie gemeinsam erlebt haben, und davon, wie sie gemeinsam schreiben. So ist es beispielsweise Elmar, der die Rohfassung der Bücher schreibt, bevor Iny sich später an den Text setzt.

Die Erzählung wird immer wieder von Bildern der Reisen ergänzt, was das Gefühl noch verstärkt, dass man sich gerade ein privates Foto- und Erinnerungsalbum des Autorenduos betrachtet. In mir hat das Buch auf jeden Fall die Reiselust geweckt, aber auch wieder vor Augen geführt, wie gerne ich lerne. Iny und Elmar schildern auch die negativen Erfahrungen und beschönigen nichts, mir hat es aber dennoch riesige Lust gemacht, selbst einmal auf eine Recherchereise zu gehen. Sei es für ein Buch oder einfach für ein Themengebiet, das mich interessiert. Das ist auch das, was mich an Die Wanderschriftsteller neben der persönlichen Komponente am meisten fasziniert hat: wie sehr es motiviert und wie es dazu anregt, selbst loszuziehen und seine Träume zu verwirklichen.

Auch ohne alle Werke von Iny Lorentz zu kennen, erhielt ich einen wahnsinnig spannenden Einblick in das Schaffen der beiden Autoren. Gefallen hat mir letzten Endes wirklich, dass das Buch ohne die allseits bekannten Schreibtipps auskommt, sondern das es stattdessen Lust aufs Schreiben, Recherchieren und Reisen macht.

Fazit

Die Wanderschriftsteller ermöglicht einen persönlichen Einblick in die Recherchearbeit und das Schaffen des Autorenduos. Man fühlt sich beim Lesen, als würde man gemeinsam mit Iny Lorentz im Wohnwagen sitzen und sie auf der Entstehung eines ihrer Werke begleiten. Für Fans definitiv ein Muss.

Die Wanderschriftsteller

“Die Wanderschriftsteller” gewinnen

Ich verlose ein Exemplar von Iny Lorentz’ Die Wanderschriftsteller an euch. Falls ihr euch für das Buch interessiert und teilnehmen möchtet, schreibt mir in einem Kommentar, wohin ihr gerne einmal auf Recherchereise gehen würdet und warum.

Teilnehmen könnt ihr, wenn ihr über 18 seid (oder die Erlaubnis einen Erziehungsberechtigten habt) und in Deutschland, Österreich oder der Schweiz wohnt.

Das Gewinnspiel läuft bis einschließlich 03. November.
Edit: Das Gewinnspiel ist beendet und der Gewinner wurde benachrichtigt. Ich danke euch allen fürs Teilnehmen.

Ich wünsche euch viel Glück!
Anabelle

35 Kommentare

  1. Silke
    27. Oktober 2019 / 16:15

    Ich würde gern mal eine Wanderreise auf den Spuren August des Starken unternehmen. Ich wohne nur ca. 80 km von Dresden entfernt und interessiere mich sehr für August.

  2. Carsten Currle
    27. Oktober 2019 / 17:47

    Paris

  3. kinglouis
    27. Oktober 2019 / 19:16

    Interessant wäre für mich, das Leben von Jacza von Köpenick nachzuvollziehen, besonders sein Verhältnis zu Albrecht dem Bären und die Schildhornlegende.

  4. Norbert Wild
    27. Oktober 2019 / 20:50

    Ic würde gerne einmal nach Ägypten auf Recherchereise gehen, weil mich diese Kultur interessiert und man dort sicher noch fündig werden kann

  5. Anka
    27. Oktober 2019 / 21:28

    es würde mich interessieren, wer als Erstes/Erste den Jakobsweg gegangen ist und warum

  6. Martina L.
    27. Oktober 2019 / 22:16

    Nach Schottland, weil das Land so schön ist und mich die Geschichte der Highlander interessiert

  7. Dee
    28. Oktober 2019 / 7:57

    In den Vatikan um raus zu finden ob Dan Brown richtig recherchiert hat.

  8. Dominik Z.
    28. Oktober 2019 / 12:27

    Mittel­punkt meiner Recherchereise in Peru wären für mich die Nazca-Linien.

  9. 28. Oktober 2019 / 13:47

    Heyho!

    Nachdem ich gerade ein “ähnliches” (im Sinne von Schreibratgeber, der eigentlich keiner ist) Buch gelesen habe, bin ich sehr gespannt auf die Sicht eines Autorenduos auf die Dinge. Das Buch habe ich schon beim ersten Mal, als du es auf Instagram erwähnt hattest, auf meinen Wunschzettel gesetzt!

    Eine Recherchereise würde ich gerne mal nach Island oder Ungarn machen, da ich gerade beide Sprachen lerne und mich ein wenig mit der Literatur beider Länder befasse!

    Viele Grüße
    Lilli

  10. Mira
    29. Oktober 2019 / 7:34

    Nach Petra in Jordanien, um mehr über die Nabatäer zu erfahren.

  11. Christel M
    31. Oktober 2019 / 9:43

    Australien wäre mein Wunsch

  12. Samira S.
    31. Oktober 2019 / 9:53

    ROM

  13. Holger
    31. Oktober 2019 / 10:50

    In die Arktis, das wäre ein tolles Erlebnis

  14. Bianca
    31. Oktober 2019 / 11:32

    In die Karibik um die Unterwasserwelt zu recherchieren

  15. 31. Oktober 2019 / 11:33

    Ich würde gerne mal nach Blois (Frankreich) weil meine Vorfahren dort her kommen…

  16. 31. Oktober 2019 / 11:47

    Südamerika und die Goldende Stadt entdecken 😉

  17. 31. Oktober 2019 / 14:25

    Mich reizt Alaska unheimlich. 🙂

  18. Olaf Lorenz
    31. Oktober 2019 / 20:55

    Wir würden gerne eine Recherchereise nach Mexiko unternehmen um mehr über die Mayas zu erfahren,die als einer der wenigen frühen Kulturen eine Schrift hatten und deren Geschichte sehr spannend ist.

  19. Nico Gilles
    31. Oktober 2019 / 21:16

    Im Vatikan auf den Spuren der Illuminati

  20. Claudi
    31. Oktober 2019 / 22:09

    Bei diesem Thema muss ich ganz klar zwischen kleinräumiger und großräumig unterscheiden. Etwas näher gelegen wären für mich europäische Ziele Deswegen würde ich da gern in Irland oder Schottland recherchieren. Großräumig betrachtet wäre es eindeutig Neuseeland mit all seinen kulturellen Einflüssen, natürlichen Gegebenheiten und das Lebensgefühl, was ich durch Reportagen vermittelt bekommen habe.

  21. Tanja
    31. Oktober 2019 / 22:48

    Nach Schottland. Die Landschaft ist traumhaft und die Geschichte der Highlands interessiert mich sehr.

  22. 1. November 2019 / 0:14

    Liebe Anabelle , ich würde all zu gern einmal eine Recherchereise mache zu den Anfängen der Menschheit. Du wirst Dich bestimmt auch schon gefragt haben , ob man uns mit “Adam und Eva im Paradies” die angeblich ersten Menschen aus denen dann die restliche Menschheit nach und nach entstand. PS. freue mich schon auf das Buch

  23. Katharina Dentel
    1. November 2019 / 6:55

    Noch einmal nach Norwegen! Ich war als Kind öfters dort….ein wunderschönes Land!!!

  24. Bianka
    1. November 2019 / 22:19

    Ich würde gern in den Süden Argentiniens (Feuerland), da ich den Norden einschließlich Patagonien schon erkundet habe.

  25. Elke H.
    2. November 2019 / 6:28

    Am liebsten würde ich mal nach Island reisen und mich dort mit den Menschen gern unterhalten. Mich würde interessieren, wie man dort lebt. Das stelle ich mir nicht so einfach vor, wenn man nicht gerade in der Hauptstadt wohnt. Ein faszinierendes Land.

  26. Christina Kühn
    2. November 2019 / 11:22

    Ich würde einfach mal gerne Island erkunden wollen, weil ich die Berichte sehr schön finde und es mir gerne selbst einmal anschauen möchte

  27. Michael S.
    2. November 2019 / 11:53

    Rom, weil das so eine historisch interessante Stadt ist.

  28. 2. November 2019 / 20:40

    Ich würde gerne das Flüchtlingscamp Dadaab in Kenia an der Grenze zu Somalia besuchen als Recherche für eines meiner nächsten Bücher.

  29. Andrea Braun
    2. November 2019 / 23:39

    Im Erzgebirge.

  30. Alex H
    3. November 2019 / 4:27

    Nach Amerika weils da so unendlich viele Geschichten gibt die man aufschreiben sollte

  31. Victoria
    3. November 2019 / 14:37

    Neuseeland <3 Wow was für ein super tolles Gewinnspiel von dir Der Gewinn ist ja mega klasse..!! ❤ Der Hammer!! Versuche sehr gerne mein Glück fest die Däumchen gedrückt ✊ würde mich riesig darüber freuen Danke dir dafür! Du bist Spitze ich würde nur noch Freudensprünge machen, wenn ich gewinne! Ich wünsche eine wunderbare sonnige Woche!

  32. Chris
    3. November 2019 / 16:19

    nach Florenz…viel Geschichte

  33. Barbara
    3. November 2019 / 20:57

    sorry, ging gestern nicht – nach Island, finde das Land extrem interessant! Bitte den vorigen Eintrag dann löschen!

  34. Jürgen Albers
    3. November 2019 / 21:25

    Hallo du Feine,
    Ich würde gern meine Recherchereise nach Wales machen. Dort würde ich nach einer geeigneten alten Abtei suchen, in der, mitten im 1. Weltkrieg, ein Offizier eine folgenschwere Entscheidung treffen muss: Seinen Deckmantel behälten oder einem gewieften Mörder auf die Spur kommen.
    LG, Jürgen

  35. froggy3
    3. November 2019 / 23:09

    es gibt viele Plätze, die Recherche – würdig wären… aber Güstrow mit Wallenstein… das hat was besonderes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.