6 irische Klischees aus OMG, diese Aisling auf dem Prüfstand

Irische Klischees in OMG diese Aisling

Irische Klischees in OMG, diese Aisling – was ist dran?

Falls ihr das Interview mit Sarah Breen und Emer McLysaght, den Autorinnen von „OMG, diese Aisling“, gesehen habt, habt ihr bereits gehört, dass das Buch so manche irische Klischees beinhaltet. Ich habe mir diese beim Lesen markiert und generell so viele Stellen gefunden, die mich an meine Irlandzeit erinnert haben. Heute stelle sie auf den Prüfstand – und erzähle ein paar Hintergründe dazu, falls ihr euch im Buch über sie gewundert haben solltet.

Beitrag ansehen

Fremd im Bekannten | Leben, schreiben, atmen | Doris Dörrie

Doris Dörrie Leben schreiben atmen

Dies ist wieder ein Buch von der Liste “Ich wollte dieses Jahr eigentlich keine Rezensionsexemplare annehmen, aber …”.
Die liebe Sarah von Pinkfisch hat sich gemeinsam mit Diogenes eine schöne Aktion zum Schreibratgeber Leben, schreiben, atmen von Doris Dörrie überlegt, an der ich dann doch unbedingt teilnehmen wollte. Vielleicht sollte ich euch erst einmal von der Aktion und dem Warum erzählen, bevor es ums Buch geht – eigentlich bin ich nämlich auch kein Fan von Schreibratgebern. Aber: Dieser hier hat mich dann doch neugierig gemacht. Und lädt auch direkt zum Schreiben ein, weshalb ich eine der Anregungen gleich ausprobiert habe und weiter unten mit euch teile. Dann gibt es noch ein Gewinnspiel und eine gemeinsame Schreibnacht – also eine ganze Menge, weshalb hier auch keine normale Rezension folgen wird.

Beitrag ansehen

Was ich von Michael Ende gelernt habe | Momo & Die unendliche Geschichte

Was ich von Michael Ende gelernt habe | Momo & Die unendliche Geschichte

Wer niemals ganze Nachmittage lang mit glühenden Ohren und verstrubbeltem Haar über einem Buch saß und las und las und die Welt um sich her vergaß, nicht mehr merkte, dass er hungrig wurde oder fror –

Wer niemals heimlich im Schein einer Taschenlampe unter der Bettdecke gelesen hat, weil der Vater oder die Mutter oder sonst irgendeine Person einem das Licht ausknipste mit der gutgemeinten Begründung, man müsse jetzt schlafen, da man doch morgen so früh aus den Federn sollte –

Wer niemals offen oder im geheimen bitterliche Tränen vergossen hat, weil eine wunderbare Geschichte zu Ende ging und man Abschied nehmen musste von den Gestalten, mit denen man gemeinsam so viele Abenteuer erlebt hatte, die man liebte und bewunderte, um die man gebangt und für die man gehofft hatte, und ohne deren Gesellschaft einem das Leben leer und sinnlos schien –

Wer nichts von alledem aus eigener Erfahrung kennt, nun, der wird wahrscheinlich nicht begreifen können, was Bastian jetzt tat.
– Michael Ende, Die unendliche Geschichte

Kennt ihr diese Worte noch? Wecken sie in euch auch direkt Erinnerungen? Falls ja, klickt mal in den Beitrag rein, denn mich hat eine wunderschöne neue Ausgabe der unendlichen Geschichte erreicht, die mich direkt in Erinnerungen hat schwelgen lassen.

Beitrag ansehen

Hörbücher auf Spotify | Geschichten trotz wenig Zeit und Geld

Hörbücher auf Spotify

Ich bin seit ein paar Jahren großer Fan von Hörbüchern – insbesondere dann, wenn ich sonst kaum zum Lesen komme. Denn Hörbücher lassen sich auch beim Putzen, Wäscheaufhängen oder in der Bahn auf dem Weg zur Arbeit hören. Zuvor hatte ich abwechselnd immer mal audible und BookBeat und bin vor allem von Letzterem ein großer Fan. Aktuell jedoch ist bei mir leider Sparen angesagt, weshalb ich beide Konten für den Moment gekündigt habe. Dieser Beitrag soll euch also keineswegs vom Buchkauf abhalten – alles, was die Buchbranche fördert, ist in meinen Augen absolut zu unterstützen –, aber vielleicht geht es euch ja ähnlich wie mir oder ihr wollt erst einmal testen, ob Hörbücher überhaupt etwas für euch sind. In diesem Fall habe ich hier ein paar Hörbücher zusammengetragen, die ihr kostenlos auf Spotify hören könnt.

Beitrag ansehen

Maiblüten: ein verspäteter Lesemonat | New Adult, Fantasy, Belletristik

Maiblüten

Vielleicht ist es gut, dass meine Monatsrückblicke nicht genau so heißen, denn dann müssten sie monatlich erscheinen. Mein letzter Leserückblick kam Anfang März und ist somit schon eine ganze Weile her. Wirklich schlimm ist das aber nicht, da ich leider ohnehin kaum zum Lesen kann. Ich habe meinen Master beendet, einen neuen Job begonnen und bin zurück nach Deutschland und in eine neue Wohnung gezogen. Nebenbei schreibe ich gerade fleißig – viel Zeit zum Lesen bleibt da leider nicht.
Aber ich wollte trotzdem zumindest ein paar Worte zu meinen zuletzt gelesenen Büchern verlieren. Und ich warne euch vorab: Ich stecke gerade in einer richtigen New-Adult-Phase.

Beitrag ansehen