Novemberblüten: Lesemonat & Winter-Highlights

Novemberblüten: Lesemonat & Winter-Highlights

Einen wunderschönen Dezember euch allen!
Weihnachten naht, ich habe zum ersten Mal im Dezember noch nicht alle Geschenke beisammen und Goodreads erinnert mich ständig daran, dass ich vor 2019 noch schnell 24 Bücher beenden sollte. Aktuell kämpfe ich ein wenig damit, Masterarbeit und Weihnachtsvorfreude miteinander zu vereinen, worum es auch im Beitrag gehen soll. Dank Prokrastination kann ich euch aber auch von ein paar gelesenen Büchern berichten – vielleicht ist ja was für euch dabei!

Lesehighlights & ist das Poesie oder kann das weg?

Legen wir wie immer mit den gelesenen Büchern los! Trotz Stress habe ich es irgendwie geschafft, fünf Bücher zu beenden. Keine Ahnung, wie.

Ich durfte Laura Kneidls Someone New vorab lesen und habe es absolut geliebt! Das Buch erscheint am 28. Januar 2019 bei LYX und ich hoffe, es wird euch genauso gefallen wie mir. Ich werde noch rein gar nichts darüber sagen, weil ich nicht darf, aber aaaah. Worüber ich schon sprechen durfte, war Hans Leisters Der Tunnel*. Wie es mir gefallen hat, könnt ihr hier in der Rezension nachlesen.

Außerdem habe ich zwei Hörbücher gehört, die ich nur weiterempfehlen kann:
Scythe* von Neal Shusterman
Sythe wurde eine ganze Zeit lang ja ziemlich gehypt und irgendwie hatte ich so gar kein Interesse an dem Buch. Dann habe ich aber ein neues Hörbuch gebraucht und hatte keine Ahnung, was ich sonst hören soll, also fiel meine Wahl auf dieses Buch. Und es war so gut! Walker Books hat das Ganze mitbekommen und war so lieb, mir Teil 2 zuzuschicken, den ich dann auch sofort beginnen musste – und er geht genauso gut weiter, wie Band 1 endete.

What if it’s us* von Becky Albertalli und Adam Silvera
Um das Buch bin ich schon bei Waterstones herumgeschlichen, habe es mir dann aber doch auf Bookbeat als Hörbuch geholt – zum Glück! Die Sprecher der beiden Protagonisten sind so großartig und machen die Charaktere richtig lebendig. Ich habe das Gefühl, das hat dem Buch eine ganz neue Ebene verliehen und ich bin wirklich mit einem Lächeln durch die Stadt gelaufen, weil die Intonation und generell die ganze Interpretation der beiden Figuren so gut gelungen ist. Wenn ihr die Chance habt, hört es euch unbedingt an!

Absolut kein Highlight war für mich The Princess saves herself in this one* von Amanda Lovelace.
Das Buch wollte ich mir auch schon richtig lange kaufen und habe dann irgendwann zugeschlagen, als das E-Book im Angebot war. Hätte ich den vollen Preis gezahlt, wäre ich wirklich enttäuscht gewesen. Der Inhalt des Gedichtbands ist durchaus wichtig, es werden schädliche Beziehungen dargestellt – insbesondere eine toxische Mutter-Tochter-Beziehung. Allerdings kann ich die etlichen 5-Sterne-Wertungen nicht verstehen und würde persönlich nur einen einzigen Stern vergeben, wichtiges Thema hin oder her.

das hier
ist kein gedicht
nur weil ich alles
klein schreibe und
random
auf enter drücke
– und für alle die das nicht verstanden haben fasse ich den Inhalt des Gedichts hier kurz und bündig und ohne interpunktion noch einmal zusammen weil das ist heute poesie

Ich bin absolut für Innovation in Literatur und Lyrik, aber wenn das da oben das neue Rezept für Bestseller-Poesie ist, dann weiß ich auch nicht. Die Autorin hat ganz normale Sätze einfach vertikal statt horizontal angeordnet und die Gedanken, die in diesen “Gedichten” vermittelt wurden, waren größtenteils so banal und uninspiriert, dass sich das Tagebuch meines 8-jährigen Vergangenheits-Ichs spannender liest.
Habt ihr die Gedichtsammlung gelesen? Was denkt ihr darüber?

Cork Weihnachten

Wie geht nochmal Weihnachten?

Ich liebe Weihnachten und die Vorweihnachtszeit, es ist mit Abstand meine liebste Zeit im Jahr. Ich liebe die gemütliche Stimmung, die Lichter, die Gerüchte und einfach ganz allgemein die Atmosphäre. Das mit Irland und der Weihnachtsstimmung gestaltet sich jedoch viel schwieriger, als erwartet, denn Adventskalender, Weihnachtsmärkte oder sonstige vorweihnachtliche Aktionen gibt es hier nicht so wirklich und mich trennt ein ganzes Stück Wasser von Familie und Freunden. Außerdem ist es hier viel zu warm und, wie man auf dem obigen Foto aussieht, ist das Wetter nicht gerade weihnachtlich. Hinzu kommt, dass heute Nikolaus ist und ich, während ich hochmotiviert Stiefel gefüllt habe, heute kein einziges mal frohen Nikolaus gehört oder sonst irgendeine vorweihnachtliche Stimmung gespürt habe. Bevor meine positiven Gefühle in vorweihnachtliche Frustration umschlagen, dachte ich mir, fasse ich hier meine Top 5 an winterlichen bzw. weihnachtlichen Dingen zusammen, die mich glücklich machen.
Vielleicht seid ihr ja auch noch nicht in Weihnachtsstimmung und etwas davon hilft euch.

1. Vlogmas

Das ist mein erstes Jahr ohne Adventskalender, daher habe ich Zoellas Vlogmas nun zu meinem persönlichen Adventskalender auserkoren und nehme mir jeden Abend bewusst Zeit, um ihren Vlog zu gucken. Ich bin erst letztes Jahr wirklich zur Vlogmas-Schauerin mutiert und habe dabei immer Geschenke eingepackt, Weihnachtskarten geschrieben oder einfach nur Tee getrunken. Der einzige Nachteil: Aktuell will ich dadurch ständig Flüge nach Brügge buchen, da Zoes Vlogmas dort startete und alles so wunderschön winterlich aussah.

2. Fairylights & Kerzen

Wenn es außen schon keine Lichter gibt, hole ich sie mir eben in die Wohnung. Ich bin sonst nicht so der Kerzen-Fan, aber aktuell habe ich ständig eine an. Weihnachtsdeko konnte ich natürlich nicht mit nach Irland nehmen, aber Lichterketten oder Kerzen gibt es zum Glück überall günstig zu kaufen.

3. Mandarinen

Ich habe aktuell drei Körbe an Mandarinen (oder Clementinen?) hier rumstehen und ihr wollt nicht wissen, wie viele ich schon gegessen habe. Ich liebe den Geruch und es gibt für mich kein Essen, was eher in die Vorweihnachtszeit passt. Von Plätzchen vielleicht mal abgesehen. Da ich durch die Masterarbeit sowieso schon zu viel Ungesundes esse, ist das gerade die perfekte Alternative. Und die Hände riechen danach noch ganz lange weihnachtlich!

4. Netflix & Harry Potter

Harry Potter gucke ich tatsächlich jedes Jahr in der Adventszeit, das ist schon zu einer Tradition geworden. Dieses Jahr kommt aber zum ersten Mal Netflix dazu. Keine Ahnung, ob das im Vorjahr auch schon so war, aber dieses Jahr gibt es etliche Weihnachtsfilme auf Netflix und ich habe beschlossen, sie alle abzuarbeiten! Gefühlt sind sie alle gleich schnulzig, die Hälfte ist an die britischen Royals angelehnt, sie sind vorhersehbar, romantisch, klischeebelastet – aber irgendwie bin ich jetzt trotzdem süchtig. Falls ihr also Tipps für schöne Weihnachtsfilme habt – abgesehen von Klassikern wie Tatsächlich Liebe –, gebt Bescheid!

5. Geben

Die Familie meines Freundes hat beschlossen, sich dieses Jahr nichts zu schenken, sondern Geld zusammenzulegen, um Essen und andere Notwendigkeiten für Obdachlose in der Umgebung zu kaufen und sie zu verteilen. Sie planen schon seit Tagen und ich finde nicht nur die Idee wunderschön, sondern auch die Zusammenarbeit im Vorfeld, da das Ganze, so zumindest mein Eindruck, auch die Familie enger zusammenrücken lässt.
Natürlich muss man nicht auf Geschenke verzichten, aber ich finde den Gedanken total schön, anderen zu helfen, die nicht die gleichen Privilegien teilen, wie man selbst – natürlich auch abgesehen von Weihnachten. Ob es Weihnachtspost für ältere Menschen ist, Spenden oder man einfach Zeit mit Menschen verbringt, die während der Feiertage sonst vielleicht alleine sind – ich liebe es, dass sich in der Weihnachtszeit alle ein wenig mehr Gedanken um ihre Mitmenschen machen.

Adventskalender DIY

Habt ihr Tipps für Weihnachtsstimmung? Oder braucht ihr das nicht unbedingt?
Lasst mich auch gerne wissen, ob ihr eines der oben genannten Bücher gelesen habt.

Alles Liebe und eine wunderschöne Adventszeit, falls ihr sie feiert!

Anabelle

* Affiliate-Links

4 Kommentare

  1. Mewa
    6. Dezember 2018 / 23:40

    Huhu, you lovely person,

    das, was die Familie deines Freundes macht, ist wirklich wunderschön! Ich bin kein großer “Weihnachts”fan bzw. bin generell allen Formen von Feiertagen abgeneigt, weil gefühlt alles nach materiellem Maßstäben gemessen und verglichen wird. Da geht doch der eigentliche Gedanke dahinter irgendwie irgendwo verloren.
    Aber ich liebe diese Stimmung, die so viele Serien und Filme versuchen zu vermitteln. Ich schaue momentan täglich Weihnachtsmann und Co KG mit meinen Geschwistern, hahaha xD Generell liebe ich die Winterzeit, um Klassiker anzuschauen. <3 Also I deeply relate with the Mandarinen-Part.

    "The Princess saves herself in this one" habe ich aus denselben Gründen abgebrochen und hätte gern auch die zehn Minuten zurück, die ich damit verschwendet habe. (Zehn von dreißig, nehme ich an)
    Ich habe What if it's us auch letzten Monat gehört, aber leider war das Buch nichts für mich. Da hat die Chemie zwischen mir und den Figuren nicht wirklich funktioniert. Auf die Erscheinung von Someone New freue ich mich allerdings mega!

    Ich bin ja sehr unseriös: Auf Goodreads setze ich mein Ziel am Ende des Jahres immer auf die Anzahl an Bücher, die ich tatsächlich gelesen habe xD Inoffiziell nehme ich mir jedes Jahr vor, mindestens zwölf Bücher zu lesen und wenn ich mehr schaffe, dann ist das, unabhängig von der Zahl, immer ein Gewinn. xD Ich wünsch' dir aber viel Erfolg, dass du so viel wie möglich noch schaffst <3 Und dass vor allem nur mehr Gutes dabei ist.

    • Anabelle
      Anabelle
      Autor
      8. Dezember 2018 / 0:13

      Hallo, du Liebe,

      das kann ich sehr gut verstehen. Ich verschenke dieses Jahr so gut wie nichts und hab mir auch selbst nichts gewünscht und freue mich einfach, meine Familie wiederzusehen.
      Und puuuh, ich bin erleichtert, dass es dir bei dem Buch auch so ging. Ich hatte wirklich das Gefühl, alle lieben es und konnte so überhaupt nicht nachvollziehen, wieso.

      Bei What if it’s us fand ich die beiden total niedlich – aber hoffentlich gefällt dir Someone New besser! 🙂

      Und danke für den Tipp mit Goodreads. Vielleicht lasse ich mich von dir inspirieren und schummle kurz vor Jahresende auch noch. Nächstes Jahr wird das Ziel definitiv niedriger gesetzt. 😀

      Liebste Grüße
      Anabelle

  2. 7. Dezember 2018 / 17:36

    Liebe Anabelle,
    wie schön, dass dir »Scythe« so gut gefallen hat. Ich habe die Hörbücher auch vor einer ganzen Weile gehört und war wie gebannt! Diese Welt ist so unglaublich spannend und man wollte immer mehr und mehr wissen. Es hat richtig süchtig gemacht.
    Auf »Someone New« freue ich mich auch schon ganz besonders und freue mich jetzt noch mehr, da du gesagt hast, dass es dir so sehr gefallen hat. Es gab ja mal eine Zeit (ich glaube, es war im Mai), da konnte man das Buch signiert und in so einer Special Edition vorbestellen. Das hab ich da direkt getan und hatte schon ganz vergessen, dass es so bald erscheint! Hatte irgendwie mit einem späteren Zeitpunkt gerechnet, aber hey! So ist’s definitiv besser 🙂
    Die Idee von der Familie deines Freundes ist wirklich toll <3
    Alles Liebe,
    Janika

    • Anabelle
      Anabelle
      Autor
      8. Dezember 2018 / 0:04

      Liebe Janika,

      mich macht Thunderhead gerade auch echt süchtig! 😀
      Die Special Edition ist bestimmt wunderwunderschön! Ich hoffe, dir gefällt das Buch auch so gut! Und ja, die Zeit rast einfach so wahnsinnig, dass die ganzen Erscheinungstermine gerade total schnell näherrücken.

      Liebe Grüße
      Anabelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.