Wenn man sich ein bisschen im Internet herumtreibt, wird man die ständigen Debatten des Öfteren wahrgenommen haben: Was muss ich kennzeichnen? Sind Rezensionen Werbung? Dieser Blog ist ja nur noch Werbung! Bloggen sollte doch ein Hobby sein, kein Job! Ein Buch ist kein Produkt, wieso fließt da bitte Geld?
Diskussionen, die andere Blogosphären vermutlich schon lange hinter sich haben – oder einfach nie hatten. Um diese stetigen Diskussionen, die Schleichwerbung und vor allem die Doppelmoral, die während dieser Diskussionen für mich herüberkam, soll es heute gehen.
Beitrag ansehen

Literaturcamp Heidelberg #litcamp16Was gehört zur Professionalisierung von Blogs dazu?
Mit dieser Frage beschäftigte sich eine der Sessions des Literaturcamps 2016, das vergangenes Wochenende in Heidelberg stattfand. Sowohl Camp als auch Session wurden von Suse von Literaturschock ins Leben gerufen. Da mir diese Session mit am besten gefallen und vor allem viel neues Wissen gebracht hat, möchte ich an dieser Stelle genauer auf sie eingehen. Wer einen allgemeinen Eindruck vom 1. LitCamp erhalten möchte, sollte unbedingt bei Who is Kafka? vorbeischauen, da Saskia das Erlebte bereits wundervoll eingefangen hat. Hier geht es jetzt erst einmal darum, auf was ihr als Blogger achten müsst, wenn ihr euch professionalisieren wollt sowie um ein paar rechtliche Dinge, die ihr auch anders einhalten solltet.
Beitrag ansehen