Hallo, ihr Lieben!

Ich bin so schlecht geworden, was Monatsrückblicke angeht. Den letzten habe ich schon wieder vergessen und bevor ich den Lesemonat Juni auch schon wieder vertrudle, will ich wenigstens kurz von meinen gelesenen Büchern erzählen. Momentan versinke ich im Prüfungsstress und hätte, gäbe es Bücher nicht, wohl keine Pausen mehr. Da mein SuB aber immer leise nach mir ruft, nehme ich mir immerhin ein paar Kaffee-und-Buch-Pausen und so kamen im Juni dann doch fünf Bücher zusammen.

Beitrag ansehen

Hallo, ihr Lieben!
Wieder einmal ein ungeplanter Beitrag zu einem Thema, das mich heute zum Nachdenken gebracht hat. Falls ihr mir auf Twitter folgt, habt ihr es ja vielleicht schon mitbekommen: Fantasyautor Brandon Sanderson hat sich ziemlich homophob geäußert, sich dann für die homophoben Äußerungen entschuldigt und in dieser Entschuldigung noch ein bisschen Homophobie verteilt – Elif hat es ganz passend “Nopology” genannt.
Nun habe ich von Sanderson auch noch ein Buch im Regal, signiert, ein Geschenk von Book Walk. Verschenken möchte ich es aus oben genannten Gründen nicht, weggeworfen habe ich ein Buch bisher noch nie. Was tun?
Beitrag ansehen

Wir kennen sie alle, die Klischeekeule, die in manchen Büchern nur so durch die Gegend geschwungen wird. Mir fällt es aktuell besonders in Young-Adult- und New-Adult-Romanen auf, aber auch Thriller und Fantasy-Romane greifen einzelne Klischees gerne auf, sodass letztens beim Hören eines Thrillers aus dem Augenrollen gar nicht mehr herauskam.  Die Klischees, die mir besonders aufgefallen sind, habe ich heute einmal zusammengefasst. Und wer weiß: Treffen diese Punkte bei euch zu, steckt ihr vielleicht in eurem ganz eigenen Roman fest. Hier sind meine 5 Dinge Anzeichen, an denen du merkst, dass du die Protagonistin eines NA-Romans bist!

Beitrag ansehen

Ciao a tutti!
Heute ist schon Tag 4 der Blogtour zu Love & Gelato von Jenna Evans Welch. Das Buch ist am 12. Juni bei Harper Collins erschienen und handelt von Lina, die auf den Wunsch ihrer Mutter hin nach Italien zieht. Obwohl ihr der Umzug anfangs zuwider ist, lebt sie sich, einmal dort angekommen, erstaunlich gut ein – kein Wunder bei den Menschen und dem italienischen Flair der wunderschönen Stadt Florenz.
Ich habe es mir heute zur Aufgabe gemacht, euch mitzunehmen in einen Tag von Lina – inklusive Love and Gelato.
Beitrag ansehen