Lady Trents Memoiren 1: Die Naturgeschichte der Drachen – Marie Brennan [+ Gewinnspiel]

Lady Trent Naturgeschichte der Drachen

Auf einen Blick

Titel: Lady Trents Memoiren: Die Naturgeschichte der Drachen *
Autorin: Marie Brennan
Verlag: Cross Cult
Erschienen: 6. November 2017
Übersetzung: Andrea Blendl
Seiten: 360
Preis: 14,00 € (Taschenbuch)

Zum Inhalt

Lady Trent ist die herausragendste und erfolgreichste Drachenforscherin der Welt. Einst war sie ein junges Mädchen, vernarrt in Bücher und lernbegierig, das den erstickenden Konventionen ihrer Zeit trotzte und ihren guten Ruf, ihre Zukunft und ihre zarte Haut aufs Spiel setzte, um ihre wissenschaftliche Neugier zu befriedigen.

Nun endlich liegt die wahre Geschichte dieser beispiellosen Pionierin vor. In ihren eigenen Worten berichtet Lady Trent über ihre aufregende Expedition in die Berge von Vystrana, wo sie die erste von vielen historischen Entdeckungen machte, die sie und die Welt für immer verändern sollten.
Quelle

Jane Austen meets Dragons

Was für ein außergewöhnliches Buch! Meine Liebe zu Drachen habe hier ja bereits mehrmals zum Ausdruck gebracht, also war eigentlich schon klar, dass ich Die Naturgeschichte der Drachen würde lesen müssen. Ich hatte, abgesehen von den Drachen, allerdings keine Ahnung, was mich erwarten würde. Vom Titel ausgehend dachte ich an ein Buch im Sachbuch-Stil – weit gefehlt. Hätte das Cover nicht verraren, dass Marie Brennan die Verfasserin dieses Romans ist, es hätte auch aus Jane Austens Feder stammen können. Okay, Jane Austens Drachen hatten keine Flügel und hießen Mr. Wickham statt Felswyrm, aber die Parallelen haben mich dennoch begeistert.

Zuerst ist da das Setting, das an das viktorianische Zeitalter erinnert – somit eigentlich nach Austens Zeit. Protagonistin Isabell wächst in einer Gesellschaft auf, in der die wichtigste Aufgabe einer Frau darin besteht, einen passenden Ehemann zu finden. Blöd nur, dass Isabells ihre Zukunft in der Erforschung von Drachen sieht und somit jegliche Rollenklischees sprengt. Sie ist eine großartige, starke Protagonistin, deren Weg ich das komplette Buch über gerne verfolgt habe. Es war interessant zu lesen, ob und wie sie es schafft, der Gesellschaft und den Anforderungen an sie gerecht zu werden, ohne sich selbst dabei untreu zu sein.

Auf den Schreibstil der Geschichte muss man sich sicherlich einlassen und ich glaube, er ist auch der Grund für die eher mittelmäßigen Bewertungen, die das Buch bisher erhalten hat. Manche Rezensenten meinten sogar, dies sei der Beweis dafür, dass Frauen besser keine Fantasy schreiben sollen. Es freut mich, dass auch auch diese Kritiker sich beim Verfassen Ihrer Meinungen so offensichtlich an Austens Zeiten angepasst haben.
Ich persönlich habe den Schreibstil geliebt! Lady Trent, nun eine ältere, lebenserfahrene Dame, blickt auf ihr jüngeres Ich zurück und erzählt den Lesern ihre Geschichte. Der Humor und ihre teilweise schon zynische Ader machen die Geschichte zu etwas ganz Besonderem und ihre Erzählweise lässt das Ganze trotz seiner Fiktionalität so wirklich werden, dass man beim Lesen beinahe vergisst, dass es sich um keine reale Erzählung aus der Vergangenheit handelt. Wenn ihr Austens Schreibstil mögt und gut lesen könnt, dann wird es euch sicher auch mit diesem Buch so gehen.

Das Tempo der Romans ist für einen Fantasyroman eher langsam, jedoch nie langweilig. Epische Schlachten gegen Drachen braucht man nicht zu erwarten, viel eher Expeditionen, die Ergründung eines unergründeten Wesens, einen starken Frauencharakter, der sich gegen Widrigkeiten zu beweisen weiß, zwischenmenschliche Beziehungen und ganz viel Gefühl für Sprache.

Ich persönlich freue mich sehr darauf, in den nächsten Teilen zu lesen, wie es mit Lady Trent weitergeht. Falls ihr ebenfalls denkt, dass euch das Buch gefallen könnte, macht unbedingt bei dem Gewinnspiel mit!

Gewinnspiel: Gewinnt 2×1 Exemplar von Die Naturgeschichte der Drachen

Cross Cult war so lieb, mir Bücher zum Verlosen zur Verfügung zu stellen! Bis zum 10. Dezember, 23:59 Uhr, habt ihr also die Chance, eines von zwei Exemplaren von Lady Trents Memoiren: Die Naturgeschichte der Drachen zu gewinnen. Was ihr dafür tun müsst? Verratet mir einfach euer liebstes phantastisches Wesen in den Kommentaren. Vielleicht fällt euch sogar ein Buch ein, in dem euer Wesen die Rolle spielt?
Ich lose die GewinnerInnen am 11. Dezember aus und benachrichtige sie per E-Mail. Achtet also darauf, dass ihr beim Verfassen eures Kommentars eine gültige E-Mail-Adresse verwendet, in die ihr auch regelmäßig hineinschaut. Haben sich die GewinnerInnen bis zum 15. Dezember nicht zurückgemeldet, ziehe ich erneut.
Falls ihr noch keine 18 Jahre alt seid, fragt bitte erst einen Erziehungsberechtigten, ob ihr teilnehmen dürft, da ich im Gewinnfall eure Adresse benötige.

* Affiliate-Link. Mehr dazu im Transparenz-Disclaimer.

44 Comments

  1. Janina
    2. Dezember 2017 / 19:39

    Bis heute ist und bleibt es tatsächlich Fuchur aus „Die unendliche Geschichte“ 😉

  2. Martje
    2. Dezember 2017 / 19:47

    Zentauren aus dem der Reihe Percy Jackson 🙂

  3. Meggy
    2. Dezember 2017 / 20:44

    Juhu, dieses Buch hat mich schon seit längerem neugierig gemacht, deshalb versuche ich natürlich mein Glück! Ich hab ein Weilchen überlegt und bin zu dem Schluss gekommen, dass tatsächlich Drachen meine liebsten fantastischen Wesen sind, weil ich sie einfach total faszinierend finde. Meine Liebe zu ihnen habe ich wohl in meiner Lieblingsreihe als Teenager “Idhun” entdeckt, darin spielen ein Drache, ein Einhorn und eine geflügelte Schlange die Hauptrollen.
    Liebe Grüße!

  4. 2. Dezember 2017 / 21:15

    oh was für eine schöne Rezension! Das Buch hört sich super spannend an, da springe ich doch liebend gern in den Lostopf. 🙂
    Meine liebsten phantastische Wesen sind definitiv Drachen, passende Bücher dazu wären Talon oder Iskari …. außerdem finde ich auch Phönix(e?) wunderschön und sehr faszinierend (HP 2).

  5. 2. Dezember 2017 / 22:28

    Auf dieses Buch habe ich schon ein Weilchen ein Auge geworfen, da probier ich doch mal mein Glück 😀

    Ich mag Calcifer aus Sophie im Schloss des Zauberers am liebsten. Er ist ein Feuerdämon. Nur wegen ihm möchte ich eine Küche mit offener Feuerstelle (und einem Feuerdämonen darin). Calcifer bewegt mit seiner Magie das Schloss, welches Beine hat, damit der Standort nie sicher benannt werden kann. Außerdem erwärmt er das Badewasser und singt walisische Lieder über Kochtöpfe.

    An ihm gibt es nichts nicht zu lieben.

  6. 2. Dezember 2017 / 22:31

    Oh Anabelle ♥

    was für ein zauberhaftes Buch ist das denn! Wie schön, ich kannte es bis eben nicht und bin total hin & weg. Expeditionen, Drachen, Jane Austen. Was für eine tolle Mischung. Das Cover ist dazu ein echter Eyecatcher. Wie ich sehe, erscheint im März schon das zweite Buch.

    Ich würde sehr gern mein Glück versuchen. Meine liebsten phantastischen Wesen.. das wären zum einen Kobolde. Sie sind eigensinnig, nicht immer freundlich, aber sie haben etwas Faszinierendes an sich. Außerdem mag ich natürlich Drachen sehr, sie sind majestätisch, respekteinflößend, weise und ich lerne sie gerade wieder von Neuem lieben, da ich Game of Thrones endlich begonnen habe zu sehen. Was habe ich da bloß verpasst!

    Shame. *klong* Shame. *klong*

    Außerdem mag ich Meereswesen, natürlich auch Meerjungfrauen, weniger die Sorte à la Arielle. Vielmehr gefiel mir die Interpretation in “Harry Potter & der Feuerkelch” sehr gut.

    Ich wünsche dir nun ein schönes, entspanntes ersten Adventswochenende

    Liebe Grüße aus Cottbus
    Sandra

    • Anabelle 3. Dezember 2017 / 14:44

      Liebe Sandra,

      da warst du aber ganz schön schnell, wenn du die Shame-Anspielung schon kannst. 😀
      Ich wünsche dir auch ein wundervolles Adventswochenende!

      Liebste Grüße
      Anabelle

      • 14. Dezember 2017 / 19:51

        Das kenne ich um ehrlich zu sein aus den Gifs bei Twitter. Im Moment bin ich gerade in der vierten Staffel 🙂
        Eine wundervolle Serie ♥

        Dir auch einen schönen Abend!

        Liebe Grüße
        Sandra

  7. 2. Dezember 2017 / 23:00

    Hey Anabelle,
    ich kenne zwar Jane Austen noch nicht besonders gut, aber du machst sie mir wieder so richtig schmackhaft. 🙂 Und auf dieses Buch bin ich schon gespannt, seit ich es das erste Mal irgendwo bei Instagram gesehen habe. Du hast also quasi den perfekten Artikel für mich geschrieben.
    Natürlich würde ich gern eines der beiden Bücher gewinnen! Mein liebstes Wesen war lange Zeit Fawkes, der Phönix aus Harry Potter. So langsam sind mir aber Drachen noch lieber, je mehr ich über sie lese/sie in Filmen und Serien auftauchen. Ich kann gar nicht genau erklären, warum. Drachen sind – je nachdem, in welcher Welt oder in welchem Universum wir uns befinden – majestätisch, bösartig, rachsüchtig, goldgierig (hust, Smaug, hust), animalisch, respekteinflößend, liebevoll (Eragons Saphira), weise. Sie sind sehr vielseitig und bieten großartiges Material für jede Fantasygeschichte. Sie sind meistens gigantisch und können Feuer speien. Ich meine, viel cooler geht’s ja wohl kaum, oder? 😉
    Super finde ich die Drachen in Game of Thrones. Hier wird ganz deutlich, dass man sie noch so oft als Kinder bezeichnen und sie verhätscheln kann – sie bleiben doch gewaltige Raubtiere, die man mit Respekt behandeln sollte. (Und die Grafiker haben da wirklich ganze Arbeit geleistet – einfach großartig!)
    Iskari habe ich hier zwar stehen, aber noch nicht gelesen (shame on me), daher kann ich mich hier nur auf die Meinungen anderer verlassen: Die Drachen sollen ziemlich eindrucksvoll sein. Ich bin sehr gespannt (besonders, da die englische Fassung in der letzten FairyLoot war) und werde bestimmt bald mit dem Lesen anfangen.

    Meine Mailadresse, sollte das Los auf mich fallen, ist info.watchedstuff(at)gmx.de.

    Liebe Grüße,
    Henrike

    PS: Ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg in Irland – das ist so spannend zu verfolgen! Irgendwann fahre ich auch mal dort hin …

    • Anabelle 3. Dezember 2017 / 14:48

      Liebe Henrike,

      vielen Dank für deine lieben Worte! Wenn dich Jane Austen interessiert, kann ich dir Pride and Prejudice nur empfehlen, auch wenn das jetzt alles andere als ein Geheimtipp ist. Die Verfilmung finde ich auch total schön. 🙂
      Ich mag es auch, wie unterschiedlich Drachen je nach Buch oder Film dargestellt werden und liebe sie absolut!

      Und vielen Dank – du schaffst es ganz sicher auch bald nach Irland! 🙂

      Liebe grüße
      Anabelle

  8. 2. Dezember 2017 / 23:18

    Ich liebe den Phoenix einfach über alles – und zwar seit er mir als Fawkes in “Harry Potter und die Kammer des Schreckens” das erste Mal begegnet ist (übrigens das Buch, mit dem ich damals in die Reihe gestartet bin ). ☄

  9. Tari
    3. Dezember 2017 / 2:57

    Hui, ganz schön schwere Frage, ich musste wirklich lange darüber nachdenken, aber ich glaube, dass mich Vampire am meisten faszinieren. Und zwar Vampire aus den “alten” Vampirromanen (Dracula). Die Leidenschaft und das Verbotene finde ich dabei so spannend.

  10. 3. Dezember 2017 / 7:47

    Hallo meine Liebe!!

    Ich hab das Buch ja schon auf diversen Fotos von dir gesehen, und finde es super interessant!! Allein schon das Cover ist super schön ❤️ Und Jane Austen meets Drachen – wer kann da wieder stehen ?

    Mein liebstes phantastisches Tierwesen ist der Buckeltruck aus Harry Potter 🙂

    Lg Meile

  11. 3. Dezember 2017 / 8:10

    Guten Morgen!

    Ich mache zwar bei deiner Verlosung nicht mit, aber ich hab sie gerne auf meiner Gewinnspielseite geteilt!

    Ich hab das Buch schon gelesen und ich fand das auch richtig klasse und freu mich drauf, wie es weitergeht 🙂

    Ich drücke allen die Daumen 🙂

    Liebste Grüße, Aleshanee

  12. Anne
    3. Dezember 2017 / 8:44

    Das klingt interessant das Buch 🙂

    Mein liebstes Fabelwesen… wie soll man sich da entscheiden ?!
    Drachen finde ich tatsächlich immer sehr toll, überhaupt alles was fliegen kann. So wie Fuchur aus die unendliche Geschichte oder auch der hippogreif aus Harry Potter.
    Und natürlich mittlerweile die Drachen bei Game of Thrones 😀
    Allerdings finde ich auch die Idee der Daemonen, aus der dark materials Reihe von Philipp pullmann total genial!

    Beste Grüße und einen schönen adventssonntag!
    Anne

    • Anabelle 3. Dezember 2017 / 14:49

      Liebe Anne,

      die Reihe begegnet mir momentan überall, ich muss sie endlich mal anfangen!

      Liebe Grüße!

  13. wayland liest
    3. Dezember 2017 / 10:31

    Oh, wie toll 🙂 ich habe die Rezension bei Aleshanee gelesen und war tatsächlich direkt ganz begeistert. Es klingt so außergewöhnlich. Meine lieblingswesen sind Phönixe. Seit Harry Potter haben mich diese faszinierenden Wesen, die aus ihrer Asche wieder auferstehen begeistert und in ihren Bann gezogen. Ich würde mich wahnsinnig über ein Exemplar freuen 🙂 ganz lieben Dank für die Verlosung.

    Liebe Grüße,
    Wayland

  14. Mandy
    3. Dezember 2017 / 11:27

    Hallo Anabelle,
    Ich musste über die Frage doch recht lange nachdenken. Und dann erinnerte ich mich an meine Liebe zur griechischen Mythologie und damit hatte ich es: mein liebstes Fantasywesen ist Pegasus! Alles was fliegen kann ist per se schon mal toll. Aber Pferde haben mir, als Teenager wohlgemerkt, weniger Angst gemacht als Drachen.

  15. 3. Dezember 2017 / 13:53

    Huhu,

    das Buch interessiert mich ja schon seit einer Weile. Ich find sowas immer Klasse und eine gute Inspiration für Autoren.

    Hm, mein Lieblingswesen ist eine schwere Frage. Bei Potter wäre es der Niffler, aber ansonsten? Schwer zu sagen. Kommt tatsächlich immer auf den Roman an, weil viele ja unterschiedlich definiert sind. Bei Pratchett beispielsweise mag ich die Minidrachen sehr gern, und die Wasserspeier haben auch etwas. In anderen Publikationen sind Wasserspeier aber böse. Oder Drachen (Hobbit).
    Okay, aber wenn ich mich festlegen muss, wirklich Drachen. Aber die klugen, weisen wie in Dragonheart. Oder Ohnezahn. Nicht die bösen, goldgierigen.

    LG
    Taaya

  16. Katja
    3. Dezember 2017 / 14:25

    Hallo und herzlichen Dank für diese großartige Verlosung! Was für ein tolle Buch! Da schlägt mein Fantasy-Herz gleich höher! Drachen zählen auf jeden Fall zu meinen Lieblingsfantasywesen – nur noch getoppt durch Elfen. Die sind einfach noch mystischer, geheimnisvoller und auf Grund ihrer Unsterblichkeit interessanter.

    Liebe Grüße
    Katja

  17. Cindy
    3. Dezember 2017 / 15:04

    Uhhh, ich denk mein liebstes phantastisches Wesen ist ein Phönix. Da fällt mir spontan Fawkes ein, Dumbledores ‘Haustier’^^.

  18. 3. Dezember 2017 / 15:58

    Liebe Anabelle,
    durch Facebook bin ich gerade auf diesen interessanten Roman aufmerksam geworden. Jane Austen meets Dragons das klingt wirklich genial!
    Dass es noch mehr Teile geben wird, verspricht eine große Geschichte, ich bin super neugierig und werde mir den Roman direkt schon einmal auf meine Wunschliste packen. Es ist mal etwas anderes, etwas wie eine kleine Zeitreise.

    Vielleicht habe ich auch etwas Glück bei deinem Gewinnspiel:
    Es ist wohl eher ein moderneres phantastisches Wesen, aber mal etwas anderes: Der Niffler aus Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind. Ich muss gestehen, dass ich ihn hauptsächlich super niedlich finde, allerdings ist er auch sehr gerissen und flink, haha.

    Alles Liebe,
    Sarah

  19. Stef
    3. Dezember 2017 / 16:57

    Ganz klar: Drachen! Die erste große Liebe war Fuchur (Unendliche Geschichte). Mir gefällt die Mächte des Feuers von Markus Heitz gut. Ich finde Geschichten spannend, die in ein historisches Setting eingebunden sind.

    So wie du von dem Buch schwärmst, ist es ganz klar auf meine Leseliste gewandert.

  20. 3. Dezember 2017 / 17:28

    Hallo Anabelle,

    ich habe das Buch letztens in einer Buchhandlung entdeckt und bin neugierig geworden. Dank deiner Rezension jetzt noch mehr.

    Hier im Haushalt ist der Drache das favorisierte Wesen. Es gibt einige Bücher mit und über Drachen. Es gibt Drachendekoration. Und meine bessere Hälfte hat auf seinem ganzen Oberkörper einen Drachen als Tattoo. Sehr eindeutig also! Es sind aber auch einfach so wahnsinnig interessante Wesen.

    Ich wünsche dir an dieser Stelle auch schon mal viel Spaß in Irland! Ich hoffe sehr, dass du einiges berichten wirst.

    Liebe Grüße,
    Franziska

  21. Johanna
    3. Dezember 2017 / 19:01

    Natürlich Einhörner! Aber in den Büchern, die ich bisher gelesen habe, waren es Drachen, die mich besonders begeistert haben …Harry Potter, Eragon, …

  22. 4. Dezember 2017 / 8:08

    Hallo,
    ich habe das Buch schon auf deinem Instagram Account entdeckt und war ganz angetan von der Optik. Ich muss all gestehen, dass ich auch einen eher Sachbuchartigen Text erwartet hatte. Dass du das Buch nun so begeistert lobst, freut mich umso mehr.
    Denn meine Lieblingswesen der Phantastik sind Drachen und genau wie du bin ich immer auf der Suche nach guten Romanen über Drachen. Ich mochte “Die Drachenkämpferin” von Licia Troisi sehr gerne. Außerdem natürlich Eragon und die Drachenbücher von Markus Heitz. “Draconis Memoria” hast du ja schon gelesen 😉
    Liebe Grüße,
    Nanni

  23. Janine
    4. Dezember 2017 / 18:44

    Hallo 🙂

    Ich liebe Drachen, vor allem in dem Film Die Herrschaft des Feuers.

    Liebe Grüße
    Janine Pelz

  24. Elisabeth
    4. Dezember 2017 / 20:25

    Hallo!
    Das Buch klingt ja wirklich sehr interessant! Ich würde mich auf jeden Fall freuen, auch wenn ich es schwierig finde, mich für ein phantastisches Wesen entscheiden zu müssen. Drachen sind schon echt cool, aber ich denke, dass ich die Ents aus “Der Herr der Ringe” doch ein kleines bisschen bevorzuge 😀

    lg Elisabeth

  25. Tami
    5. Dezember 2017 / 21:02

    Der Basilisk aus Harry Potter und die Kammer des Schreckens! 🙂

  26. CHAOSKINGDOM
    5. Dezember 2017 / 22:09

    Mein liebstes fantastisches Wesen?
    Ich liebe Elfen. Schon immer. Keine Feen, nein. Sondern richtige, arrogante, hinterlistige, gemeine, wunderschöne, (auf ihre Art und Weise) wortgewandte Elfen.
    Deine Rezension zu dem Buch hat mir so gefallen, dass ich an dem Gewinnspiel teilnehmen muss. ❤

    Xoxo Vera

  27. 5. Dezember 2017 / 23:08

    Mein liebstes phantastisches Wesen sind tatsächlich Drachen. Ich liebe ihre majestätische Art, ihre rauen Schuppen, ihren glutgeschwängerten Atem, ihre Freiheit, ihre schwerfällige Eleganz. Wie sie weite Strecken fliegen können und sowohl Monster als auch Verbündete sind. Sie haben ihren eigenen Willen und entscheiden selbst, ob sie der Menschheit gnädig sind oder nicht. Sie sind voller Magie, Kraft und Macht. Man kann ihnen nur Ehrfurcht und Bewunderung entgegenbringen.
    Sie kommen u.a. in der Eona Dilogie vor, die ich persönlich sehr gefeiert habe, die aber mittlerweile wegen Ableismus und schlechter Trans-Rep. in der Kritik steht, weshalb ich sie jetzt nicht mehr so problemlos empfehlen kann. Ansonsten natürlich Mittelerde <3 <3 <3
    In meiner eigenen Fantasygeschichte kommen sie auch vor, aber die kann ich schlecht vorschlagen, wenn sie nicht veröffentlicht ist :'D
    Ähm, ja, ich glaube ich muss nicht mehr erwähnen, wie gerne ich das Buch gewinnen würde, oder? 😀
    Es würde mich sehr freuen. 🙂

    Liebe Grüße & danke für die schöne Buchvorstellung
    Tasmin

  28. 6. Dezember 2017 / 8:24

    DAS KLINGT SO GUT! Durch dich wächst meine Wunschliste immer so rasant an. Daher mach ich natürlich beim Gewinnspiel mit! 😀 Mein liebstes phantastisches Wesen, hm … Ich glaube, es ist das Legulas aus Dunkelsprung von Leonie Swann, tatsächlich auch eine Art Drache – aber flauschig! Und Hippogreife mag ich auch besonders gern (in meiner Vorstellung besitze ich einen tollpatschigen, liebenswerten Hippogreif namens Flitterpups).

    Bis später, Lieblingsbelle <3

  29. Bianca
    6. Dezember 2017 / 10:47

    Mein liebstes phantastisches Wesen ist der Niffler aus “Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind”. Er ist einfach zu süß, um ihm lange böse zu sein, wenn er wieder mal etwas klaut. 😀

    Danke für die tolle Buchvorstellung! Du hast mich auf alle Fälle neugierig auf das Buch gemacht.

    Liebe Grüße,
    Bianca

  30. Anne Granert
    6. Dezember 2017 / 20:53

    Oh, die Frage schwirrte mir lange im Kopf herum. Ich habe so viele phantastische Helden, aber ein phantastisches Wesen? Da fiel mit Kai ein, der als Mensch in der Bibliothek arbeitende Drache von den Bibliothekaren (Genevieve Cogman). Ich liebe seine Art, mit der er nicht nur den Leser, sondern auch seine Ausbilderin Irene um den Finger wickelt.
    Danke für das kleine Gedankenspiel!

  31. 6. Dezember 2017 / 23:55

    Tja, mein liebstes fantastisches Wesen sitzt hier mit mir im Raum. Ich liebe sie über alles und sie hat wahrhaft das Temperament eines Drachens, auch wenn ich mich schämen müsste, wenn ich sie einen Hausdrachen nennen würde.
    Ihr habe ich es auch zu verdanken, dass ich auf deinen Artikel aufmerksam geworden bin und ich muss begeistert sagen, ich verzehre mich schon vor Neugierde auf das Buch! (Und meinem geliebten fantastischen Wesen geht es genauso, wenn nicht sogar noch schlimmer)

  32. 7. Dezember 2017 / 10:04

    Da nach phantastischen Wesen und nicht phantastischen Tierwesen gefragt wird, nenne ich hier mal das Sams aus der Kinderbuchreihe von Paul Maar! Eigentlich war ich schon ziemlich alt, um so ein Buch zu lesen, aber jemand hat mir die Reihe sehr oft vor die Nase gesetzt und immerzu davon geschwärmt <.< Das Sams ist schon ein tolles Wesen, wer hätte nicht gern auch ein Sams für sich? 😀

    Gruß,
    Melem

  33. Ines
    7. Dezember 2017 / 18:39

    Liebe Anabelle,

    das Buch klingt wirklich zu gut – und es ist schon auf meinen Wunschzettel gewandert, als ich es das erste Mal bei Instagram gesehen habe. Denn tatsächlich sind Drachen meine liebsten phantastischen Wesen, seit ich als Kind das erste Mal “Drachenreiter” von Cornelia Funke als Hörbuch gehört habe.
    Dir noch einen schönen Abend 🙂

  34. 8. Dezember 2017 / 14:36

    Hallo Anabelle,

    danke für diese tolle Chance! Seit ich das Buch bei Aleshanne gesehen habe, bin ich ganz gespannt darauf.
    Meine liebsten Fabelwesen sind tatsächlich Drachen. Angefangen mit Furchur, den ich als Kind heiß und innig geliebt habe, ebenso wie den Film Elliot, das Schmunzelmonster. Später dann Drachenreiter von C. Funke und erst die Tage habe ich Luna-Im Zeichen des Mondes gelesen, wo man auf Drachen reiten kann. ♥
    Den Phönix aus Harry Potter mochte ich auch sehr und wenn man die Daemonen von Pullman dazu rechnet, wie es weiter ioben jemand gemacht hat, dann sind es die. Pullman hat mich verzaubert und meine Seele berührt. (Und ja, Du musst das Buch ganz unbedingt lesen.)
    Ach ja, Wasserspeier mag ich auch sehr. D.h. ich kenne eigentlich nur den aus der Edelstein-Trilogie, aber in den habe ich mich total verliebt.

    Liebe Grüße
    Lilly
    LillySjoeberg[at]kaffeeschluerfer.com

  35. 9. Dezember 2017 / 14:12

    Das klingt total spannend! Das Buch muss ich auf jeden Fall lesen. Mein liebstes Wesen sind Werwölfe – weil ich Wölfe so toll finde, dan sind Werwölfe als liebste Wesen nur der logische Schluss.

  36. Frederike Bauer
    10. Dezember 2017 / 18:10

    Also meine liebsten fabeltiere sind hippogreife, einfach, weil ich seidenschnabel in Harry Potter liebe, seit meine Mutter runs die Geschichte vorgelesen habe
    ♥️

  37. 10. Dezember 2017 / 19:38

    Ohhhh, das Buch hört sich echt toll an. Ich hab es schon länger im Auge und muss jetzt einfach auch bei dem Gewinnspiel mitmachen. Drachen sind einer meiner Absoluten Lieblings Fabelwesen Vorallem dich Game of Thrones. Aber mein Herz hat das Niffler aus Fanstische Tierwesen erobert. Es ist einfach so niedlich und cool. Ich würde mir sofort eins kaufen wenn es möglich wäre

    Ich wünsche dir noch eine schöne Woche!
    Liebe Grüße,
    Sophie von http://www.sophie-bookdiary.blogspot.de

  38. Lea
    10. Dezember 2017 / 21:43

    Ich sehe dieses Buch aktuell überall und muss es daher wirklich mal lesen. Die Kombination aus Drachen und einem Schreibstil wie der Jane Austens… was will man mehr? Wickham als Austens Drachen zu bezeichnen ist übrigens echt genial, da musste ich beim Lesen der Rezension schmunzeln. Was phantastische Wesen betrifft fällt mir die Entscheidung schwer. Insgesamt sind meine Lieblinge aber die Drachen, wobei es mir Klopfer (ein Hausgeist des Dämonen Roth) aus der Dark Elements Reihe besonders angetan hat. Ansonsten liebe ich das Occamy aus dem Film Phantastische Tierwesen.

    Liebe Grüße und ein Kompliment für deine tollen Rezensionen❤

  39. 11. Dezember 2017 / 1:10

    Liebe Anabelle,

    ich bin ein wenig spät dran, aber ich möchte Dir doch noch einen Kommentar hierlassen, nachdem ich auf Twitter ja schon vorgewarnt hatte.

    Ich liebe Drachen, wie Du an meiner Reaktion vermutlich schon bemerkt hast. Storys, die mit verschiedenen Drachenarten spielen, wie Cressida Crowells “How To Train Your Dragon” und die stark abweichenden, aber nicht weniger tollen Filme, oder Naomi Noviks “His Majesty’s Dragons”, finde ich besonders toll.

    Davon abgesehen mag ich fantastische Mischwesen aus drei oder mehr Wesen, traditionelle, wie Manticore oder Sphinxen, aber auch selbst erdachte, die ich in meinen eigenen Storys einbaue. (Besonders liebe ich die Lunare aus meinem Herzprojekt, große, mitternachtsblaue Raubkatzen mit Fledermausflügeln, Säbelzähnen und kleinen Geweihen wie denen eines Wolpertingers oder einem japanischen Drachen. Sie werden von den Blauschwalbenboten als Reittiere verwendet.)

    Vielen Dank für die Frage, übrigens, ich habe zum ersten Mal wieder über all die tollen Fabelwesen nachgedacht, die es gibt. So sind zum Beispiel die nordischen Sagen voll mit unheimlichen, faszinierenden Geschöpfen – Huldren, Valravn, Brøndman – die in der phantastischen Literatur leider komplett unterrepräsentiert sind. Zeit, das zu ändern, finde ich.

    Herzliche Grüße aus Burlington, Vermont, über den großen Teich!

    Esther

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.