Juniblüten [06/17]: eine Handvoll Bücher, die andere Hand voll Neuzugänge

Hallo, ihr Lieben!

Ich bin so schlecht geworden, was Monatsrückblicke angeht. Den letzten habe ich schon wieder vergessen und bevor ich den Lesemonat Juni auch schon wieder vertrudle, will ich wenigstens kurz von meinen gelesenen Büchern erzählen. Momentan versinke ich im Prüfungsstress und hätte, gäbe es Bücher nicht, wohl keine Pausen mehr. Da mein SuB aber immer leise nach mir ruft, nehme ich mir immerhin ein paar Kaffee-und-Buch-Pausen und so kamen im Juni dann doch fünf Bücher zusammen.

Lesemonat

Schuld und Menschlichkeit

Eigentlich wollte ich keine Rezensionsexemplare mehr annehmen, bis die Prüfungen nicht alle hinter mir liegen. Schuld und Menschlichkeit klang dann aber so interessant, dass ich mit meiner selbst auferlegten Regel gebrochen habe – zum Glück! Denn das Buch war wirklich spannend und spielt mit Vorurteilen und Erwartungen der Leser, was mir sehr gut gefallen hat. Zur Rezension zu Constantin Himmelrieds Roman geht es hier entlang.

Love & Gelato

Love & Gelato von Jenna Evans Welch habe ich im Rahmen einer Blogtour gelesen. Es ist ein süßes, sommerliches Jugendbuch, das in Italien spielt und trotz einer ernsten Thematik mit Leichtigkeit geschrieben ist. Mir hat das Buch gut gefallen, allerdings hat mir irgendetwas gefehlt – und ich weiß immer noch nicht, was. Ich glaube, mit 15, 16 Jahren hätte es mir noch einmal ein ganzes Stück besser gefallen.

Love and GelatoA Court of Wings and Ruin

Kaum einem Buch habe ich so sehr entgegengefiebert wie ACOWAR. Nachdem A Court of Mist and Fury, der zweite Teil der Reihe, mich so überzeugt hatte, habe ich mich riesig auf Band 3 gefreut. Es gibt kaum etwas Schöneres, als endlich wieder mit Charakteren vereint zu sein, die man so sehr lieben gelernt hat. Mir hat auch Teil 3 wieder richtig gut gefallen, allerdings bin ich mit dem Ende etwas unzufrieden. Warum, kann ich natürlich nicht verraten – aber vielleicht wisst ihr ja, was ich meine.

Die Leiden des jungen Werther

Seminar sei dank habe ich Goethes Werther nun schon zum vierten oder fünften Mal gelesen. Hierzu brauche ich wohl gar nichts sagen, entweder man liebt ihn, oder man hasst ihn. Ich gehöre zur ersten Gruppe.

One of Us is Lying

Dieses Buch ist der Debütroman der Autorin Karen M. McManus und ich hätte nie gedacht, dass es mir so gut gefallen würde! Fünf Jugendliche müssen nachsitzen – und nur vier überleben es. Von da an beginnt ein Rätselraten, welcher der übrigens vier ihren Klassenkameraden ermordet hat. Ich mochte mit der Zeit jeden einzelnen Charakter und fand jeden Erzählstrang so interessant, dass das Buch meinetwegen auch doppelt so lang hätte sein können. Ich bin schon gespannt auf die nächsten Bücher der Autorin!

Neuzugänge

20% bei Thalia. Mehr muss ich nicht sagen, oder? Ich werde die Bücher nicht noch einmal extra auflisten, habe aber ein Video über meinen kleinen englischen Book Haul gedreht, falls es euch interessiert.

Das war mein sehr kurzer Monatsrückblick. Man mag es kaum glauben, aber bald habe ich Urlaub! Das erste Mal in diesem Jahr! Also macht euch auf den nächsten Rückblick gefasst, denn ich werde aufholen und kann es kaum erwarten.

Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Juli!

Anabelle

1 Comment

  1. 3. Juli 2017 / 23:02

    Love & Gelato habe ich hier schon rumliegen und ich freue mich schon riesig darauf, es zu lesen, da ich in diesem Sommer selbst nach Florenz fahre. 🙂
    One of Us is Lying klingt auch echt spannend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.