Behind The Screens #26: Buchillustrationen und ein bibliophiles Berlin

Einen wunderschönen Sonntag euch allen!
Ich hoffe, ihr hattet ein tolles und entspanntes Wochenende. Ich konnte meins endlich nutzen, um meine Batterien wieder aufzuladen – wie und was ich gemacht habe, erfahrt ihr im Beitrag. Außerdem soll es heute um Buchillustrationen gehen und ich konnte die Chance nutzen, euch (wieder einmal) eines meiner Lieblingsbücher zu zeigen.

1. Wie war deine Woche?

Richtig schön. Aktuell steht superviel an, aber da zurzeit keine Vorlesungen sind, komme ich endlich wieder dazu, mehr Dinge zu erledigen. Die Arbeit macht Spaß, für den Blog habe ich jetzt hoffentlich auch wieder mehr Zeit und der Sommer kommt endlich zurück – ich kann mich also nicht beschweren.

Außerdem erreichte mich diese Woche ein wundervolles Paket von Ivy. Ivy hat vor einer Weile einen Shop für Bücher-/Fandom-Kerzen eröffnet. Die Tage zeigte sie dann ihre neusten Kerzen auf Instagram – und ich musste sie einfach sofort bestellen! Also bin ich jetzt stolze Besitzerin zweier Hamilton-Kerzen und liebe sie abgöttisch! Ich zünde im Sommer keine Kerzen an, also werden sie eine Weile herumstehen, aber im Herbst kann ich sie dann anzünden, die Musik anschalten und mich mental schon einmal auf den Musical-Besuch im Januar einstimmen!

2. Magst du Illustrationen in Büchern? Welches ist dein liebstes illustriertes Buch?

Ganz eindeutig: Ja!
Ich weiß noch, wie cool ich mich damals gefühlt habe, als ich endlich “richtige” Bücher lesen konnte. Keine, auf denen jede zweite Seite ein Bild anstelle eines Textes aufweist, sondern richtige, erwachsene Bücher – von oben bis unten mit Wörtern gefüllt.
Natürlich lese ich diese Bücher noch heute tagtäglich, aber umso schöner ist es mittlerweile, wenn mir ein illustriertes Buch in die Hände fällt. Viele Fantasybücher enthalten ja immerhin illustrierte Karten, aber noch schöner sind für mich Bücher, deren Geschichten durch Illustrationen ergänzt werden. Mein liebstes illustriertes Buch ist da definitiv Die Stadt der Träumenden Bücher von Walter Moers. Generell zählt der Roman zu meinen Lieblingsbüchern, aber die Illustrationen sind großartig, nehmen der eigenen Phantasie nichts vorweg, sondern ergänzen einfach das Lesegefühl.

Die Stadt der Träumenden Bücher

Walter Moers’ Darstellung meines SUBs

3. Was war dein Wochenhighlight?

Ganz klar Berlin. Ich verliere mein Herz immer mehr an diese Stadt. Das Wochenende war die Belohnung für die überstandenen und vor allem bestandenen Prüfungen und wir haben eigentlich nichts getan außer essen, spazieren und Bücher shoppen. Und das war perfekt so. Meine innere Uhr weckt mich zwar immer noch spätestens um sechs Uhr, aber ansonsten kam ich endlich zum Abschalten. Ich bin außerdem so begeistert davon, wie viele kleine Buchhandlungen Berlin hat. Natürlich haben wir nicht annähernd alle besuchen können, aber es macht einfach so viel mehr Spaß in kleinen, genre-spezifischen Buchhandlungen zu stöbern als in den großen, die üblicherweise so in den Städten vertreten sind. Ich hatte hier zeitweise wirklich den Spaß am Stöbern verloren, weil die meisten Bücher entweder schon daheim im Regal stehen oder man aber schon mehrmals daran vorbeigelaufen ist. Ich habe einfach nichts Neues mehr entdeckt. Das ging mir in Berlin dann ganz anders und ich freue mich schon riesig auf den nächsten Besuch. Falls ihr also Tipps für Berliner Buchhandlungen habt: Nur her damit!

Einen Besuch bei einer großen Buchhandlung gab es trotzdem. Bei Dussmann liegen aktuell Buchempfehlungen von verschiedenen Buchbloggern aus – und ich bin dabei! Daher musste ich mir das Ganze natürlich anschauen und habe mich sehr gefreut, Suters Elefant mit einer Stehlblüten-Banderole zu entdecken.

Dussmann Buchblogger

Habt ihr Lust, bei Behind The Screens mitzumachen? Dann beantwortet einfach die Fragen dieser Woche. Die Fragen für nächste Woche lauten:

1. Wie war deine Woche?
2. Hast du einen liebsten Leseplatz im Sommer und wenn ja, wie sieht der aus? (Gerne mit Bildern)
3. Was war dein Wochenhighlight?

4 Comments

  1. 23. Juli 2017 / 17:46

    Aww danke dir für die Erwähnung. Es freut mich sehr, dass dir die Kerzen gefallen <3 wunderschönes Foto!

    Liebste Grüße
    Ivy

  2. Mewa
    24. Juli 2017 / 1:07

    Ich habe hier in Wien letztens auch so einige Mini Indie-Buchhandlungen entdeckt und ja, die haben einfach einen ganz eigenen Charme und sind unfassbar gemütlich und irgendwie auch nostalgisch. Und man hat auch eindeutig weniger schlechtes Gewissen, dort Geld auszugeben, weil eben Indie xD

    Ich hab erwartet, dass du die illustrierte Lacombe-Version von Alice in Wunderland nehmen würdest für dein liebstes Buch bei dieser Frage, aber Walter Moers kommt auch nicht überraschend

    And can I just … that candles Oh my, wie schööön ❤️ Btw hast du von Lin Manuel Miranda die Mix Tape Version Hamiltons gehört? Die finde ich auch richtig super, vor allem den Song Immigrants. Und btwx2 wusste eig. irgendwer, dass Lin Aristoteles und Dante als Hörbuch gesprochen hat? Like, ich wusste das nicht??? Wie konnte ich das nicht wissen??? Sowas sollte man wissen??? Kann er nicht auch gleich das Buch verfilmen mit seinem Talent oder so???

    Und gratuliere für diese coole Aktion mit den Empfehlungen! 🙂

    • Anabelle 24. Juli 2017 / 6:14

      Hallo, du Liebe!
      Nach Wien muss ich auch unbedingt noch mal – so eine schöne Stadt!
      Die Illustrationen in Alice sind auch wunderschön und ich hatte kurz überlegt, das Buch zu nehmen, aber Moers hat gesiegt. 😀
      Die Mix Tapes hab ich gehört und Immigrants finde ich auch am besten. Dazu gibt es jetzt ja sogar ein Video, hast du das schon gesehen?
      Das mit dem Hörbuch habe ich leider auch erst erfahren, als ich das Buch schon gelesen hatte. 😀

      Liebste Grüße
      Anabelle

  3. 28. Juli 2017 / 19:30

    Bei Dussmann liegen Empfehlungen von Buchbloggern aus!? Das muss ich mir unbedingt die Tage ansehen, auch wenn ich selbst vermutlich nicht dabei sein werde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.