LovelyBooks-Themenchallenge: Leseupdate #1 [Video]

videoheader

Hallo und einen wunderschönen Start in den April!
Ich nehme dieses Jahr an wesentlich weniger Challenges teil als 2016, aber die LovelyBooks-Themenchallenge wollte ich mir nicht nehmen lassen. Letztes Jahr ist sie etwas versandet, aber dieses Mal versuche ich dranzubleiben. Und als zusätzliche Motivation wollte ich die Lesefortschritte festhalten. Deshalb erzähle ich euch heute ein bisschen von den ersten 10 gelesenen Büchern – wobei “ein bisschen” leider ein bisschen ausgeartet ist. Das Video ist schon wieder viel zu lang, sorry!

Nehmt ihr auch an Challenges teil?

Teilen

6 Comments

  1. 4. April 2017 / 11:42

    Hey Anabelle!
    Ein wirklich tolles Video, trotz seiner Länge habe ich gerne gelauscht und geguckt.
    Morgentau & Tagwind gehören zu meinen Lieblingen der Reihe.
    Von Ursula habe ich leider bisher nichts gelesen, habe aber ein paar Bücher von ihr im Regal stehen, u.a. Elanus.
    Darauf bin ich sehr gespannt.
    Das Star Wars Buch speichere ich mir direkt auf der WuLi, das klingt toll!! Danke fürs Zeigen.
    Mona Kastens Bücher stehen beide, sogar signiert, in meinem Regal, leider bisher ungelesen.
    Spliced klingt mega gut!! Direkt gespeichert.
    Elefant bekam ich auch auf der LBM, darauf bin ich wahnsinnig gespannt. Das Cover ist irgendwie mega cool in seiner Schlichtheit mit dem süßen rosa Elefanten. Small World und Die Zeit, die Zeit stehen hier auch noch ungelesen.
    Sophie Kinsella liebe ich, ihre Shopaholic Reihe war so locker leicht und lustig. Ich brauche unbedingt ihr neues Buch. Wann erscheint es nochmal auf deutsch?

    Witzig, beim Prota über 50 fiel mir auch direkt der 100-jährige ein, bevor du es gesagt hast.
    Vielleicht ein anderer Roman von Suter?
    Oder “Hier können Sie im Kreis gehen”? Weiß gerade nicht, bei wem ich das gesehen habe, ich hoffe nicht bei dir. 😀 Prota ist 91.
    Oder das Tagebuch der Prinzessin Leia?
    Oder auch Überleben ist ein guter Anfang?

    Ups mein Kommentar ist super lang. Aber selbst schuld, wenn du so viel quatscht wozu ich mich äußern mag, haha.
    Liebe Grüße und eine schöne Woche!
    Nicci <3

    • Anabelle 4. April 2017 / 16:16

      Hallo, du Liebe!
      Ich freue mich gerade soooo sehr über deinen Kommentar. Hatte schon Angst, das guckt keiner aufgrund der Länge. 😀
      Lies Elanus unbedingt! Und dann musst du mal berichten. 🙂
      Ach stimmt! “Hier können Sie im Kreis gehen” hab ich sogar mal auf instagram gezeigt und es steht noch ungelesen hier. Das passiert, wenn der SuB zu groß ist. 😀
      Ich weiß leider grad gar nicht, wann Kinsella auf Deutsch erscheint, aber so lang dauert das ja nie. Und dann musst du es uuuunnbedingt lesen!

      Ganz liebe Grüße
      Anabelle

      • 9. April 2017 / 11:35

        Liebe Anabelle,
        und ich freue mich darüber, dass du dich freust, hihi.
        Elanus wird demnächst gelesen. Wenig Zeit, riesiger SuB, du kennst das. 😀
        Kinsella wird dann auf die deutsche WuLi wandern und dann auch irgendwann gelesen.

        Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!

        • Anabelle 10. April 2017 / 9:19

          Mir fällt gerade auf, dass ich Elanus kurz mit Erebos verwechselt habe. Aber so musst du noch dringender berichten, da ich Elanus auch noch nicht kenne. 🙂

          Ich wünsche dir eine wunderschöne Woche!

  2. Eva_R
    4. April 2017 / 14:18

    Hm, es gibt doch den durchaus bekannten Leipziger Schriftsteller Clemens Meyer. Laut Wikipedia spielt schon mal sein Debütroman in Reudnitz. Ich hab ehrlich gesagt aber noch nichts von ihm gelesen, es klingt irgendwie nicht so ansprechend. Aber vielleicht sagt er dir ja zu.
    Und Protagonist über 50 ist einfach, zumindest wenn du es schaffst, nicht die Filmvorstellung dein Denken beeinflussen zu lassen: Frodo ist um die 55. 😀
    Alternativ war mein erster Gedanke ein Buch, über das ich mal in der Stadtbibliothek gestolpert bin, Sayonara meine Bücher von Kenzaburo Oe. Der Hauptcharakter ist das Alter Ego des Autors, es gibt, wie ich überrascht festgestellt habe, mit dem Charakter also mehrere Bücher. In Sayonara meine Bücher liegt er nach einem Angriff im Krankenhaus und setzt sich dort und nach seiner Entlassung mit dem nahenden Lebensende auseinander. Dabei reflektiert er auch über all die Bücher, die er bisher gelesen hat. Eine wichtige Figur ist auch sein alter Freund und am Ende wird die Handlung vielleicht etwas merkwürdig. Aber mich hat damals einfach der Titel und die Beschreibung angelockt. Allerdings kam ich mir dann auch irgendwie ungebildet und unbelesen vor, es stecken eine Menge Referenzen in der Geschichte.
    Kenzaburo Oe ist übrigens Literaturnobelpreisträger, falls das für dich irgendein Kriterium sein sollte. Und es würde gleich die Kategorie “Bücher außerhalb Europas” mit abdecken, wobei ich da schon aus Überzeugung immer Haruki Murakami empfehlen würde. Jetzt vielleicht nicht Von Beruf Schriftsteller, das ist mehr eine Sammlung von Essays, wenn ich richtig weiß, aber die Romane sind wirklich schön.

    • Anabelle 4. April 2017 / 16:19

      Hahahahaha. Stimmt. Ich lese ja sogar gerade Herr der Ringe. Hätte ich mal drauf kommen können. 😀
      Danke dir, du Genie!

      Vielen Dank auch für den anderen Tipp! Eine Aufgabe bei der Challenge ist es sogar, ein Buch eines Literaturnobelpreisträgers zu lesen. Da passt das also hervorragend. Ich bin mal gespannt, ob ich die Referenzen verstehe. Meistens fühle ich mich dann auch viel zu unbelesen – aber ich werde es mal probieren! 🙂

      Liebste Grüße
      Anabelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.