Spliced – Ricarda Tesch

IMG_8505

Auf einen Blick

Titel: Spliced
Autorin: Ricarda Tesch
Erschienen: 11. September 2016
Seiten: 432
Preis: 3,99€ (E-Book)

Mein Dank geht an Ricarda Tesch für die Bereitstellung des Leseexemplars.

Zum Inhalt

Enolas Leben ist streng reguliert. Was sie isst, welche berufliche Perspektiven sie hat und sogar, wann sie Kinder zu bekommen hat – das alles wird vorbestimmt von einer Regierung, die nur der genetischer Code ihrer Einwohner interessiert. Enola lebt in Chicago, einer der wenige, durch ein Kraftfeld abgeschotteten Städte, in denen ein Überleben möglich ist. Zumindest glauben das die meisten. Doch Enola und eine Gruppe anderer haben Zweifel an den Behauptungen der Regierung, die sich nach und nach als berechtigt herausstellen …

Eine Dystopie, die (endlich!) ohne Lovestory auskommt

Darf ich diese Rezension mit einem kleinen Exkurs beginnen? (Wenn ihr jetzt den Kopf schüttelt, habt ihr Pech, es ist schließlich mein Blog. Lest einfach ab Absatz 2 weiter!)
Ich liebe Dystopien. Seit wir damals im Englischunterricht Aldous Huxleys Brave New World gelesen haben, bin ich Feuer und Flamme. Oder war es. Denn nachdem ich mir meinen Weg durch die Klassiker der Dystopien gelesen habe, kam ich bei den gegenwärtigen an. Problem Nummer 1 ist, dass heutzutage alles, was irgendwie futuristisch oder postapokalyptisch anmutet, als Dystopie bezeichnet wird. Problem Nummer 2 ist, dass gefühlt die Hälfte der Autoren eigentlich Romanzen schreiben und einfach ein paar dystopische Elemente in die Geschichte klatschen, die dazu führen, dass die Protagonisten zusammenfinden. In dem Moment, in dem die beiden sich in die Augen sehen – und sich natürlich sofort unsterblich ineinander verlieben – war’s das dann auch schon und die Gesellschaft ist nicht länger von Belang.
Das alles führte dazu, dass ich genervt war von den Dystopien, die den Namen eigentlich gar nicht verdienen. Ihr könnt euch also vorstellen, wie froh ich war, als ich Spliced gelesen und gemerkt habe, dass es doch noch Autoren gibt, die wissen, was dieses Genre eigentlich ausmacht.

Ricarda Tesch hat in ihrem Roman eine Gesellschaft geschaffen, in der deine Gene bestimmen, wer du bist. Natürlich tun sie das auch in unserer heutigen Gesellschaft, da sie schließlich darüber entscheiden, wie wir aussehen. Doch in Spliced geht das viel tiefer. Die Gesellschaft wird getrieben von dem Wunsch, die Menschheit zu perfektionieren. Genetische Tests bestimmen, wie weit du es beruflich schaffen kannst, in welchen Verhältnissen du leben darfst und wann du deine Kinder zu kriegen hast. Das alles unter dem Deckmantel, die Menschheit schützen zu müssen, da ein Leben außerhalb der Stadt unmöglich ist.

Interessant war hier, dass die Protagonistin Enola zu Beginn der Geschichte nicht naiv und unwissend war, sondern einer Gruppe von Rebellen namens Genesis angehört, die die Geheimnisse der Regierung aufzudecken versuchen. Sie geht also von Anfang an nicht mit dem System konform und ist generell eine sehr mutige, intelligente Protagonistin, die jedoch auch ihre schwachen Momente hat. Das ließ sie menschlich wirken und machte sie mir noch sympathischer, da sie wusste, dass sie einerseits auf ihr Können vertrauen kann, andererseits konnte sie sich aber auch eingestehen, wenn sie auf Hilfe von außen angewiesen war.

_MG_7411Ein kleines Manko für mich war, dass man nicht genau herauslesen konnte, was sie in die Rebellion getrieben hat. Natürlich war das System auch für sie nicht positiv, aber ich hatte erwartet, dass man als Leser mehr darüber erfährt, wie die gesellschaftlichen Normen Enola und ihre Freunde einschränken. Jedoch schienen die Entscheidungen des Staates, die man so mitbekam, keine schlimmen Folgen für die Charaktere zu haben. Da hätte ich gravierendere Auswirkungen besser gefunden, da man so automatisch mehr mit den Figuren mitfiebert und sich ihnen enger verbunden fühlt – was im Endeffekt auch die gesamte Handlung noch einmal spannender macht.

Was mir aber, wie eben schon erwähnt, sehr gut gefallen hat, ist, dass die Geschichte ohne Love Story auskam. Und das sogar sehr gut, denn es war nie langweilig und die Handlung zog sich zu keinem Zeitpunkt – ganz ohne dass es einer Liebesgeschichte bedurft hätte. Als Cy und Brady, zwei der Nebencharaktere, eingeführt wurden, habe ich mich sogar selbst dabei ertappt zu denken: “Einführung Love-Triangle” und habe förmlich darauf gewartet, dass sich Protagonistin Enola in einen oder gleich beide der Männer verliebt. Umso dankbarer bin ich, dass das nicht der Fall war und Enola tatsächlich einmal eine Heldin ist, die sich auf die wichtigen Dinge konzentriert: Menschenleben und die Gesellschaft retten.

Auch davon abgesehen hat mir das Buch gut gefallen, da die Problematik interessant war und es immer wieder Passagen gab, die einen zum Nachdenken gebracht haben. Ich konnte mich durch den Schreibstil immer sehr gut in die Szenarien hineinversetzen. Das Einzige, was mich hier manchmal gestört hat, waren einige der Zeitsprünge. An sich waren diese nie groß und auch nie verwirrend, ich hätte mir nur manchmal gewünscht, bei einigen “Erlebnissen” dabei zu sein, die ausgelassen wurden, wohingegen man andere – meiner Meinung nach – eher hätte überspringen können.

Fazit

Alles in allem hat mir Spliced wirklich sehr gut gefallen! Vor allem, wenn man bedenkt, dass es sich dabei um das Debüt der Autorin handelt, ist es wirklich beeindruckend, was sie geschaffen hat.
Der Roman endet so, dass ich gerade gar nicht sagen kann, ob es bei einem Einzelband bleiben oder die Geschichte in der Zukunft vielleicht fortgesetzt wird. Potential für einen zweiten Teil ist auf jeden Fall da!

Teilen

3 Comments

  1. 25. Februar 2017 / 22:31

    Hmmm, nun ist doch tatsächlich mein Kommi futsch … komisch komisch – passiert mir immer mal, das er erst zusehen ist & dann vom www wohl gefressen wurde …

    Wollte nur sagen, dein Hinweis mit: ohne Lovestory :hat das Buch auf die WuLi befördert 😉

    Hab noch einen feinen Abend, ich fleetze nun weiter – voll Rock’n’Roll heute *lach
    Janna

  2. 7. März 2017 / 9:15

    Hört sich sehr gut an, ist auf die Wunschliste gewandert! Danke für die Rezension!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.