Januarblüten [01/17]: Ungeahnt viele Neuzugänge und ein Gamingtipp

Januarblüten, LesemonatHallo, ihr Lieben!
Schon ist der erste Monat des neuen Jahres vergangen. Und ich finde es schrecklich. Die Zeit vergeht mir gerade viel zu schnell, ich stehe montags zur Arbeit auf und gefühlte zwei Sekunden später ist schon wieder Freitag.
Ich hatte eine wunderschöne erste Januarwoche, von der ich ja schon in Behind The Screens berichtet habe, aber die restlichen Wochen waren ehrlich gesagt die stressigsten meines Lebens. Zumindest kommt es mir gerade so vor, retrospektiv hat man es dann ja doch immer irgendwie überlebt.

Lesemonat

Die erste Januarwoche hatte ich noch frei und kam somit sehr viel zum Lesen. Jeden Tag ein Buch, was ich natürlich am liebsten aufrecht erhalten hätte, aber noch gibt es keine Stellenangebote, die einen fürs Lesen bezahlen. Zu schade. So kamen aber acht gelesene Bücher zusammen, die meisten davon eher leichte Lektüre für zwischendurch – Urlaubsbücher eben.

Begin Again – Mona Kasten

Mein erstes Buch 2017! Und es hat mich beim Lesen so glücklich gemacht. Ich finde es wahnsinnig schön zu sehen, wie sich Monas Schreiben seit Schattentraum weiterentwickelt hat. Wie mir Begin Again gefiel, könnt ihr hier nachlesen.

Die Jahreszeiten-Reihe – Jennifer Wolf

Vor über einem Jahr habe ich Morgentau von Jennifer Wolf gelesen und es hat mich absolut überrascht – vor allem durch das Ende. Ich saß im Bett und habe einfach nur noch geheult. Nun habe ich die Reihe endlich beendet und die nächsten drei Teile Abendsonne, Nachtblüte und Tagwind und gelesen. Für mich konnte keine der Fortsetzungen mit dem Auftakt mithalten, aber sie haben mir trotzdem gut gefallen.

Fünf – Ursula Poznanski

Fünf habe ich ganz passend am fünften Urlaubstag gelesen. Ich lese ja eher selten Thriller, kannte und mochte aber Poznanskis Jugendbücher und ihre Plot Twists, die man so nie wirklich kommen sieht. Auch ihr Thriller konnte mich überzeugen, sodass ich die Reihe rund um die Ermittlerin Beatrice Kaspary auf jeden Fall weiter verfolgen werde. Ich liebe es, dass die Autorin sich immer etwas Neues einfallen lässt und nicht nur auf altbewährte Muster vertraut.

Trust Again – Mona Kasten

Kurz nachdem ich Begin Again beendet hatte, erschien mit Trust Again dann auch schon der zweite Teil. In diesem Buch dreht sich alles um Dawn und Spencer, die man auch schon im ersten Band kennenlernen durfte. Für mich konnte die Fortsetzung absolut mithalten und wieder durch den Humor überzeugen. Jetzt bin ich sehr gespannt, ob das der dritte Teil auch schafft, da mich das Pairing da ehrlich gesagt nicht so richtig interessiert.
_MG_7391

Lost Stars – Claudia Gray

Ich habe mich an mein erstes Star-Wars-Buch gewagt! Ich liebe Star Wars, bin jedoch noch ein recht frischer Fan und vertausche den Inhalt der Episoden regelmäßig (zum Leidwesen meines Freundes). Das Buch hat mich aber absolut überzeugen können! Wieso, könnt ihr hier nachlesen.

Das Lied des Blutes – Anthony Ryan

Das dickste Buch des Jahres, das ich aber auch 2016 schon begonnen habe. Eine ausführliche Rezension folgt noch, aber vorweg schon einmal: Es hat mir gut gefallen, hatte aber auch einige Makel, sodass ich mir gerade noch nicht sicher bin, ob ich die Reihe weiterlesen möchte. Ich habe nämlich schon von vielen Stimmen gehört, dass der erste Teil mit Abstand der Beste sein soll.

Neuzugänge

Den Abschnitt fange ich oft mit diesen Worten an, aber: Ich weiß echt nicht wie! Irgendwie haben es 15 neue Bücher in meine Regale geschafft. Und die sind jetzt so voll, dass sogar mein Freund vorgeschlagen hat, mal wieder bei IKEA vorbeizuschauen. Auf dem Foto sind nicht alle zu sehen, die eBooks fehlen und Persuasion auch, weil ich vergessen habe, es zu fotografieren. 😀
Ich freue mich wirklich auf all diese Bücher – ganz besonders aber auf Red Rising, das ich von Book Walk geschenkt bekommen habe, und auf Lagune, in das ich mich in der Buchhandlung blitzverliebt habe!

_MG_7419

Abendsonne, Nachtblüte und Tagwind – Jennifer Wolf
Fragmented Bliss – B. J. Rosalind
Persuasion – Jane Austen
Liebe ist wie Drachensteigen – Ashley Herring Blake
Trust Again – Mona Kasten
Elefant – Martin Suter
Harry Potter et le Prisonnier d’Azkaban – J. K. Rowling
I’ve got your number – Sophie Kinsella
Goodbye Zucker. Für immer – Sarah Wilson
Die Rote Löwin – Thomas Ziebula
Red Rising – Pierce Brown
Young Elites – Marie Lu
Lagune – Nnedi Okorafor

Der gar nicht geheime Gamingtipp: Guild Wars

Ja, schon wieder ein Spiel. Nein, diesmal keine Neuentdeckung, denn Guild Wars spiele ich tatsächlich schon seit drei Jahren. Es ist eines meiner absoluten Lieblingsspiele und ich wollte ihm nach so langer Zeit aber endlich mal ein wenig Platz auf dem Blog einräumen. Denn aktuell ist es wieder ein kleiner Lebensretter.

Guild Wars ist ein MMORPG, das steht für “Massively multiplayer online role-playing Game” – also ein Online-Rollenspiel mit vielen anderen Spielern der ganzen Welt. Guild Wars speziell enthält etliche phantastische Elemente, sodass es eigentlich nicht überrascht, dass ich als Fantasy-Fan von Anfang an begeistert war. Man kann zwischen verschiedenen Rassen und Klassen wählen, seine persönliche Story spielen, eine Vielzahl von Maps erkunden, gegen andere Spieler oder sogar andere Server/Länder antreten und vieles mehr. Regelmäßig werden neue Inhalte nachgeliefert, es gibt tägliche Aufträge, Dungeons, Gruppenevents auf den verschiedenen Karten, saisonale Events wie zum Beispiel zu Halloween oder Weihnachten – ich könnte diese Liste ewig weiterführen.

Was mich an dem Spiel jedoch begeistert sind der Weltenbau und vor allem auch die Community. Guild Wars 2 hat eine so herzliche, offene Community, was man bei einem Online-Spiel leider nicht häufig findet. Man braucht nie Angst zu haben, um Hilfe zu bitten oder Fragen zu stellen. Gruppenevents machen immer Spaß und – wie der Name des Spiels ja schon andeutet – auch eine Gilde findet man schnell und erlebt gemeinsam mit dieser noch einmal eine völlig andere Dimension des Spiels. Aus Gildenmitgliedern können Freunde werden und selbst wenn das nicht gewünscht ist, so ist das gemeinsame Spielen doch noch einmal ein völlig neues Erlebnis. Abgesehen davon ist es auch toll, einfach über die Karten zu laufen, die wunderschönen Orte zu besuchen und der grandiosen Musik zu lauschen (der Soundtrack ist wirklich der Hammer!).

Ich könnte euch jetzt noch einen ganzen Roman über Guild Wars schreiben (übrigens gibt es sogar Romane aus dem Universum!), aber ich verschone euch. Denn eigentlich wollte ich wirklich nur kurz das Spiel anteasern. Das klang jetzt wie ein langer Werbebeitrag, dabei bin ich (leider) gar nicht von ArenaNet gesponsert und hatte diesen Text eigentlich nicht einmal geplant. Nur habe ich endlich eine gute Freundin überredet, sich das Spiel zu holen und war quasi gerade in meinem Element. Falls ihr ebenfalls abschalten oder einfach mal ein neues Spiel ausprobieren möchtet, könnt ihr die “Basisversion” kostenlos downloaden. Selbst mit dieser seid ihr schon Stunden beschäftigt und könnt schauen, ob euch das Spiel gefällt.

Für mich persönlich ist es ein kleiner Lebensretter. Es hilft mir abzuschalten, es inspiriert mich durch die wundervolle Story und die Abenteuer, Musik und Landschaften, und es macht selbst nach drei Jahren noch unendlich viel Spaß. Falls ihr zufällig auch Guild Wars spielt (oder es nach meinem Gehype vorhabt): Sagt Bescheid! 🙂

trenner_blogDafür, dass ich nur kurz meine gelesenen Bücher hier abladen wollte, ist der Beitrag jetzt doch unerwartet lang geworden. Wie es eben immer so ist, wenn man kurz in den Fangirl-Modus abtaucht. Aber zurück zum Thema: Was habt ihr im Januar gelesen? Ist euer Jahr mit einem richtig guten Buch gestartet?

ich wünsche euch einen wunderschönen Februar!

Alles Liebe
Anabelle

Teilen

13 Comments

  1. 4. Februar 2017 / 9:20

    Hey Anabelle,

    ich habe Abendsonne auch im Januar gelesen. Es war sogar auch mein 2. Buch 🙂 Jetzt warte ich auf Band 3 in Printform.
    Schöner Lesemonat!
    Schönes Wochenende und liebe Grüße
    Vanny

    • Anabelle 4. Februar 2017 / 23:30

      Hallo Vanny,

      Was für ein Zufall. 🙂
      Dann drücke ich dir die Daumen, dass Band 3 ganz schnell als Taschenbuch erscheint!

      Liebste Grüße
      Anabelle

  2. 4. Februar 2017 / 13:16

    Guild Wars will ich immer mal spielen, aber ich zocke eigentlich viel zu wenig und kann auch nicht stundenlang am Stück spielen. Mein Exfreund hat damals vor 10 Jahren WoW gezockt und mir das dann auch geschenkt. Allerdings habe ich höchstens drei Monate gespielt und dann noch nicht mal jeden Tag. Mir war das zu blöd, vor allem wegen der monatlichen Gebühr.
    Irgendwann habe ich mal letztes Jahr die erste “Staffel” Life is Strange gespielt und fand das sogar ganz gut. Minecraft habe ich auch mal versucht, aber ich scheitere da immer. Ich lese dann doch viel lieber Bücher.

    • Anabelle 4. Februar 2017 / 23:29

      Bei WoW stört mich auch das mit dem monatlichen Zahlen extrem. Da würde ich mich dann verpflichtet fühlen zu spielen, während ich Guild Wars auch schon mal ein halbes Jahr links liegen gelassen habe, als einfach keine Zeit war.
      Minecraft spiele ich auch nicht oft, finde es aber immer suuuperentspannend. Aber wie du schon meintest: Das sind Bücher ja auch. 🙂

      Liebe Grüße!

  3. 4. Februar 2017 / 13:50

    Hey,

    von deinen gelesenen Büchern kenne ich keins, aber auf das Star-Wars-Buch hast du mich jetzt doch neugierig gemacht ;). Seltsamerweise hab ich im Januar kein einziges Buch gekauft und frag mich immer noch, wie ich das eigentlich geschafft habe. Red Rising steht bei mir aber auch ganz oben auf der Wunschliste und darf bestimmt demnächst bei mir einziehen. Guild Wars 2 hab ich auch eine Zeit lang gespielt, aber im Moment hab ich leider keinen gamingfähigen PC/Laptop, weshalb ich schon seit Längerem überhaupt nichts mehr spielen kann :/. Wenn ich endlich einen neuen hab, werd ich bestimmt wieder damit anfangen :).

    Liebe Grüße
    Anka

    • Anabelle 4. Februar 2017 / 23:27

      Hallooo,

      richtig gut! Ich werde im Februar auch versuchen keins zu kaufen. Also falls du Tipps hast, wie du es geschafft hast: Her damit! 😀

      Das Problem mit dem Gaming-PC kenne ich. Muss auch immer auf dem Laptop spielen, noch dazu auf dem Mac, der ja so gar nicht zum Zocken geeignet ist. 😀

      Liebe Grüße
      Anabelle

      • 5. Februar 2017 / 14:17

        Ich hab absolut keine Ahnung, wie ich das geschafft hab :D. Ich glaube, immer wenn ich mal nach Büchern geschaut habe, hab ich an die ungelesenen Bücher gedacht, die noch im Regal liegen und darauf warten, endlich gelesen zu werden. Mag die Bücher einfach nicht mehr so lange ungelesen rumliegen haben, irgendwie tun die mir leid 😀

  4. 4. Februar 2017 / 15:10

    Toller Rückblick, liebe Anabelle!
    Morgentau fand ich auch großartig. Aber am meisten geweint habe ich tatsächlich am Ende von Tagwind.
    Ich habe im Januar 8 Bücher gelesen, bzw. 7 gelesen, 1 gehört, und bin sehr zufrieden.
    Meinen Monatsrückblick muss ich auch endlich mal schreiben.
    Begin again liegt immer noch auf dem SuB, aaaaahh.
    Guild Wars klingt super!! Ist das ein reines online Game oder geht das auch offline?

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Nicci <3

    • Anabelle 4. Februar 2017 / 23:26

      Danke dir, Nicci!
      Das kann ich verstehen. Mich hat Tagwind auch sehr traurig, aber noch viel eher wütend gemacht. Es ist einfach unvorstellbar, was manche Menschen durchmachen müssen, nur weil sie sich in eine Person des gleichen Geschlechts verlieben.

      Wow, da warst du aber sehr fleißig! 🙂
      Guild Wars ist ein reines Online-Game. Aber es lohnt sich! 🙂

      Liebste Grüße
      Anabelle

      • 6. Februar 2017 / 11:19

        Ja, das hat mich auch sehr wütend gemacht. Berührt haben mich dann insbesondere die Worte der Autorin zum Schluss.

        Okay, danke für den Tipp 🙂

        Liebe Grüße und eine tolle Woche,
        Nicci

  5. Mewa
    4. Februar 2017 / 23:13

    Schöner Rückblick! 🙂 Vielleicht lese ich in Begin Again ja mal rein, ich bin zwar durch Schattentraum sehr skeptisch, aber eine Chance verdient es ja doch, weil ich Mona echt sympathisch finde.

    Morgentau hat bei mir damals für knappe drei Sterne gereicht ^^’ Ich fand das Buch nicht besonders gut, vor allem den politischen Aspekt betreffend. Unterhalten hat es mich schon, aber naja. Und ich gehöre definitiv zur Fraktion: “Wtf, was ist das für ein Ende!?” XD

    Auf jeden Fall würden mich persönlich von den Neuzugängen Red Rising (so viel Positives gehört!), Young Elites (so unterschiedliche Meinungen!) , Lagune (so interessanter Klappentext und schönes Cover!) und Elefant (es verfolgt mich seit Tagen xD) interessieren, bin gespannt, wie deine Meinung dazu sind, nachdem du sie, wann auch immer, liest 😀

    Ich hatte einen guten Start 🙂 Ich habe frei Bücher besonders gern gehabt, zum einen Acomaf, dann natürlich To Kill a mockingbird und ich glaube, ganz knapp, mein liebstes Buch des Monats: The sun is also a star von Nicola Yoon. Das kann ich dir wärmstens empfehlen, vor allem wenn du nach einem Buch suchst, das man schnell durch hat, das einem auch etwas beibringt (sowohl auf faktischer, als auch zwischenmenschlicher Ebene) und gleichzeitig pure Unterhaltung ist. Ein “Macht dich glücklich”-Buch, finde ich. Es handelt von Migration, Liebe und Leben zwischen zwei Welten ^_^

    • Anabelle 4. Februar 2017 / 23:24

      Es gab Politisches in Morgentau? 😀
      Die drei Sterne kann ich aber vollkommen nachvollziehen. Tagwind hat mir zum Beispiel sehr gut gefallen, weil es Homosexualität total schön und ziemlich realistisch (also so realistisch Fantasy nun einmal ist) darstellt. Aber vom Schreibstil und Weltenbau her sind es einfach keine 5-Sterne-Bücher. Und das Ende in Morgentau … ja. Es war anders. 😀

      Bei Young Elites bin ich gerade noch etwas abgeschreckt, weil ich sehr viel Negatives gehört habe. Aber ich werde es natürlich trotzdem lesen und mir mal eine Meinung bilden. Elefant gefällt mir bisher sehr gut, ich bin aber erst auf Seite 80.

      Oh, toll, dass dir Nicola Yoon so gefallen hat! Dann bin ich sehr gespannt, das mag ich nämlich auch noch lesen. 🙂
      Das klingt wirklich richtig toll.

      Dann hoffe ich, dass es diesen Monat mit genauso tollen Büchern bei dir weitergeht!

      Liebste Grüße
      Anabelle

      • Mewa
        6. Februar 2017 / 0:13

        Ja, also die Religion – Gaia und wie sie über die Menschen herrscht (diese absolute Hingabe), wie Mädchen auserwählt werden um zwischen vier Brüdern einen Geliebten zu finden – ich fand das alles einfach sehr befremdlich 😀

        Bin auf jeden Fall gespannt, was du dann am Ende von beiden hälst 🙂

        Nicola ist schon seit Du neben mir eine meiner Lieblingsautorin und sie neigt zwar zu etwas unrealistischen Plotlines, aber das verzeihe ich ihr immer, weil ihre Charaktere so sympathisch sind 🙂 Sie stammt ja aus Jamaika und ihr Mann aus Korea – und die beiden wuchsen in Amerika auf. Das finde ich persönlich schon richtig spannend, weil das eine Mischung ist, die man so ja selten trifft und genau dieses Multikulturelle ist auch in The sun dabei 🙂

        Danke dir! 🙂 Wünsche ich dir auch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.