Happy Birthday, kleiner Blog!

IMG_8176Zwei Jahre. Heute auf den Tag genau ist es tatsächlich ganze zwei Jahre her, dass ich diesen Blog sowie auch meinen Instagram-Account ins Leben gerufen habe. Ist das nicht heftig?
Ich würde am liebsten einen ganz langen, rührseligen Blogpost schreiben. Mit Liebesbekundungen. Einem Rückblick und Highlights der letzten Jahre. Und Gewinnspielen und Kuchen für alle. Aber wie man in letzter Zeit sicher mitbekommen hat, ist gerade leider kaum Zeit für all das. Trotzdem wollte ich es mir nicht nehmen lassen und wenigstens etwas Kleines posten. Denn in diesen zwei Jahren hat sich ganz schön was getan. Also macht euch bereit für eine kleine Portion ungeordnetes Gedankenchaos und Gefühlsduselei.

Als Blogger wird man häufig gefragt, wieso man bloggt und wie man dazu gekommen ist.
Meine Antwort ist ein bisschen banal, denn ich hatte keinen Masterplan und absolut keine Ahnung vom Bloggen. Aber ich hatte ein Buch in der Hand. Es war Der Name des Windes von Patrick Rothfuss. Und dann kam der Moment, in dem ich dieses Buch zuklappen und zur Seite legen musste. Darauf folgten die Momente danach, in denen ich das Buch zwar beendet und zurück ins Regal gelegt hatte, mich die Geschichte aber einfach nicht los ließ.

Und dann habe ich mich hingesetzt und in einer Nacht- und Nebelaktion mit dem wohl hässlichsten Header der Welt den Blog Stehlblüten ins Leben gerufen (ich habe ihn gerade ewig gesucht und leider nicht mehr gefunden – ist vielleicht besser so). Ich hatte keine Ahnung von HTML, SEO und selbst von Widgets hatte ich vorher noch nie gehört. Ich hatte nicht, wie man es laut Anleitungen eigentlich tun sollte, mehrere Blogbeiträge vorbereitet. Ich hatte nur meinen einen, kleinen Beitrag über Der Name des Windes. Mit einem schrecklichen Foto, aufgenommen mit dem Handy.
Man schüttelt über seine Anfänge rückblickend ja immer ein wenig den Kopf, aber ich glaube, es war gut, dass es genau so gelaufen ist: unorganisiert und absolut unprofessionell. Aber aus Leidenschaft zum Buch.

rothfuss2jahre

Das Buch, mit dem alles begann und das mir aus etlichen Gründen – unter anderem diesem – so viel bedeutet.

Bis jetzt treibt mich genau diese Leidenschaft jeden Tag an und es gab keine einzige Minute, in der ich es bereut habe, den Blog ins Leben gerufen zu haben. Und das Spannendste an der ganzen Reise ist, zu sehen, wie der Blog mich verändert hat. Ich habe wundervolle Menschen kennengelernt und jeder hat mich ein kleines bisschen verändert. Ich bin viel selbstbewusster geworden. Bei neuen Bekanntschaften habe ich nicht länger das Gefühl – und schlicht und ergreifend die Lust – mich in irgendeiner Weise zu verstellen, weil ich jetzt weiß, dass da Menschen sind, die mich genauso akzeptieren und lieben, wie ich bin. Hätte man mir vor zwei Jahren erzählt, dass ich mich mal trauen würde, Videos auf YouTube zu stellen, hätte ich bis heute lachend in der Ecke gelegen und wäre überhaupt nicht zum Bloggen gekommen. Das ist nur eine von vielen kleinen Veränderungen, aber alleine die macht mich schon so neugierig auf alles, was noch kommt.

Und das Tolle an einem Blog ist: Er ist nie fertig. Nie. Man kann immer noch mehr Arbeit reinstecken. Und man kann sich selbst nach all dieser Arbeit sicher sein, dass das Glücksgefühl nur ein paar Tage anhält und man dann doch schon wieder neue Ideen hat. Ich trage meine gerade alle mit mir rum und kann es kaum abwarten, bald loszulegen und dem Blog einen verspäteten Frühjahrsputz zu verpassen.

Wer weiß, wie es hier am dritten Geburtstag aussieht. Wer weiß, was in diesem einen Jahr alles passieren wird. Ich habe ehrlich gesagt keinen blassen Schimmer. Ich weiß nur, dass ich mich wahnsinnig darauf freue.

Ich danke euch, den Lesern, von ganzem Herzen. Egal, wie lange ihr schon dabei seid. Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass ich all diese Arbeit hier nur für euch mache. Klingt vielleicht fies, aber wenn ich eins in den letzten zwei Jahren gelernt habe, dann, dass es mir so viel Spaß macht, dass ich hier vermutlich auch über Bücher reden würde, wenn es niemanden interessieren würde.
Trotzdem kann ich eins ganz sicher sagen: Ohne euch wäre es nicht das Gleiche. Es wäre lebloser. Nicht so bunt. Langweiliger. Und die tollsten Erfahrungen in den letzten beiden Jahren hatte ich in den Momenten, in denen ich andere Menschen durch den Blog kennenlernen durfte.
Ihr habt meine Welt, meinen Alltag und meinen Horizont erweitert. Und dafür danke ich euch von ganzem Herzen.

Ich freue mich auf ein weiteres Jahr voller schöner Momente.

Anabelle

5 Comments

  1. chaoskingdom
    6. Februar 2017 / 23:14

    2 Jahre! ERST 2 JAHRE?!

    Ich habe das Gefühl, du existierst schon ewig! Und dafür, dass du erst 2 Jahre online bist, hast du dich echt extrem schnell weiter entwickelt und wow, was aus deinem Blog geworden ist! Sehr cool! *.* Du gehörst du meinen Blogvorbildern.

    Danke, dass du bloggst. <3

    xoxo

  2. 7. Februar 2017 / 17:32

    Hallo Annabelle, Glückwunsch zum 2jährigen!!
    Ich folge deinem Blog erst seit ein paar kurzen Wochen (oder waren es doch schon wieder 2 Monate? Die Zeit vergeht neuerdings so furchtbar schnell …). Was ich hier bisher gelesen habe, hat mir super gefallen. Du hast einen wirklichen schönen Schreib-/ Blogstil!
    War dein Design damals wirklich so furchtbar? Kann ich mir bei der schönen jetzigen Gestaltung gar nicht vorstellen 😀 Wobei… wenn ich an meine gestalterischen Fehltritte am Anfang denke… Nee, lieber nicht 😉

    Bis hierhin – ich wünsche dir noch ganz, ganz viel Spaß beim Bloggen und viele weitere Blogjahre!

    LG Sarah

  3. 7. Februar 2017 / 19:10

    Herzlichen Glückwunsch zum 2. Bloggeburtstag! Ich liebe deinen Blog total und hoffe, dass du noch viele Jahre und Beiträge weitermachst und wir noch viel von dir lesen. Ich bin gespannt, wie sich dein Blog über die Zeit entwickelt.
    Ganz liebe Grüße sendet dir
    Yvonne

  4. 8. Februar 2017 / 10:55

    Ach wie schön, zwei Jahre schon!
    Die Zeit rast total. Ich habe mir eben nur flott deine Rezension zu Der Name des Windes angesehen und schon eine große Entwicklung gesehen, auf dem ersten Blick. 🙂 Wahnsinn, wie sich das alles so entwickelt.
    Und da hast du recht, auf einem Blog gibt’s immer was zu tun, er ist nie “fertig”.

    Ich folge dir auf jeden Fall sehr sehr gerne und bin gespannt darauf, was noch kommt. 🙂
    Mach bitte weiter so!

    Liebste Grüße,
    Nicci <3

  5. 12. Februar 2017 / 7:51

    Alles Gute zum Blog-Geburtstag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.