Behind The Screens #16: Büchervorfreude & ein neuer Lieblingsfilm

screens2grün

Einen wunderschönen Sonntagmorgen, ihr Lieben!
Während ich letzte Woche noch meinte, ihr sollt euch einen Tee machen, genügt ein Espresso heute wohl vollkommen. Mein Beitrag wird nämlich leider um einiges kürzer, aber es ist einfach nicht viel Spannendes passiert. Ich könnte euch erzählen, wie mir mein Milchreis in der Tasche explodiert ist oder ich vorm Bäcker fast von einem herabstürzenden Eiszapfen erschlagen wurde, aber das war es dann auch an spannenden Begebenheiten. Deshalb konzentriere ich mich lieber auf unsere Bücherfrage und habe außerdem einen Filmtipp für euch!

1. Wie war deine Woche?

Nicht schlecht, aber voll. Irgendwie habe ich momentan ein ganz komisches Zeitgefühl. Die Woche vergeht immer unglaublich schnell, aber dadurch, dass so viel zu tun ist (und ich viel zu wenig schlafe – Schande über mein Haupt), wirkt sie andererseits auch wie ein ganzer Monat. Momentan renne ich von der Uni zur Arbeit zur Bibliothek zum Sport und falle dann irgendwann abends ins Bett. Zeit zum Bloggen oder Lesen bleibt da leider kaum noch, was mich gerade etwas frustriert – gerade da das Jahr ja mit so vielen großartigen Büchern startete.

Momentan bin ich also kaum zuhause und wohne an den Wochenenden mehr oder weniger in der Bibliothek. Aber auch das geht vorbei! Und trotz allem macht es Spaß, was ja im Endeffekt die Hauptsache ist. Okay, die Seminararbeiten weniger, aber was muss, das muss.

Bibliothek

2. Auf welche Neuerscheinung im ersten Halbjahr 2017 freust du dich am meisten?

Ich freue mich gerade auf ein für mich ziemlich untypisches Buch. Ich hab’s sogarkinsellacover schon vorbestellt. Und zwar handelt es sich um Sophie Kinsellas My not so Perfect Life, das am 9. Februar erscheint. Ja, Chick Lit. Ich weiß ja auch nicht.
Sophie Kinsella mag ich irgendwie sehr gerne, obwohl mir das Genre ja normalerweise so gar nicht zusagt – sie ist da wirklich eine Ausnahme. Aber um ehrlich zu sein, hat mich bei diesem Buch vor allem der Untertitel überzeugt. Als ich den gelesen habe, wanderte das Buch sofort auf meine Wunschliste. Der könnte nämlich genauso gut auf meiner Autobiographie stehen: One day my life will match my instagram posts. One day.

Ja, wünschen wir uns das nicht alle? Helligkeit und Sättigung ein bisschen hoch, generell ist es immer aufgeräumt (dass das Chaos für die Fotos manchmal einfach ein bisschen nach links geschoben wird, weiß ja keiner) und farblich harmoniert auch alles bestens, während ich im echten Leben hauptsächlich zu dunkler Kleidung greife, einfach weil man damit weniger Farb-Fauxpas kreieren kann. Und generell ist immer alles schön. Ich fand den Untertitel auf jeden Fall sehr passend und bin gespannt, was in dem Buch noch alles umgesetzt wird. Sophie Kinsellas Humor mag ich in der Regel sehr und glaube, er wird mich auch hier nicht enttäuschen. Außerdem spielt das Buch wieder in London und gerade habe ich solche Sehnsucht nach dieser Stadt, dass ich mich umso mehr freue, sie wenigstens so wieder besuchen zu können.

3. Was war dein Wochenhighlight?

Zum einen der Tanzauftritt, der wirklich super gelaufen ist. Zum anderen war ich aber gestern mit meinem Freund und der wundervollen Laura von den Medienmädchen in La La Land. Und dieser Film hat mich so berührt! Ich liebe alte Filme mit Fred Astaire, Audrey Hepburn und Marilyn Monroe. Dass La La Land sehr viele Parallelen zu diesen Filmen aufweist, war für mich also schon einmal großartig. Dass Emma Stone und Ryan Gosling in den Hauptrollen zu sehen waren, machte ihn noch einmal besser (diese Chemie! Die beiden hätten so wunderschöne Babys!). Der Gesang war ebenfalls toll und wurde mit Choreographien und grandiosen Bildern noch einmal besonders in Szene gesetzt.
Was mich aber am meisten begeistert und zum Weinen gebracht hat: Dieser Film macht so viel Mut. Gerade in kreativen Berufen, in denen alles noch einmal unsicherer scheint als in den “offensichtlich vernünftigen”, begleiten einen wohl häufig genug Selbstzweifel. Gerade, wenn man noch am Anfang steht oder es mal nicht so gut läuft, wie es laut eigenem Gefühl eigentlich sollte. Dieser Film ist für die Träumer, die dennoch wagen, sie selbst zu sein, und den unvernünftigen Weg zu gehen, dafür aber mit Leidenschaft. Der Film ist eine Liebeserklärung an das Träumen, an den Mut, seinen eigenen Weg zu gehen, und daran, niemals – und wirklich niemals – aufzugeben.

Das war es für diese Woche aber auch schon wieder von mir. Was habt ihr so erlebt? Und auf welche Neuerscheinung freut ihr euch ganz besonders?

Die Fragen für nächste Woche lauten:

1. Wie war deine Woche?
2. Hast du in letzter Zeit ein Buch abgebrochen? Welches und warum?
3. Was war dein Wochenhighlight?

7 Comments

  1. 22. Januar 2017 / 12:25

    Ich freue mich riesig auf “Das Labyrinth der Lichter” von Carlos Ruiz Zafón. Ich liebe seine Bücher rund um den Friedhof der vergessenen Bücher und freue mich auf eine Reise nach Barcelona. Das Buch erscheint im März auf deutsch. Könnte ich spanisch, hätte ich es mir schon im November im Urlaub dort gekauft.

    • Anabelle 25. Januar 2017 / 13:33

      Ist das die Reihe, zu der auch “Schatten des Windes” gehört? Das habe ich nämlich auch noch daheim und bisher nur Gutes darüber gehört. 🙂

      Dann wünsche ich dir schonmal viel Spaß – bis März ist es ja nicht mehr lange.

      Liebe Grüße
      Anabelle

      • 25. Januar 2017 / 13:46

        Ja genau. Die Bücher sind einfach nur toll!

  2. 23. Januar 2017 / 10:52

    Oh, ein neues Kinsella Buch! Ihre Shopaholic Reihe habe ich damals geliebt.
    Ich bin durch deine Beschreibung sehr neugierig geworden, insbesondere bezogen auf diese Instagram-Sache.
    Das kommt mir auch sehr bekannt vor.
    Werde das Buch auf die WuLi setzen. 🙂

    Liebe Grüße und eine tolle Woche!
    Nicci

    • Anabelle 25. Januar 2017 / 13:30

      Ich liebe ihren Humor auch total, das wird sicher wieder gut! 😀

      Liebe Grüße
      Anabelle

  3. 24. Januar 2017 / 17:29

    Liebe Anabelle,
    was? Milrchreis in der Tasche explodiert? Wie konnte das denn passieren? Klingt ziemlich .. äh … putzintensiv. Das Du von Lala Land so sehr schwärmst, habe ich schon auf Twitter vernommen. ich Ignorant weiß dabei nicht einmal, worum es in dem Film überhaupt geht! Aber da es sich zu lohnen scheint, schreib ich ihn mir gleich mal auf die Filmliste.

    Bitte pass auf, dass Du auch in Zukunft von Eiszapfen verschont bleibst!
    Einen lieben Gruß
    Katu

    • Anabelle 25. Januar 2017 / 13:34

      Hey Kati,

      der Deckel ist abgesprungen und dann hat sich der Inhalt schön über den Ordnern verteilt – na ja. 😀
      Oh ja, schau ihn dir an. Er ist so schön und die ganzen Oscar-Nominierungen sprechen ja für sich.

      Liebe Grüße
      Anabelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.