Ismail Kayapinar über Crowdfunding und sein Buch “Ein Leben in Schwarz und Weiß”

_MG_5932
Dass der Weg zur Buchveröffentlichung längst nicht mehr klassisch über einen Verlag laufen muss, ist kein Geheimnis. Immer mehr Autoren veröffentlichen ihre Bücher unabhängig. Dabei spielen ganz viele unterschiedliche Gründe eine Rolle: mehr Selbstbestimmung beispielsweise, oder aber das Buch ist “zu speziell” für einen Publikumsverlag, weshalb die Autoren es auf eigene Faust versuchen. Wie sich herausstellt oft mit Erfolg!
Ismail Kayapinar hat ein Buch geschrieben und sich, genau wie andere Indie-Autoren, auch gegen den Weg über einen der klassischen Verlage entschieden. Allerdings läuft sein Weg zum fertigen Buch über die Crowdfunding-Seite startnext und den Kladdebuchverlag – den ersten Crowdfunding-Verlag Deutschlands. Wie das funktioniert und worum es in Ismails Buch geht, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

3 Fragen an Ismail Kayapinar

Wie kamst du auf die Idee, dein Buch über CroIsmail-45 - Kopiewdfunding finanzieren zu lassen und hast du es zuvor schon über andere Wege versucht?

Es gibt heutzutage sehr viele Möglichkeiten ein Buch zu veröffentlichen. Selfpublishing-Unternehmen wie epubli, Amazon Kindle etc. All diese Wege habe ich mir angesehen und mich letztlich dagegen entschieden. Ich habe mir nicht zugetraut mich alleine um das Design, das Lektorat und die Vermarktung eines Buches zu kümmern.Ein Crowdfunding-Verlag kam mir recht. Allerdings muss man sagen, dass ich bereits eine bestehende Social Media Community hatte und deshalb schon garantierte Unterstützer. Ich sage zwar nicht, dass dieser Weg der beste ist, aber in meinem Fall war Crowdpublishing idealer.

Was ist das Besondere am Kladdebuchverlag? Wirst Du dort bei der Veröffentlichung auch betreut?

Der Kladdebuchverlag ist der erste Crowdpublishing-Verlag in Deutschland. Ich werde supernett von meiner Lektorin und Kampagnen-Managerin betreut. Auch mit dem CEO bin ich in engem und freundlichen Kontakt im Du-Ton. Dabei schreiben wir uns Mails, aber auch ganz gerne mal Facebook-Nachrichten. Telefonate ebenso. Vor allem, da der Kladdebuchverlag auch ein junges Team hat, ist es umso lockerer und cooler zusammenzuarbeiten.

Magst Du uns noch etwas über dein Buch verraten? Wie kamst du zu dem Thema? Und an welche Menschen richtet sich dein Buch?

Es geht um Siyah, einen Kunststudenten. Er leidet an chronischen Kopfschmerzen und gesteht seine Gefühle gegenüber seinem Traummädchen nicht. Er lebt in zwei verschiedenen Welten: Einmal in der vermeintlichen Realität, der schwarzen Welt und einmal in der weißen Welt, die möglicherweise seine Träume – oder aber auch mehr – darstellt. Der Leser hat hier viel Interpretationsraum.
Bildschirmfoto 2016-07-05 um 08.29.14Wer mehr über das Buch und das Projekt wissen will, gelangt hier zu der Crowdfunding-Kampagne. Auf der Seite sind alle Informationen noch einmal zusammengefasst. Außerdem findet ihr dort auch eine Leseprobe zum Buch. Wer neugierig auf weitere Texte des Autoren ist, findet diese auf Ismails Blog.
Wie man sieht, ist die Hälfte der Fundingschwelle schon erreicht. 46 Tage bleiben euch noch, Ismail und sein Buch zu unterstützen. Auf der Startnext-Seite könnt ihr euch dann eines der persönlichen Dankeschöns aussuchen. Wichtig zu erwähnen ist, dass das Geld nur dann abgebucht wird, wenn die Fundingschwelle auch wirklich erreicht wird. Entscheidet ihr euch jetzt beispielsweise, das eBook zu Ein Leben in Schwarz und Weiß für 6,99€ zu kaufen und Ismail somit zu unterstützen, geht das Geld erst dann bei euch ab, wenn die Fertigstellung des Buchs wirklich gewährleistet ist. Das eBook erhaltet ihr dann im Anschluss (ca. im Oktober).

Ich drücke Ismail ganz fest die Daumen, dass sein Traum vom Buch wahr wird und freue mich schon aufs Lesen!

1 Comment

  1. 6. Juli 2016 / 23:25

    Crowdpublishing-Verlag – wie genial! Ich finde es sehr spannend, dass die Verlagswelt und der Literaturbetrieb gerade so im Wandel sind und hoffe, dass sich dadurch viele tolle Möglichkeiten für AutorInnen auftun werden. Man darf gespannt sein! 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.