Montagsfrage: Book-Hauls

montagsfrage_banner
Guten Morgen, meine Lieben!
Ich habe heute den ultimativen Tipp gegen den Montagsblues für euch: Arbeitet einfach am Wochenende, dann fällt der Montag nicht weiter ins Gewicht. 😀
Nein, ich hoffe natürlich, ihr hattet ein schönes Wochenende. Das hatte ich trotz Arbeit auch, da ich mich so sehr gefreut habe, meine Kollegen endlich wieder zu sehen. Außerdem kam ich abends trotzdem richtig viel zum Lesen und habe gestern sogar ein ganzes Buch geschafft.
Nun aber genug geredet. Los geht’s mit Buchfresserchens Montagsfrage.

Thema Book Haul, schlagt ihr manchmal richtig zu?

Oh ja. Wenn ich richtig viele Bücher auf einmal kaufe, sind sie allerdings meistens gebraucht und ich bestelle sie über medimops. Da werden es dann eigentlich immer so sechs bis acht Bücher, da ein einzelnes Buch nur ein paar Euro kostet und man ab 20 Euro keine Versandkosten mehr zahlt. Bei neuen Büchern werden es meistens nicht mehr als drei, da man als “armer Student” ja ein bisschen auf sein Portemonnaie achten muss. 😉
Wie sieht es denn bei euch aus?

10 Comments

  1. 7. September 2015 / 8:29

    Huhu 🙂

    Normalerweise handhabe ich das auch so wie du und lande pro Monat bei fünf, sechs, sieben Büchern. Diesen Monat bin ich allerdings total ausgeflippt und habe so an die 20 gekauft. 😀

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog

    Viele liebe Grüße,
    Elli

  2. 7. September 2015 / 9:16

    Huhu Anabelle,

    erstmal: Wie gefällt dir “Erebos” bisher? Ich fand es ja sehr gute Unterhaltung, auch wenn ich es auch erst vor wenigen jahren gelesen habe, nicht in meiner Jugend.

    Und das Problem kenne ich sehr gut von Flohmärkten: Die preise sind so verlockend, dass man doch mal eines mehr mitnimmt. Daher ist mein SuB auch entsprechend hoch :S
    Ich kaufe aber sehr selten im Internet ein, die letzten zwei Male waren bei ebay Kleinanzeigen (Dragonball und One Piece als Mangas) 🙂

    Liebe Grüße udn einen schönen Start in die Woche
    Alex

    • Anabelle 8. September 2015 / 18:12

      Hey Alex,

      ich fand Erebos grandios! Ich liebe Poznanski ja sowieso, aber bei Erebos hat mich auch die Thematik total interessiert. Und wie immer habe ich gerätselt und gerätselt und wurde am Ende dennoch überrascht. 🙂
      Und das mit dem zu hohen SuB kenne ich nur zu gut. 😀

      Liebe Grüße
      Anabelle

      • 14. September 2015 / 8:46

        Hat sie denn noch mehr geschrieben? kannst du hier ein weiteres Werk empfehlen? 🙂

        • Anabelle 14. September 2015 / 8:59

          Also ihr aktueller Roman ist “Layers”. Den fand ich auch richtig gut, aber Erebos hat mich danach dann noch mehr begeistert.
          Meine Lieblingsbücher von ihr sind aber die aus der Eleria-Trilogie. “Die Verratenen” ist der erste Teil der Reihe. Dabei handelt es sich um eine Dystopie, falls du so etwas magst. Da war ich wirklich permanent am rätseln und die Auflösungen und Wendungen haben mich jedes Mal umgehauen.
          Ansonsten hat sie ja noch Saeculum geschrieben sowie Thriller für Erwachsene, von denen ich bisher noch keinen gelesen habe. 🙂

          Liebe Grüße
          Anabelle

          • 15. September 2015 / 8:30

            Dystopien habe ich seit “Metro 2033” und den Comics von “The Walking Dead” für mich entdeckt. Also schaue ich sehr gerne mal nach “Die Verratenen” – Danke für den Tipp! 🙂

  3. 7. September 2015 / 11:48

    Huhu!
    Mir geht es ähnlich. Neue Bücher kaufe ich meistens einzeln, weil mir das sonst zu teuer wird. Bei Medimops kann das schon mal ein bisschen mehr werden, wie man bei mir auf dem Blog vor ein paar Tagen gesehen hat 😀 Das ist dann aber auch nicht so häufig, sondern eben etwas besonderes.
    Liebe Grüße!

    • Anabelle 8. September 2015 / 18:19

      Ja, genau so ist es bei mir auch. 🙂

      Liebe Grüße
      Anabelle

  4. 7. September 2015 / 12:20

    ja, so mache ich es in der Regel auch. Aber Hauls passieren mir nur ab und zu (im August aber doch 2x).
    Meistens konzentriere ich mich auf meinem SuB, der aber doch immer weiter zu wachsen scheint.

    Liebe Grüße,
    Linda

  5. 7. September 2015 / 22:50

    Hi!

    Ja, zu Studentenzeiten habe ich auch noch weniger Bücher gekauft als jetzt…

    Hier geht es zu meinem Beitrag.

    LG,
    André

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.