Blogtalk am Wochenende: Die Freizeit und ich

Blogtalk

Es wird mal wieder Zeit für ein bisschen Offlinegequatsche. Der liebe Philip von Book Walk hat mich daran erinnert, dass der Blogtalk wieder ansteht und ich freue mich, wieder mitmachen zu können. Ich werde mir wirklich angewöhnen, regelmäßiger mitzumachen. Irgendwie wirkt das Ganze sogar entspannend. Sich einen Kaffee oder Tee machen und mal in Ruhe die vergangenen Tage zu reflektieren.

1. Offlinegeplauder

Ja ja… Am 31. August habe ich die letzte Hausarbeit abgegeben und seitdem habe ich tatsächlich Freizeit. Abgesehen vom Arbeiten darf ich den ganzen Tag tun und lassen, was ich möchte. Nur kann man sich das Aufeinandertreffen von Freizeit und mir ungefähr so vorstellen wie mein Abitreffen. Man freut sich riesig darauf, am Anfang sind alle total begeistert, aber schon nach ein paar Stunden wird man daran erinnert, wieso man auf die andere Seite des Landes gezogen ist. So habe ich mich auch riesig auf die Freizeit und das Nichtstun gefreut und schon nach ein paar Tagen ging es mir tierisch auf die Nerven. Ich habe nichts gegen Lesen und Last of Us-Spielen, absolut nicht! Aber ein bisschen “produktive” Beschäftigung brauche ich einfach.

Ansonsten gibt es recht wenig zu melden, was ja eigentlich ein gutes Zeichen ist. Alles läuft gut und ich kann mich momentan überhaupt nicht beschweren. 🙂
Bevor ich mich hier an den Laptop gesetzt habe, waren wir Kaffee trinken und auf dem Weg dorthin sind wir an einem Laden vorbei, vor dessen Fenster mehrere Kisten mit Büchern aufgestellt waren – ein Buch für nur einen Euro. Es versteht sich von selbst, dass ich dort trotz Buchkaufverbot nicht einfach vorbeigehen konnte. Also durfte “Der letzte Samurai” mit. Die Inhaltsangabe klang sehr schön und ohne dieses Angebot hätte das Buch wohl nie seinen Weg zu mir gefunden.

Processed with VSCOcam with kk2 preset

Kaffee, Kuchen und die neue Errungenschaft.

2. Netzfundstücke der Woche

Da habe ich diese Woche einen Beitrag einer anderen Bloggerin für euch. Who is Kafka? hat einen Artikel geschrieben über die Unart, um Follower zu betteln. Ein Phänomen, das mich besonders bei Instagram sehr häufig stört. “F4F?” oder “S4S” sind für manche Menschen scheinbar gängige Mittel der Kommunikation. Ich gehe in der Regel einfach nicht darauf ein, da ich persönlich es unhöflich finde, so etwas einfach unter ein Foto zu klatschen. Der Beitrag von Saskia bringt meine Meinung aber wirklich perfekt auf den Punkt, weshalb ich ihn hier einfach noch einmal teilen wollte.
Ansonsten habe ich meinem Blog nun endlich eine Facebook-Seite angelegt, bei der ihr natürlich sehr gerne vorbeischauen könnt. Jetzt bettle ich irgendwie auch um Follower, oder? 😀
Das Tollste an der Sache ist aber, dass ich mir Facebook nun quasi von der Stehlblüten-Seite aus anschauen kann, wo ich natürlich nur anderen Blogs und Autoren folge. Und siehe da: Die Laune bessert sich enorm. Keine Nazi-Kommentare mehr unter Artikeln der Süddeutschen, keine Infos über Demos der LEGIDA und für einen kurzen Moment scheint es, als sei die Welt in Ordnung und alle Menschen an Büchern interessiert. 😉

3. Mein Buch-Highlight des Sommers

Ich lege jetzt einfach mal fest, dass der Sommer von Juni bis August ging. In den drei Monaten habe ich 21 Bücher gelesen, weshalb es mir wirklich schwer fällt, mich für nur einen Favoriten zu entscheiden. Deshalb schummle ich jetzt auch und nenne zwei Bücher, die ich beide im Juni gelesen habe.
Zum einen war das Love Letters to the Dead von Ava Dellaira. Ein eher trauriges, nachdenklich machendes Buch, in dem ich mir etliche Stellen markiert habe. Es ist einfach wundervoll! Hierbei handelt es sich um eines der wenigen Bücher, bei denen ich mir sicher bin, sie noch mehrere Male zu lesen. Die Meinungen zu dem Buch gehen wirklich auseinander. Die einen finden es wie ich einfach nur wunderschön, die anderen schlichtweg langweilig. Love Letters ist nicht wirklich handlungsgeladen, sondern eher philosophisch angehaucht und stark auf die Entwicklung der Charaktere konzentriert. Und eben, wie der Titel ja schon sagt, ein Briefroman. Ich persönlich kann es nur empfehlen!
Ein weiteres Highlight war für mich Kalypto – Die Herren der Wälder von Tom Jacuba. Im Gegensatz zu Love Letters geschieht hier wirklich einiges an Handlung. Kalypto ist der Auftakt zu einer Fantasy-Trilogie und hat mich wirklich auf jeder Seite mitgerissen. Nachdem ich Patrick Rothfuss’ Königsmörder-Chroniken verschlungen hatte und mir nichts übrig blieb, außer sehnsüchtig auf den dritten Teil zu warten, fiel ich in ein kleines Fantasy-Loch. Aus diesem hat Tom Jacuba mich dann aber wieder herausgeholt. Ich will hier auf keinen Fall Kalypto mit der Geschichte um Kvothe vergleichen (schon alleine deshalb, weil ich Buchvergleiche hasse), aber Jacuba hat wirklich grandiose Fantasy erschaffen. Die Welt, die Charaktere, die Sprache – es passt einfach alles perfekt. Im Januar erscheint endlich der zweite Teil und ich kann es kaum noch erwarten.

Was war denn euer Buchhighlight des Sommers? Und welches Buch wollt ihr im Herbst unbedingt lesen?

 

2 Comments

  1. 2. Oktober 2015 / 14:38

    Huhu, ich komm’ dich mal wieder stören 🙂

    Lange ists her, seit ich auf deiner Seite zu Besuch war. Dieser Text hat mir aber gezeigt, dass ich mich wieder öfters blicken lassen sollte. Lustig, der letzte Samurai war ziemlich lange auf meinem SuB, ich konnte mich aber nicht dazu bewegen, es endlich zu lesen. Daher ist es auf dem Flohmarkt für schlappe CHF 2.- weggegangen, traurig darüber war ich jedoch nicht.

    Nun interessiert es mich aber umso mehr, wie es dir gefallen wird.

    Übrigens: Gestern gab es News aus der Königsmörder-Chronik-Welt. Patrick Rothfuss hat mitgeteilt, dass die Triologie (sofern das dritte Buch mal bitte erscheinen würde) verfilmt wird, einmal als Hollywood Streifen und dann noch als Serie. Zusätzlich soll es sogar ein Videospiel geben, wie toll ist das denn?

    Und jetzt musst du mich zum Schluss nochmals aufklären: Was heisst denn bitte schön F4F und S4S? Ich habe ja auch einen Instagramaccount und vielleicht bin ich nicht so interessant, aber sowas hat mir ja noch niemand geschrieben. Einmal wurde ich markiert auf einer Seite, welche auf arabisch geschrieben war. Daher habe ich sowieso nicht verstanden, um was es geht.

    Grüss’ dich und hab ein schönes Wochenende

    Andrea (Lala Universe)

    • Anabelle 2. Oktober 2015 / 18:35

      Hallooo 🙂

      Du störst doch nie! Ich habe schon das ungute Gefühl, dass der Samurai auch auf meinem SuB seeehr lange liegen wird. Aber ich werde es auf jeden Fall lesen!

      “F4F” steht für “Follow for follow” und “S4S” für “Shoutout for Shoutout”. Ich unterhalte mich einfach lieber mit Leuten, anstatt Buchstaben und Zahlen unter die Bilder zu knallen. 😀
      Von den News habe ich gehört! Und wie lieb, dass du mir auch noch mal schreibst! Also steht das mit Film, Serie UND Spiel schon fest? Ich hatte es irgendwie so verstanden, dass sie einfach mal alle Rechte gesichert haben und nun schauen, was daraus wird. So oder so: Ich bin sehr gespannt. An die Bücher kommt es sicher nicht ran, aber hauptsache wieder in dieser Welt versinken. 🙂

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
      Anabelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.