Blogtalk am Wochenende: Fangirlalarm und Toleranz

BlogtalkSchon länger habe ich mir vorgenommen, am Blogtalk teilzunehmen. Jetzt, wo ich kaum dazu komme Rezensionen zu schreiben, kommt mir ein wenig Wochenendgeplauder gerade recht.
Die liebe Sandra von der Buechernische startete den Blogtalk und führt ihn nun abwechselnd mit Philip von Bookwalk fort.

Offlinegeplauder

Aus meinem Leben zu berichten ist gerade so spannend wie Gras beim Wachsen zuzusehen. Ich bewege mich momentan sogar ähnlich wenig und sitze permanent, genau wie jetzt, auf meinem Stuhl am Schreibtisch und tippe in diese Tasten. Ab und an wandert mein Blick dann auf den Kalender und zählt die Tage bis zur Abgabe der Bachelorarbeit. Manchmal werde ich dann panisch und tippe etwas schneller, manchmal grinse ich wie eine Geisteskranke und freue mich, weil es bald endlich vorbei ist.
Diese Woche bildete da leider keine Ausnahme, allerdings bin ich noch einigermaßen erholt vom letzten Wochenende, das ich bei meinen Eltern verbracht habe – ohne Bachelorarbeit, dafür mit Büchern.
Der letzte Samstag war dann mein absolutes Highlight der vergangenen Tage: Achtung, Fangirlalarm!
Ich war am Samstag auf dem Taylor Swift-Konzert. Ich mochte Taylor und ihre Musik schon vorher – logisch, sonst wäre ich nicht auf’s Konzert – aber nun nach dem Konzert liebe ich sie wirklich abgöttisch. Abgesehen von der tollen Musik und der Wahnsinnsshow, standen mir bei dem Konzert mehrmals die Tränen in den Augen, weil sie einfach so ein herzensguter Mensch ist. Zwischen den einzelnen Liedern redete sie mit ihren Zuschauern, gab Tipps und machte einfach darauf aufmerksam, dass man immer zuerst auf die Gemeinsamkeiten zwischen Menschen schauen sollte, anstatt sie nach ihren Unterschieden zu beurteilen.
Ich persönlich verstehe einfach nicht, wie man sich überhaupt rausnehmen kann, das Aussehen einer anderen Person zu kritisieren oder andere Menschen aufgrund irgendwelcher Banalitäten zu verurteilen. Leider scheinen viele Frauen, besonders in meinem Alter, genau daran Spaß zu finden. Umso schöner war es, die gesamte Lanxess-Arena bei Taylors Worten jubeln zu hören.

Außerdem gab es in dieser Woche dann noch ein paar neue Bücher nachträglich zum Geburtstag. Ich besitze jetzt endlich die wunderschönen ersten drei Teile der Luna-Chroniken. Den dritten Teil habe ich am Mittwoch bei Kaffee und Cupcakes von meiner lieben Laura vom medienmädchenblog bekommen.

IMG_4537.JPG

Kaffeeklatsch mit Büchermenschen ♥

Netzfundstücke der Woche

Mein Netzfundstück der Woche ist ein eher trauriges, nachdenklich machendes.
Ich bin über die Facebook-Seite von “No Legida” auf einen Artikel von Hannes Kling gestoßen, der mit einigen anderen Menschen ein Flüchtlingsheim in Freital, Sachsen, verteidigt hat.
Ich kann die beschriebenen Gefühle sehr gut nachvollziehen, da ich bei den Demonstrationen gegen Legida mitgelaufen bin und es unfassbar ist, wie viel Hass, Intoleranz und unbegründete Ausländerfeindlichkeit einem dort entgegenschlägt. Der Unterschied ist jedoch, dass wir auf den Gegenkundgebungen mehrere tausend Menschen waren. Ich kann mir gar nicht vorstellen, welcher Angst man ausgesetzt sein muss, wenn man sich diesem geballten Hass in einer so kleinen Gruppe entgegenstellt. All mein Respekt für die Menschen, die trotz der Risiken weiterhin für das Gute einstehen und den Flüchtlingen dabei helfen, wieder Fuß im Leben zu fassen. Ich kann euch wirklich nur empfehlen, den Artikel zu lesen. Und wenn ihr eine Ungerechtigkeit seht, tut etwas. Lasst die Intoleranz und den Hass nicht einfach ungeachtet, denn das ist meiner Meinung nach kaum besser, als selbst dazu beizutragen.

The darkest places in hell are reserved for those who maintain their neutrality in times of moral crisis. – Dante Alighieri

Allerdings gibt es diese Woche auch große Errungenschaften für die Toleranz: Gleichgeschlechtliche Ehe ist nun in allen 50 Staaten der USA endlich legal! Wir können aufhören es “same sex marriage” oder “Homo-Ehe” zu nennen und einfach nur noch von Ehe sprechen. Ich hoffe sehr, dass Deutschland bald nach nachzieht und freue mich riesig, dass so ein großer Schritt in Richtung Toleranz und Gleichberechtigung getan ist! 🙂

IMG_1831

Liebe ist Liebe.

Welches war deine zuletzt gesehene Literaturverfilmung, egal ob Serie oder Film?

Momentan hole ich bei Game of Thrones auf und bin nun in der fünften Staffel angelangt. Ich hatte die Serie unterbrochen, weil ich so genervt davon war, wie sie meine geliebten Charaktere verunstaltete. Nein, Jaime hat Cersei nicht vergewaltigt und nein, auch Daenarys wurde nie vergewaltigt und und und… Als ob die Gewalt und der Sex im Buch nicht ausreichen würden, machen sie einfach alle männlichen Charaktere zu Vergewaltigern. Davon bin ich nach wie vor nicht begeistert, allerdings ist die Serie trotz dessen grandios und ich werde jetzt wohl einfach versuchen, Serie und Bücher voneinander zu trennen.

Wie war eure Woche? Guckt ihr gerne Buchverfilmungen oder nervt ihr wie ich dabei auch alle mit Sätzen wie “Äh, das war im Buch aber GANZ anders!”? 😀

6 Comments

  1. 27. Juni 2015 / 19:50

    Huhu 🙂

    freut mich sehr, dass du beim Blogtalk am Wochenende mitmachst und das dann gleich in so ausgesprochen langer Form. Echt super toll 🙂
    Es ist schön, dass du von der Bachelorarbeit mal abschalten konntest und wieder Zeit für Bücher gefunden hast. Ich habe das vor Kurzem ja auch hinter mich gebracht und weiß, wie wertvoll da freie Zeit mal sein kann 🙂
    Das Taylo Swift Konzert war sicher der absolute Hammer ♥

    Deine Kritik an Game o Thrones kann ich gut verstehen. Mir fällt es, speziell in der 5. Staffel schwer, noch Gemeinsamkeiten zwischen Buch und Serie zu sehen, da viele Handlungsstränge echt so weit auseinanderdriften oO, nicht mehr schön. So fällt es mir z.T. aber imemrhin leichter, beides separat zu betrachten. Auch nicht verkerhrt!

    Schönes Wochenende noch 🙂

    Philip

    • Anabelle 27. Juni 2015 / 20:56

      Hallooo,

      ja, das stimmt. Es driftet wirklich immer weiter auseinander. Schlecht ist es ja eigentlich trotzdem nicht.
      Das Konzert war wirklich der Hammer, ich würde am liebsten noch mal hin! 😀

      Freue mich schon auf den nächsten Blogtalk. Wirklich eine schöne Idee und auch irgendwie total schön, die Woche noch mal Revue passieren zu lassen und sich Zeit zum Nachdenken zu nehmen. 🙂

      Dir auch noch ein schönes Wochenende!

      Anabelle

  2. 28. Juni 2015 / 21:01

    Oh Belli, was für ein schöner Text! Ich finde die Idee auch richtig schön und sollte mir das Format mal vormerken. 🙂
    Bald hast du deine Bachelorarbeit geschafft und bis dahin: volle Kraft voraus! Du hängst dich so sehr rein, am Ende wird sich der ganze Stress lohnen. Deine Korrekturfee ist stets zu Diensten! (Ok, man sollte sich nie selbst als Fee bezeichnen. :D)

    Ich freu mich, wenn wir über Game of Thrones reden können – zumindest die Serie! Fand die letzte Staffel gar nicht mehr interessant und überlege wirklich die ganze Zeit, mal die Bücher anzufangen… haha, weil das Bücherregal noch nicht voll genug ist!

    Hab noch einen tollen Restsonntag!
    Laura

    • Anabelle 28. Juni 2015 / 22:12

      Vielen, vielen Dank. 🙂
      Finde das Format auch wirklich schön. Da reflektiert man noch einmal, was in der Woche so passiert ist und was einen bewegt hat.
      Vor circa einer Minute habe ich den ersten Textabschnitt an die Korrekturfee geschickt. Bin auf deine Kritik gespannt. 🙂

      Ich liebe übrigens dein Profilbild! Man erkennt dich sogar richtig gut, auch ohne Tee und Buch! 😀

      Liebste Grüße
      Anabelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.